Branche News

The Last of Us: HBO-Serie sorgt für extremen Anstieg der Verkaufszahlen des Videospiel-Remakes

Erinnert ihr euch an die Kontroverse um das Remake zu The Last of Us? Unnötig, fanden viele Fans. Warum das Remake insbesondere für Naughty Dog aber eine gute Idee war, hatten wir schon im Juni 2022 in einem Artikel erörtert.

Seit einigen Tagen ist die HBO-Serie The Last of Us jetzt am Start und der Verkauf der Videospiele wurde schon nach Ausstrahlung der ersten Folge enorm angekurbelt. In Großbritannien sind die Verkaufszahlen von The Last of Us Part I um 238 Prozent gestiegen. Die Verkaufszahlen von The Last of Us Remastered schossen sogar um 322 Prozent in die Höhe.

Erfasst sind hier nur die Zahlen aus dem Handel, keine digitalen Verkäufe. Es steht zu erwarten, dass das keine Eintagsfliege ist. Populäre Serien schaffen es mitunter, die Zuschauerzahlen noch zu steigern. Die Marke wird so noch mehr Menschen zugänglich.

Im März steht zudem die Veröffentlichung von The Last of Us Part I für PCs an.

Bildmaterial: The Last of Us Part I, Sony, Naughty Dog

1 Kommentar

  1. Da hat sich die Investition ja wenigstens gelohnt, auch wenn es nichts dran ändert, dass sowohl das Spiel als auch die Serie absolut überbewertet sind. Mich würde nur mal interessieren, ob die Leute alle schon PayTV hatten und wie viele das nicht geschaut hätten, wenn sie dafür extra Geld hätten ausgeben müssen. Ich habe ja auch nur mal reingeschaut, weil ich keine Extrakosten habe.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.