Branche News

Final Fantasy XV knackt Mega-Meilenstein und steht dennoch hinter Tomb Raider zurück

Wie Square Enix heute mitteilt, hat sich Final Fantasy XV inzwischen weltweit 10 Millionen Mal verkauft. Das 2016 veröffentlichte RPG knackt damit einen großartigen Meilenstein, keine Frage. In den vielen Jahren vor 2016 durchlief es allerdings eine aufreibende Entwicklung und dürfte auch den ein oder anderen Yen verschlungen haben.

Die Meldung dieser neuen Verkaufszahlen wird natürlich unweigerlich in Vergleich zum Verkauf von Marken wie Tomb Raider und Deus Ex gestellt. Square Enix hatte erst vor wenigen Tagen bekannt gegeben, dass man über 50 Marken und Studios wie Crystal Dynamics für 300 Millionen US-Dollar an die Embracer Group verkauft.

Rise of the Tomb Raider hat sich weltweit über 11,8 Millionen Mal verkauft. Tomb Raider (2013) kommt auf sogar 14,5 Millionen verkaufte Exemplare. Insgesamt hat sich die moderne Tomb-Raider-Trilogie etwa 38 Millionen Mal verkauft.

Die Entwicklung von Final Fantasy XV begann 2006, kurz vor der Ankündigung bei der E3 2006 als Final Fantasy Versus XIII. Besonders der Story des Spiels merkt man die vielen Jahre, viel Personal und vielen Änderungen an. Noch Jahre nach der Veröffentlichung bastelte Square Enix weiterhin an Final Fantasy XV.

Nach einem ersten Season-Pass, der unter anderem die Charaktere Gladiolus, Ignis und Prompto näher beleuchtete, kündigte Square Enix 2018 weitere vier DLCs unter dem verheißungsvollen Titel „The Dawn of the Future“ an. Bis es nach zwei Jahren zum unrühmlichen Abschluss kam.

Hajime Tabata verließ die Firma und man nutzte die Feierlichkeiten zum 2. Geburtstag, um drei von vier weiteren DLCs einzustampfen. Die DLC-Episoden zu Aranea, Lunafreya und Noctis wurden ersatzlos gestrichen. Das und weitere Details zu Final Fantasy XV könnt ihr auch in unserem kleinen Rückblick zum 5. Geburtstag nachlesen.

Bildmaterial: Final Fantasy XV, Square Enix

6 Kommentare

  1. Freut mich das sie endlich ihr 10 Mio ziel erreicht haben (vor allem für den abgesägten Tabata). Trotz der vielen Fehler mochte ich diesen Teil sehr und trauere noch heute das die letzten dlcs nicht veröffentlicht wurden (die Geschichte wär nämlich echt gut geworden, wenn sie es so umgesetzt hätten wie im Buch). Jedenfalls schön das sie es geschafft habe und jetzt heißt es sich auf FF16 freuen.
  2. Ich habe FFXV erst einige Jahre nach Veröffentlichung gespielt, da gab es schon die 3 ersten DLC in einer Royal Edition.
    Habe eigentlich viel Spass mit dem Titel gehabt, auch wenn man ihm die auch oben genannten Problemchen anmerkte.
    Schön dass sie diesen Erfolg trotz aller Unkenrufe nun für sich verbuchen konnten!
    Bin gespannt auf FFXVI ^^
  3. Ich hatte auch meinen Spaß, allerdings ist das Ding ja (laut wikipedia) 10 Jahre nach der ersten Ankündigung erschienen.
    Wenn ich mir dann z.B. anschaue was Monolith Soft mit Xenoblade raushaut, dann kommen da in weitaus kürzerer Zeit die besseren JRPGs raus.
    Und klar, da gibt es einen Unterschied in den Production Values, aber offenbar pressen die mittlerweile jedes FF unter heftigsten Schmerzen raus und das Ergebnis ist auch kein Meisterwerk.
  4. Desotho schrieb:

    offenbar pressen die mittlerweile jedes FF unter heftigsten Schmerzen raus
    Den Eindruck hab' ich streng genommen schon seit FF12. Man hat nicht das Gefühl, dass es bei den neueren FFs während des Entwickelns jeweils einen länger anhaltenden kreativen "Flow" beziehungsweise eine ganzheitliche Vision gegeben hätte, sondern die Spiele wirken unter mühevoller Arbeit "erkämpft" und spielen sich im Endergebnis auch größtenteils so. Eine angenehme Ausnahme in diesem Reigen bildet FF13-2, aber das wurde auch in nur rund zwei Jahren vermeintlich hastig zusammengeschustert. Manchmal sind spontan kommende Ideen offenbar wirklich die besten und zu viel Nachdenken kontraproduktiv.
    Bei FF15 hat mich der Eindruck, dass es zu verkopft angegangen wurde (mit der jahrelangen Versus-Entwicklungshölle im Rücken), förmlich angeschrien. Hoffe, man hat daraus für die Zukunft was gelernt.
    Durch die nun 10 Millionen verkauften Einheiten endete die Geschichte ja zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht glimpflich.
  5. Naja, der Preis ist schnell gefallen, die Royal mit Käse Edition bekommste auch zum Ramschpreis. Da stellt sich eher die Frage was es ihnen am Ende bringt. Das ist jetzt eher PR.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.