Summoners War: Sky Arena
News SWI

Monster Hunter Rise knackt die nächste Millionen-Marke

Erst kürzlich berichteten wir über den erfolgreichen Start von Monster Hunter Rise. Capcom gelang es bereits wenige Tage nach Veröffentlichung, weltweit 4 Millionen Einheiten auszuliefern. Nun winkt schon der nächste Meilenstein.

Wie das Unternehmen bekannt gab, wurde mittlerweile die 5-Millionen-Marke weltweit ausgelieferter Einheiten geknackt. Das spiegelte sich übrigens auch in den japanischen sowie deutschen Verkaufscharts wider. Ein monstermäßig guter Start – Gratulation!

Der letzte und bis heute sehr erfolgreiche Monster-Hunter-Teil ging in der ersten Verkaufswoche über 5 Millionen Mal über die Ladentheken. Der Vorgänger erschien damals aber für PS4 und Xbox One. Monster Hunter Rise ist bislang nur für Nintendo Switch erhältlich. Für PCs erscheint das Spiel im nächsten Jahr.

2004 nahm Monster Hunter seinen Anfang, bis zum 31. Dezember 2020 konnten über 66 Millionen Einheiten verkauft werden. Mit Monster Hunter Rise hat Capcom also nun die 70-Millionen-Marke geknackt.

Die Zukunft von Monster Hunter

Der nächste Monster-Hunter-Titel ist bereits am Horizont. Am 9. Juli 2021 legt Capcom mit Monster Hunter Stories 2: Wings of Ruin auf Nintendo Switch und Steam nach. Optisch und auch spielerisch hebt sich Monster Hunter Stories 2 von Monster Hunter Rise ab. Die Story dreht sich um das Verschwinden der Rathalos aus ihrem natürlichen Lebensraum.

Nintendo-Fans werfen einen Blick in den My-Nintendo-Store, wo sie in diesen Tagen eine Gratis-Prämie zu Monster Hunter Rise absahnen können. Vorausgesetzt, ihr mögt die 3,99 Euro Versandkosten tragen.

Wie uns die Rückkehr von Monster Hunter auf Nintendo Switch gefallen hat, könnt ihr in unserem ausführlichen Test nachlesen. Im Launchtrailer legte man nochmals großen Wert auf die Neuerungen wie Seilkäfer, Wyvern-Reiten, Seidenbinder-Angriffe, Kamura sowie die Randale. Ganz zum Schluss gab es sogar noch eine kleine Ankündigung. Oder besser gesagt eine große und wütende. Ihr seht das Video nachfolgend noch einmal.

Bildmaterial: Monster Hunter Rise, Capcom

11 Kommentare

  1. Kaido schrieb:

    Mit Monster Hunter World hat man wirklich den Grundstein einer Erfolgsgeschichte gelegt. Wie man jetzt an Monster Hunter Rise sieht, scheint das Franchise endgültig im Westen angekommen zu sein. Das hat es auch verdient.
    Kann man so und so sehen. Für mich hat World andersrum für mich die Reihe zum Tode verurteilt. Ich habe mit der neuen Richtung überhaupt keinen Spaß mehr und da Capcom bestimmt nicht mehr zurückschwenken wird, ist es um MH so weh es auch tut für mich geschehen.

    AkiraZwei schrieb:

    Oft hat sowas auch zufolge dass die Fanbase extrem toxisch wird, aber zum Glück ist das bei der Serie noch nicht der Fall. Generell wird wirklich sehr viel Positivität verbreitet, selbst wenn sich jemand kritisch äußert. Würde man bei der souls Reihe hundert memes und git gud hören, zeigt sich die mh fanbase immer mit Mitgefühl und versucht dennoch zu überreden dem Spiel noch eine Chance zu geben.
    Mich freut es solche Verkaufszahlen zu sehen. Die Reihe hat es echt verdient.
    Ich wünschte man würde sich etwas kritischer diesbezüglich äußern, damit auch Veteranen weiterhin etwas gefordert werden. Aber so wie sich alles seit World entwickelt hat sind die MH Spiele echt nur für Neulinge und Gelegenheitsspieler geeignet. Ich würde es nachvollziehen, wenn Souls Fans auf die Barrikaden gehen würden, wenn man ihre spielreihe für Babys zugänglich macht. Wirft das ganze Spielkonzept durcheinander. Leichte/zugängliche action Spiele gibts genug, warum also die wenigen besonderen Reihen ruinieren nur um mehr Spieler anzusprechen und somit mehr Geld zu verdienen? Für MH gibts keinen Ersatz und somit heißt es in diesem Fall "friss oder stirb"... entweder man lebt mit den Änderungen und hat ein ernüchterndes Spielerlebnis oder verzichtet komplett auf eine Spielreihe, die einen über viele tausend Stunden begleitet hat. Diese vercausualisierung ist einfach zum kotzen finde ich. Nicht jedes Spiel muss jeder Zielgruppe zugänglich sein. Wo wären wir da wenn man dies überall abziehen würde?
  2. Das ist jetzt ein schwieriges Pflaster. ^^

    Ich kenne durchaus Spieler die lieber ein MH im Sinne von Generations wollen, was ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen kann. Kleine, komplett instanziierte Gebiete mit Ladepausen dazwischen waren nie meins. Die Frage ist auch ob so banales wie Mats abbauen wirklich auf mehr Buttonklicks gehört, oder ob da die vercausualisierung nicht sogar positiv ist. Ich bin auch eher der Meinung das früher nicht alles besser war, und die Schwierigkeit ergab sich oft einfach aufgrund von rückständigem Design, aber war eben nicht ala Dark Souls ein Feature für Fans. Auch bin ich gottfroh das man heute im Laufen konsumieren kann, bzw. Wetzsteine unendlich halten usw. Das alles spart viel unnötige Zeit und sehe das weniger als seichtes Gameplay, sondern eine gute Vereinfachung.

    Ich kenne Veteranen die sehen es übrigens wie Spyro, aber auch solche die komplett froh sind über die "World" Entwicklung, und hier schreitet auch Rise meiner Meinung nach positiv voran. Allein schon der Seilkäfer gibt dem ganzen eine nochmal echt tolle Dynamik. Das Grundprinzip der MH Serie hat sich nie geändert, jedoch hat man mit der Anpassung zugunsten von Eingängigkeit auch die Serie weiter in die Breite getragen, ohne das es jedoch ein xbliebiges "Casual" Game geworden ist. Mir persönlich ist selbst jetzt das ganze noch manchmal eine Nummer zu groß, und nichts was ich nach Monaten Pause wieder problemlos in die Hand nehmen kann.

    MH ist hier seinen Wurzeln doch sehr treu geblieben. Aber diese Diskussion gibt es bei nahezu allen klassischen Spiele-Serien. Resident Evil, Final Fantasy, ja sogar bei Mega Man. Mag auch sein das es bei vielen Spielereihen auch wirklich teils sehr traurige Entwicklungen gibt, und komplett frei davon ist sicher auch MH nicht. Nur sehe ich darin jetzt weniger ein Problem als bei Videospielen allgemein heute, die zunehmend immer mehr in Sammelei und so Quatsch ausarten. Von den Oddworld Trailern mit Crafting und Sammeln bekomme ich zum Beispiel schon Kopfschmerzen. Ich kann heuer nicht mal mehr Rennspiele genießen, da es einfach nichts puristisches mehr gibt. Jedes Triple A Spiel und selbst manche Indies müssen vollgestopft werden wie ein Freizeit-Park, mit tausenden Side-Quests, Sammelkram, Genre-Mixturen und Story Gedöns. Selbst "echte" Arcade Racer brauchen inzwischen Minimum eine Open World mit Abenteuer-Modus und Story.

    Für mich darf es daher ruhig einfacher gestrickt sein. MH ist wie allgemein das meiste bei Capcom, noch ein ziemlich guter Kompromiss aus Zugänglichkeit und Originalität. Das auch Mega Man oder Ghouls N Goblins heuer nen Easymode haben ist auch ok. Ja, mancher Fan ist darüber gar nicht glücklich. In meinen Augen sollen Spiele aber Spaß machen und wer es unbedingt schwerer mag kann ja Hardmode spielen. Ich höre aber jetzt schon den Aufschrei bei Dragons Dogma 2, weil es da genau so laufen wird. Es werden sinnvolle Neuerungen kommen... denn eigentlich war auch Teil 1 nicht schwer. Er war nur... sorry... scheiße designt.
  3. Ich finde in einem gewissen Grad die "vercasualisierung" als sehr angenehm.

    Klar ist ein kleiner Nostalgiefaktor mit dem Wegfallen des Heiss-/Kaltgetränks verloren gegangen aber das sind eben sachen fie brauch man einfach nicht. Man hat in den alten Teilen am Anfang 1 Getränk geschmissen und das wars dann. 1 Knopfdruck weniger also nicht wirklich die Welt.

    Das gleiche auch mit dem 1 Button sammeln. Schön das man nicht mehr 20 mal auf ne Sammelstelle kloppen muss und ggf sogar noch die Hacken zerbrechen.

    Was den Schwierigkeitsgrad angeht bin ich aktuell noch unterfordert. Aber hier muss man auch sagen das ich das seit Tri mit jedem Teil hatte. Das Game fängt erst an spassig zu werden wenn der G Rank kommt oder wenn man ähnlich wie in 4U Quests bekommt die in der Schwierigkeit mitleveln....einfach ausgedrückt der "Endcontent" und dieser war bei World kaum gegeben mit Ausnahme der Frenzyed Quests. Und in Rise ist er aktuell auch noch nicht gegeben weil wir keinen G Rank haben.
  4. Also ich bin bei der MH-Reihe auch seit Monter Hunter Tri dabei (und hab seit dem auch jeden Teil gespielt) und muss sagen, dass ich die als "vercasualisierten" verschrienen Vereinfachungen, wie das abbauen von Resourcen im Vorbeigehen und das Wegfallen der Werkzeugabnutzung und unendliches Schärfwerkzeug/Wetzstein enorm begrüße. Das hatte auch in den alten Spielen jetzt nichts mit Schwierigkeit zu tun, sondern war wirklich einfach schlechtes Design.

    Auch das Gebiete jetzt nicht mehr durch Ladebildschirme getrennt sind, empfinde ich einfach nur als Segen! Das vermisse ich überhaupt nicht!

    Ja, auch ich bin etwas wehmmütig bezütlich Warm- und Kaltgetränk, aber wirklich einen Unterschied macht es nicht, wie auch schon @DantoriusD schreibt, hat man die zu Beginn der jew. Quest einmal eingenommen (und musste sie halt vorher noch herstellen/ Kaufen) aber das wars.

    Andere Vereinfachungen, wie beispielsweise bei Sammelquest oder Jagdquest von kleinen Monstern auf der Karte jetzt genau angezeigt wird, wo man diese findet und man nicht mehr selbst suchen muss, stoßen mir da eher etwas auf. Ggfs. kann man das aber in den Einstellungen ändern, und wieder ausstellen, damit hab ich mich aber noch nicht beschäftigt.

    Also mir haben die Änderungen das Spiel bzw. die Reihe nicht kaputt gemacht und ich finde es positiv, dass nun viel mehr Leuten durch die neue Zugänglichkeit die Chance gegeben wird, diese tolle Reihe zu erleben!

    Wirklich toll finde ich nach wie vor die neuen Palamute-Begleiter, mit denen man im Affenzahn durch die Gebiete düsen kann!
  5. Yurikotoki schrieb:

    Andere Vereinfachungen, wie beispielsweise bei Sammelquest oder Jagdquest von kleinen Monstern auf der Karte jetzt genau angezeigt wird, wo man diese findet und man nicht mehr selbst suchen muss, stoßen mir da eher etwas auf. Ggfs. kann man das aber in den Einstellungen ändern, und wieder ausstellen, damit hab ich mich aber noch nicht beschäftigt.

    Ehrlich gesagt ist das für mich mitunter die beste Verbesserung von allen. Diese typischen "Töte XY kleinvieh" Quests haben mich schon immer aufgeregt. Genauso wie fie "Sammle XY Kontoobjekte" das waren so Quests die ich so lange es geht vor mich hingeschoben habe wie möglich.

    Ob es jetzt hingegen braucht das Große Monster schon von Anfang an auf der Karte markiert werden halte ich für nen Streitthema. Auf der einen Seite geht natürlich etwas der Jagdt Faktor flöten.....aber auf der anderen Seite habe ich das Gefühl das man jetzt auch etwas randomness reingebaut hat. Sonst hatten Monster zu beginn einer Quest immer nen festen Spawnpunkt. Das scheint jetzt nicht mehr der Fall zu sein. Hab schon öfter Quests Wiederholt wo das gesuchte Monster am Anfang der Quest woanders war. Ausserdem hat man nun auch durch die 2 weiteren großen Monster etwas mehr Varianten Vielfalt....ob man das alles jetzt gut oder schlecht finden mag muss jeder für sich entscheiden. Ich seh das teils teils.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.