Wochenrückblick

Das war… Kalenderwoche 39/2020

Die Woche der Tokyo Game Show 2020 Online war nicht nur wegen der rein digitalen Messe bemerkenswert. Sie begann nämlich mit einem regelrechten Erdbeben in der Gaming-Branche. Ebenfalls sorgten die Vorbesteller-Aktionen für die Next-Gen-Konsolen für erhitzte Gemüter. Aber auch die News ohne direkten Bezug zur TGS 2020 wollen wir nicht vergessen. Nichts verpassen – Wochenrückblick lesen!

Microsoft kauft Bethesda. Diese Schlagzeile gehört zu den größten Übernahmen, welche es in der Branche überhaupt je gab. Durch den Deal gehen auch id Software, Arkane, MachineGames, Tango Gameworks und weitere Studios in den Besitz des Xbox-Herstellers über. So gehören nun Marken wie The Elder Scrolls, Fallout, Wolfenstein, DOOM, Dishonored, Prey, Quake, Starfield und viele weitere zum Xbox-Universum. Berichten zufolge soll der Deal 7,5 Milliarden US-Dollar schwer sein.

Diese Meldung erreichte uns passend zur heißen Vorbesteller-Phase von PlayStation 5 und Xbox Series. Bei Sony und Microsoft ging das Angebot jedoch sehr schnell wieder zur Neige, die Nachfrage schien das Angebot bei Weitem zu übersteigen. Die Lust auf neue Hardware scheint also recht groß zu sein. Bei alter Hardware ist das verständlicherweise nicht mehr der Fall, so stellte Nintendo die Produktion von Nintendo 3DS ein.

Die Tokyo Game Show 2020 Online bot in diesem Jahr ein umfangreiches Programm mit Livestreams, eine physische Messe fand wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht statt. Im Folgenden findet ihr unsere bisherige Berichterstattung von der Messe in alphabetischer Reihenfolge.

Weitere Ankündigungen erreichten uns mit Kirby Fighters 2 (Switch) (Link), welches ab sofort erhältlich ist, Abyss of the Sacrifice (Switch, PC) (Link), Seed of Life (PC) (Link), Mad Father (Switch, PC) (Link), Kitaria Fables (PS4, Switch, Xbox One, PC) (Link) sowie Potion Permit (PS4, Switch, Xbox One, PC) (Link). Je den Debüt-Trailer gab es zu Go! Go! 5 Jigen Game Neptune: re★Verse (PS5) (Link) und Dokapon UP! Mugen no Roulette (PS4, Switch) (Link) zu sehen. Zu den jeweiligen Veröffentlichungen mit einem Launchtrailer versorgt wurden 13 Sentinels: Aegis Rim (PS4) (Link) und Ginga Force (PS4, PC) (Link).

Im Hinblick auf die nahende Veröffentlichung von Crash Bandicoot 4: It’s About Time (PS4, Xbox One) gab es nochmals ein Gameplay-Video. Auf den 19. Februar datiert wurde Fallen Legion Revenants (PS4, Switch) und das malerische Tasomachi (PC) erhielt einen neuen Trailer spendiert. Um wenige Tage verschoben werden musste der Early Access zu Baldur’s Gate 3 (PC). Mit 16-bit-Inspiration zu punkten versucht Kaze and the Wild Masks (PS4, Switch, Xbox One, PC), Dungreed (PS4, Switch) schafft es physisch in den Westen und zu Panzer Dragoon: Remake gibt es nun auch den PS4-Termin.

Die Switch-Umsetzung von Azur Lane: Crosswave schafft es auch in den Westen, ebenfalls Switch-Umsetzungen sind aktuell zu Lost Ember (erhältlich), Alwa’s Legacy (29. September) und Ghostrunner (27. Oktober). In Animal Crossing: New Horizons (Switch) wird schon bald Halloween gefeiert, ab sofort kämpft Belial in Granblue Fantasy: Versus (PS4, PC) mit und One Piece: Pirate Warriors 4 (PS4, Switch, Xbox One, PC) erhielt gleich dreifach Verstärkung.

Angeschaut haben wir uns von JPGAMES für einmal ein Brettspiel, nämlich Pokémon-Kampfakademie. Dies soll eine Einführung in das entsprechende Sammelkartenspiel darstellen und die Regeln für Anfänger vermitteln. Ob dieser Anspruch erfüllt wird, erfahrt ihr in unserem Test.

In der heutigen Sonntagsfrage könnt ihr euch noch selbst zur Tokyo Game Show 2020 Online äußern. Wie hat euch die digitale Messe allgemein gefallen?

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare, besuche das Forum und sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt!