News PC PS4 XBO

NieR Automata: Yosuke Saito und Yoko Taro kommentieren die mysteriöse Kirche

Die bisher unentdeckte Kirche in NieR: Automata hält die Community weiter in Atem. Was dahinter steckt, ist weiterhin nicht sicher erwiesen. Inzwischen haben auch Yosuke Saito (Producer) und Yoko Taro (Director) selbst davon Wind bekommen.

Yosuke Saito zitierte bei Twitter einen Bericht von Automaton Media zur Sache und witzelte, dass das auch etwas sein könne, was Yoko Taro selbst gemacht hätte. Das war natürlich auch der Tipp einiger Fans.

Yoko Taro selbst gibt sich schmallippig. Man wolle seine Erkenntnisse dazu? „In diesem Fall finden Sie die Antwort auf meinem Twitter-Profil. Ich danke Ihnen.“ Klingt geheimnisvoll, aber Taro verweist mutmaßlich lediglich auf einen Hinweis auf seinem Twitter-Profil: „I can’t answer about any products. Please ask publisher.“

Natürlich könnte Yoko Taro mehr dazu sagen. Aber offenbar möchte er nicht. Heute zitierte er seine Antwort von gestern und kommentierte sie: „Gestern habe ich über 1.000 neue Follower bekommen. Aber ich bin nicht das, was ihr erwartet. Normalerweise twittere ich nicht in englischer Sprache. Weil ich so doof bin. Und ich liebe Wurst und Bier.“

Fakt ist heute nur, dass nichts weiter Fakt ist. Ob es sich tatsächlich um ein Geheimnis in NieR: Automata handelt, einen Fake oder eine Mod, dazu gibt es keine neuen Erkenntnisse.

Sollten die Macher selbst dahinterstecken, darf natürlich gemunkelt werden, worin diese Videoserie gipfelt. Spielraum für überraschende Ankündigungen zu NieR: Automata gibt es kaum noch. Vor wenigen Tagen wurde die Switch-Portierung offiziell gemacht. Der Manga zum Spiel ist bereits im Westen erschienen und eine Anime-Adaption wurde auch schon angekündigt. Aber: Im November findet das Fan-Festival in Japan statt.

Bildmaterial: NieR: Automata, Square Enix, PlatinumGames

1 Kommentar

  1. Die Sache ist durch das gestrige knapp vierminütige Video halt komplett durch die Decke gegangen. Wie ich im Thread glaube ich schon geschrieben habe, sollte das ein ARG oder virales Marketing für irgendwas offizielles sein, dann ist das ein Geniestreich von Square Enix, denen ich ihnen niemals zugetraut hätte. Mit kreativem Marketing neuen Content für ein fast 5 Jahre altes Spiel, ein neues Spiel oder ein Remaster (was auch immer) anzukündigen, das hätte wirklich was. Ich hätte aber auch nichts dagegen, wenn die ganze Geschichte niemals aufgeklärt werden würde. Würde es lediglich etwas schade finden, wenn dann wirklich ein sehr fähiger Modder in einigen Tagen die Geschichte auflösen würde. Aber auch dann hätte jeder denke ich seinen Spaß an der Sache gehabt.

    Sollte es so kommen, kann ich halt immer wieder nur sagen, dass die Publisher von solchen Aktionen (und dazu zähle ich dann, so schwer es mir fällt, ebenfalls Abandoned) lernen können. Das ist halt nicht das typische Marketing-101 wo man potentielle Konsumenten (und seien wir ehrlich, alle, die da auf Reddit aktiv sind, sind potentielle Konsumenten, hier kamen sogar unzählige Leute dazu, die den Vorgänger sowie Automata noch nie gespielt haben und es nun unbedingt nachholen wollen) mit unzähligen Trailern, langweiligen und trockenen Entwicklerinterviews und anderem Gewäsch versucht für sich zu gewinnen. So etwas interessiert natürlich Investoren, da solche Trailer und Interviews durch YouTube und Social Media ne riesige Reichweite haben.

    Ich bin jedenfalls sehr gespannt, ob sich sadfutago nochmal blicken lässt. Vielleicht bekommt er ja dann die Kiste auf oder weiß, wie man auf die obere Plattform hochkommt wo noch ein mysteriöses Objekt außerhalb des Fensters schwebt. Ironischerweise lautet der Nutzername übersetzt dann auch noch "Traurige Zwillinge". Das ganze von Yoko Taro geschaffene Drakengard und Nier Universum besteht aus traurigen Zwillingen.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.