News PS4

Final Fantasy VII Remake: Auf dem Eisenbahnfriedhof erwarten euch neue Dialoge und Hintergründe

Weniger als drei Monate sind es noch, bis Fans das Final Fantasy VII Remake spielen können. Höchste Zeit für Square Enix, die PR-Maschine anzuwerfen! Seit Wochen schon gibt es regelmäßig neue Details und heute geht es damit weiter. Es gibt neue Screenshots und einige Informationen, die sich um Aerith und ihre Kampffertigkeiten, die Beschwörung Shiva und neue Inhalte wie zum Beispiel Dialoge drehen.

Erst kürzlich verriet Tetsuya Nomura in einem Entwickler-Interview, dass sich Fans in Sachen Umfang keine Sorgen um den „ersten Teil“ des Final Fantasy VII Remakes machen sollen. Was wir wissen, ist, dass im Remake unter anderem die Geschichte von Avalanche und seinen Charakteren vertieft werden soll und dass es sogar neue Charaktere gibt. Und auch auf neue Bosse werden Spieler im Remake stoßen.

Neue Dialoge und Ereignisse

Was haben Tifa, Cloud und Aerith hier wohl zu besprechen?

Es liegt da schon in der Natur der Sache, dass es auch neue Dialoge gibt. Einblicke dazu liefert Square Enix heute. Erinnert ihr euch an den Eisenbahnfriedhof im Originalspiel? Die gesamte Struktur von Midgar wurde für das Remake neue entworfen und so traf es auch diesen Schauplatz.

Das Waggonlager wurde zum Bau von Midgar verwendet und als es seinen Dienst erfüllt hatte, war es Abstellort für ausrangierte Züge geworden. Im Original gab es dort keine Dialoge. Im Remake wurde rund um den Eisenbahnfriedhof eine neue Geschichte hinzugefügt, die viele Ereignisse umfassen soll.

Einige neue Screenshots geben dazu bereits Einblicke:

Neue Einblicke gibt es auch in das Shinra-Hauptquartier. Ob euch auch dort neue Inhalte erwarten, ließ Square Enix heute noch offen. In dem siebzigstöckigen Gebäude im Zentrum von Midgar werden die zentralen Funktionen des Konzerns überwacht. In den obersten Stockwerken befinden sich die Büros von Direktor Shinra, den Abteilungsleitern und die Ausstellungshalle, in der sich Besucher über die Geschichte des Konzerns informieren können.

Die Shinra-Chefetage

Vor einer Weile stellte uns Square Enix einige Gruppenmitglieder der Turks vor, heute ist die Shinra-Chefetage an der Reihe. An der Spitze des Konzerns steht Direktor Shinra. Er hat das Unternehmen im Alleingang von einem Waffenhersteller zum Mega-Konzert geführt. Mit seinen Methoden geht er allerdings ans Äußerste – und darüber hinaus. Heidegger ist der Leiter von Shinras Sicherheitsbehörde. Er steht dem Direktor schon seit der Gründung nahe und genießt sein vollstes Vertrauen. Der Erfüllung von Aufgaben des Direktors ordnet Heidegger alles unter. Auch seine Untergebenen. Locche ist ein desertierter Rang-3-SOLDAT. Er liebt Motorräder und Geschwindigkeit.

Schon vor einiger Zeit hatte Yoshinori Kitase erklärt, wie Beschwörungen funktionieren und dabei Einblicke zu Ifrit gegeben. Heute sehen wir Shiva auf neuen Screenshots. Mit ihrer Fertigkeit Himmelsschlag schmettert Shiva riesige Eisklumpen auf den Gegner. Ihre Limit-Attacke dürften Spieler des Originals ebenfalls noch kennen. Diamantenstaub umhüllt den Gegner mit Eis. Die stolze Königin Shiva lässt im wahrsten Sinne des Wortes nichts anbrennen.

Am 3. März 2020 werden Fans endlich die erste Episode dieses Remakes spielen können. Die Deluxe Edition könnt ihr bei Amazon vorbestellen*. Beschwörungs-Materia wird es als Vorbestellerbonus geben, darüber erfahrt ihr hier mehr. Wir haben das Remake bei der Gamescom 2019 angespielt.

Bildmaterial: Final Fantasy VII Remake, Square Enix

3 Kommentare

  1. Dialoge beim Eisenbahnfriedhof?
    War doch gar nicht anders zu erwarten und sollte definitiv sein! ^^
    Keine Ahnung wie groß dieser sein wird, aber an der Stelle keine Dialoge zu haben, wäre schon ziemlich still (und gruselig vielleicht?).
  2. Bin gerade gestern über den Eisenbahnfriedhof im Original. Bin echt gespannt. Auch den Shinra-Präsidenten so zu sehen ist erfrischend. Hab ihn vor zwei oder drei Tagen auch im Original das erste Mal wieder gesehen und man kann ihn kaum ernstnehmen als Polygonfigur. Jetzt ist er richtig bedrohlich, schon ohne etwas zu sagen. Super. Allein der technische Fortschritt wird das Spiel extrem aufwerten. Hoffentlich wertet es sich mit anderen Dingen nicht ab. :D
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.