Branche News

PC Gaming Show 2020 und Future Games Show verschieben sich um eine Woche

PC Gamer und GamesRadar haben bekanntgegeben, dass auch die PC Gaming Show und die Future Games Show verschoben werden. Beide Veranstalter geben als Grund dafür die aktuellen Ereignisse in den USA rund um den Tod von George Floyd und die Black-Lives-Matter-Bewegung an. Die Verschiebung beträgt dabei eine Woche, nämlich vom 6. Juni auf den 13. Juni. Bereits zuvor hatten Sony, IGN und CD Projekt Red ihre geplanten Digital-Events verschoben.

Digitale Shows sollen die Absage der E3 kompensieren

Mit der ebenfalls jährlich und im Zuge der E3 stattfindenden PC Gaming Show hatte sich das US-Magazin PC Gamer ein festes Standbein in der Reihe der zahlreich stattfindenden Pressekonferenzen geschaffen. Die Show ist die Anlaufstelle für Neuigkeiten rund um PC-Titel und Hardware-Neuerungen. Da die E3 dieses Jahr ins Wasser fallen wird, schwenkt PC Gamer nun um und möchte das Event digital abhalten.

Neben der PC Gaming Show von PC Gamer soll es in diesem Jahr erstmals auch eine neue Show vom US-Magazin GamesRadar geben. Die Show hört auf den Namen Future Games Show und soll den Zuschauern mit neuen Trailern, Vorstellungen und Interviews einen Ausblick auf die kommenden Titel der Gaming-Welt bieten. Die Laufzeit der Show wird bereits auf etwa eine Stunde taxiert.

Der ohnehin ziemlich unübersichtliche Kalender an Post-E3-Events wird damit noch undurchsichtiger. Bis dato stellte er sich wie folgt dar. Inzwischen verschobene Termine ohne Neuansetzung haben wir erstmal durchgestrichen.

Übersicht: Die geplanten Digital-Events im E3-Zeitraum

via Gematsu, Bildmaterial: GamesRadar

4 Kommentare

  1. Da lag ich mit meiner Annahme, ich würde nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass zum Beispiel die Future Games Show noch kurzfristig abgesagt wird, gar nicht mal falsch. Was ich nur hoffe, ist, dass die neuen Terminierungen sich nicht irgendwie überschneiden. Weder Sony, noch IGN noch CD Project Red haben bisher glaube ich neue Daten herausgegeben. Dürfte aber auch klar gewesen sein, dass an diesem Wochenende nicht mehr viel gehen wird. Man sollte, trotz der Aktualität des Weltgeschehens, langsam mal zusehen aus den Gängen zu kommen. Denke, die Videospielindustrie hat ihre "Schuldigkeit" nun getan. Bevor also dieser so gepriesene Summer of Gaming komplett baden geht, sollte man fortan keine Termine mehr verschieben. Man darf letztendlich auch nicht vergessen, dass sind rein digitale Events, viele davon vermutlich schon längst aufgezeichnet. Also ich denke, wenn jetzt nächste Woche dann nicht der dritte Weltkrieg ausbricht weil die Trompete im weißen Haus wieder irgendeine Nation beleidigt hat, sollten die Verantwortlichen ihren Summer of Gaming nun durchziehen.
  2. Noch rennen se ja auf der Straße rum, mal sehen wie lang noch. Naja, da ja Corona von heute auf Morgen vergessen ist in den USA, trotz so vieler tote und Infizierte, bin ich gespannt was in 1 - 2 Wochen die weiteren Zahlen dort sagen. Müstte ja bald wieder viele Meldungen geben dort.
  3. Ein Deutscher der in den USA wohnt hat es gestern richtig im Radio gesagt...er sagte "der Mensch ist schlimmer und tödlicher als jedes Virus".
  4. Somnium schrieb:

    Weder Sony, noch IGN noch CD Project Red haben bisher glaube ich neue Daten herausgegeben.
    CD Projekt Red hat den 25. Juni genannt, ist auch in der Tabelle in der News so drin.^^ Die anderen werden sich hoffentlich absprechen. :D

    Mfg
    Aerith's killer
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.