News PC PS4 XBO

Geheimnis oder Fake? Bisher unentdeckte Kirche in NieR: Automata stellt Fans vor Rätsel

Ein Spieler von NieR: Automata hat ein Video veröffentlicht, das einen vermeintlich bisher unentdeckten Raum aus dem Spiel zeigt. Die Community ist verständlicherweise aus dem Häuschen.

Der Nutzer, der das Video veröffentlichte, gibt sich äußerst schmallippig und Fans spekulieren nun einerseits, wie man in diesen Raum gelangen kann und andererseits, ob das Video nicht möglicherweise ein Fake ist.

Der Zugang erfolgt offensichtlich über eine geheime Tür in Copied City. Eine lange Leiter geht es herab, bis der Spieler in einer geheimen Kirche ankommt. Einige Fans vermuten einen gewieften Scherz, eine umfangreiche Mod.

Wie der bekannte Modder Lance McDonald einschätzt, könne es sich hierbei nicht um eine Mod handeln. Eine solch umfangreiche Mod würde NieR: Automata schlicht nicht hergeben. Die Kirchentür öffnet sich obendrein sogar mit einer kleinen Sequenz.

Das „letzte Geheimnis“ ist bereits gelüftet

McDonald kennt sich aus. Er war es, der vor über einem Jahr das „letzte Geheimnis“ des Spiels herausfand. Es handelte sich um einen Cheat-Code, der nach dem Besiegen des ersten Bosses die direkte Reise zum Ende ermöglichte und die Bonus-Modi freischaltet. Kein Glitch, sondern ein echter Cheat-Code. Dessen Existenz bestätigte Yoko Taro selbst dann als das „letzte Geheimnis“.

Was hinter dem neuen Video und der Kirche steckt, ist bis dato noch unklar. Die Modding-Community zu NieR: Automata ist aktuell jedenfalls gut damit beschäftigt, mehr herauszufinden. Man ist sich einig, dass die Sache selbst dann beeindruckend und gewinnbringend ist, wenn es sich um einen Fake handeln sollte.

Weil Yoko Taro eben Yoko Taro ist, sind einige Beobachter auch der Meinung, der Meister selbst könnte hinter diesem Video stecken. Der Reddit-Nutzer, der das Video veröffentlichte, ist dazu noch völlig neu in der Community. Seht unten eine Aufzeichnung des ersten Videos des Reddit-Nutzers sadfutago und hier noch ein ausführlicheres Video mit Blick in die Kirche.

Sollten die Macher selbst dahinterstecken, darf natürlich gemunkelt werden, worin diese Videoserie gipfelt. Spielraum für überraschende Ankündigungen zu NieR: Automata gibt es kaum noch. Vor wenigen Tagen wurde die Switch-Portierung offiziell gemacht. Der Manga zum Spiel ist bereits im Westen erschienen und eine Anime-Adaption wurde auch schon angekündigt. Aber: Im November findet das Fan-Festival in Japan statt.

Eine Aufzeichnung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

via RPG Site, Reddit, Lance McDonald, Bildmaterial: NieR: Automata, Square Enix, PlatinumGames

2 Kommentare

  1. Solche Kuriositäten gefallen mir. Ich vermute hier nen recht kreativen Modder (auch wenn das ja dementiert wird von diesem Experten). So etwas wie hier dargestellt hätte längst auffallen müssen da es ja, sobald man sich der Tür nähert, ein Button-Prompt auftaucht. Dataminer könnten das natürlich leicht überprüfen.

    Erinnert mich jetzt etwas an die alten Ocarina of Time Mythen, nur halt mit heutigen technischen Mitteln auch Hochglanz getrimmt. Dort gab es aber auch über die Jahre immer mal wieder Bild- und Videomaterial wo jemand ein komplettes Triforce gefunden hat, den Läufer besiegt hat oder den geheimen, verschollenen Lichttempel Dungeon entdeckt hat.

    Aber insgesamt schön hier mal wieder was von Nier zu lesen. Da von Square Enix selbst nichts mehr viel kommt die Marke etwas zu pushen (auch wenn natürlich demnächst der Port für Switch erscheint), sind solche Geschichten hier doch immer wieder schön anzusehen.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.