GC19 PS4 Vorschau

Angespielt! Final Fantasy VII Remake

Bildmaterial: Final Fantasy VII Remake, Square Enix

Nachdem ein Kollege bereits über seine Erfahrungen mit der Demo von der E3 berichtete, hatten wir nun auch die Möglichkeit bekommen die Demo auf der diesjährigen Gamescom anzuspielen.

Ich war wirklich aufgeregt und habe mich tierisch gefreut, mal selbst Hand anlegen zu dürfen. Die zahlreichen Trailer sind schon sehr schön anzusehen, allerdings ist es nochmal ganz was anderes selbst zu spielen.

Wie wir bereits berichteten, gibt es am Square-Enix-Stand in Halle 9 die Möglichkeit die Demo zu testen. Zudem stehen in Halle 7 bei Sony ebenfalls einige Anspielstationen bereit.

Jesse erklärt die Welt

Sicherlich kennt ihr alle Jessie aka Jesse. Sie ist ein Mitglied von AVALANCHE, einer Rebellengruppierung, die sich gegen die Shin-Ra Company auflehnt.

Bevor wir selbst spielen konnten, gab es ein Erklärungsvideo zum Spiel. Dies wurde vollständig synchronisiert und wahlweise in Deutsch oder Englisch abgespielt. In diesem Video erklärt Jesse euch vor allem, wie das Kampfsystem funktioniert und dass man nicht einfach auf die Tasten hauen soll, sondern dass die Kommandos mit Bedacht und Taktik ausgewählt werden sollten. Eine einfache „Button-Mashing“-Strategie wird hier also nicht zielführend sein, so die Botschaft. Vielmehr wurde darauf hingewiesen sich mit den einzelnen Elementen auseinanderzusetzen.

Es ist ja bereits bekannt, dass man via Steuerkreuz-Tasten (oben und unten) im Kampf den Charakter durchwechseln kann. Zudem ist es aber auch möglich mit den L2- und R2-Buttons Befehle von den Mitstreitern ausführen zu lassen, ohne dass man den aktuellen Charakter wechselt. Auch aktives Blocken ist das A und O, wenn man lange überleben will. Es galt also eine gute Kombination aus normalen Angriffen, Verteidigung, Spezial-Fertigkeiten oder Magie und Limit-Angriffen aufrechtzuerhalten.

Nebenbei sollte auch an Heilung mittels Magie oder Items gedacht werden. Zu guter Letzt ist auch das Zusammenspiel der Charaktere nicht zu verachten. Spezial-Angriffe und Magie verbrauchen ATB-Balken sowie MP. Die ATB-Leiste füllt sich durch mehrfaches Ausführen normaler Attacken. Hier wurde empfohlen auch auf die ATBs der anderen Charaktere zu achten, um mit den Spezial-Fertigkeiten möglichst schnell viel Schaden anrichten zu können. Auch die diversen Schwächen der Gegner sollten bei der Wahl der Attacke beachtet werden.

Final Fantasy VII in „Echtzeit“

Gespielt wurde dieselbe Demo wie auf der E3, mit dem Unterschied, dass diese Version komplett auf Deutsch lokalisiert wurde. Es war aber auch möglich die englische Version zu spielen.

Zur Demo an sich gibt es leider nicht viel Neues zu berichten, da es sich um dasselbe Gameplay-Material handelte, das es bereits zur E3 zu sehen gab. Technisch gab es nur wenige Makel, lediglich das Thema mit der Kantenglättung scheint noch nicht ganz vom Tisch zu sein. Es wirkte immer noch, wie zur E3-Demo, leicht verwaschen bei den Charakteren. Ansonsten lief die Demo einwandfrei ohne Ruckler oder sonstige Aussetzer.

Das Kampfsystem ging nach dem Erklärungsvideo sehr gut von der Hand. Wichtig ist auch die Fähigkeiten der einzelnen Charaktere mit einzubeziehen. So greift Barret mit seinem Gatling-Arm an, was euch bei bestimmten Gegnern oder Situationen eher ein Vorteil sein kann. Dies wurde aber auch alles innerhalb der Demo nochmal erklärt. Der sogenannte „Tactical Mode“ aktiviert sich durch das Drücken der X-Taste, wodurch das Gameplay nicht mehr ganz so „Echtzeit“ wirkt. Das bringt einem aber die nötige Ruhe diverse Kommandos auszuführen oder sich eine Strategie zu überlegen.

Zugegeben, das Ausführen der Kommandos des nicht gespielten Charakters gestaltete sich etwas schwieriger als im Tutorial erklärt, denn der ATB-Balken dieses Charakters füllt sich deutlich langsamer, obwohl dieser autonom agiert. Dadurch war man oftmals doch gezwungen für eine gewisse Zeit auf einen anderen Charakter zu wechseln. Den Bosskampf am Ende der Demo gegen den bekannten Skorpion empfand ich persönlich als etwas langwierig, da dieser ziemlich viel ausgehalten hat, aber vielleicht lag es auch einfach daran, dass ich noch nicht ganz so geübt mit dem Kampfsystem war. Hierfür ist die Demo einfach zu kurz gehalten.

Gänsehaut pur

An dieser Stelle würde ich gerne nochmal etwas weiter ausholen und in Erinnerungen schwelgen. Es ist sehr viel Zeit ins Land gegangen, seitdem ich das erste Mal Final Fantasy VII in der Original-Version gespielt habe. Viele von euch können mit der Original-Version heutzutage nichts mehr anfangen, bei anderen löst dieser Titel ähnliche nostalgische Gefühle wie bei mir aus. Als es dann ins Gameplay ging und ein arrangiertes Theme vom Mako-Reaktor im Hintergrund lief, hatte ich echt Gänsehaut bekommen.

Ich war schlichtweg fasziniert, wie atmosphärisch das wiedergegeben werden konnte. Hatten wir uns nicht alle schon mal vor Ankündigung des Remakes gefragt, wie so eine Neuauflage aussehen könnte? Mir kamen dazu schon einige Gedanken oder man hat mit Freunden philosophiert, wie so etwas aussehen könnte. Square Enix hat meiner Meinung nach alles richtig gemacht, besser hätte ich mir das auch nicht vorstellen können.

Das Spiel, die Charaktere sowie die Umgebung wirken plötzlich so lebendig. Ich persönlich bevorzuge die deutsche Synchronisation. Hier geht es mir auch nicht um besser oder schlechter. Ich finde sie grundsätzlich solide und für mich wirkt es einfach authentischer. Hier gehen die Meinungen sowieso immer auseinander und das ist auch gut so. Jeder sollte das Spiel in der Sprache genießen können, die er bevorzugt.

Ein Meisterwerk im Episoden-Format

Ich freue mich wirklich im nächsten Jahr auf die, mehr oder weniger, Vollversion des Spiels. Das noch größtenteils undefinierte Episoden-Format ist wohl vielen noch ein Dorn im Auge. Ich kann es mir auch nur schwer vorstellen. Aber sehen wir das Ganze doch mal positiv, so haben wir länger etwas davon und freuen uns auf ein Spiel, welches dem nostalgischen Charme des Originals gerecht zu werden scheint. Ich denke, das Spiel wird eine durchaus gelungene Neuinterpretation werden und wir erleben die Story intensiver als jemals zuvor. Man darf sehr gespannt sein, was für Überraschungen uns noch erwarten werden.

Ich kann allen, die die Möglichkeit haben auf die Gamescom zu gehen, empfehlen die Demo selbst mal auszuprobieren. Man kann nur darüber spekulieren, ob Square Enix vor Release nicht noch eine öffentliche Version zum Download anbietet, so wie es in der Vergangenheit bei anderen Spielen gehandhabt wurde.

Habt ihr die Demo bereits testen können? Seid ihr begeistert und könnt es kaum noch erwarten oder gibt es Punkte, die euch nicht so gut gefallen haben? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare. Das Final Fantasy VII Remake erscheint weltweit am 3. März 2020 für PlayStation 4. Die Deluxe Edition könnt ihr bei Amazon vorbestellen*.

3 Kommentare

  1. Ich kann es auch kaum erwarten bis Release ist.
    Der Test klingt schon mal sehr gut!
    Zu der Gamescom wäre ich wirklich sehr gerne gekommen wenn ich könnte, aber spätestens wenn KH4 kommt, werd ich hoffentlich auch mal eine besuchen können.
  2. Danke :) Ich denke es wird auf jeden Fall noch eine öffentliche Demo geben, war ja bei FFXV auch so. Wobei es zwar noch ein paar Monate sind, aber so viel Zeit ist das auch nicht mehr.

    Bin gespannt was für Infos die noch auf der TGS raus hauen. Vielleicht mal wie es mit dem Episoden-Format genau geplant ist.
  3. Toller text.

    Ich glaube nicht an einer Öffentlichen Demo, ich denke hier wird es eher wie bei Kingdom Hearts III hinauslaufen. Nur auf Messen und für ein paar ausgewählte Youtuber.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.