Branche News PS5

PlayStation 5 knackt zwei Millionen in Japan und steht im Vergleich gar nicht so schlecht da

Beim Blick auf die wöchentlichen Games-Charts aus Fernost spielt die PlayStation 5 gefühlt kaum eine Rolle in Japan. Wenn die Top 20 nicht nur aus Switch-Spielen besteht, dann mogelt sich vielleicht mal eine Neuveröffentlichung rein. Manchmal verkauft sich dann sogar die PS4-Version besser als die PS5-Variante.

Aber so schlecht läuft es gar nicht für die PlayStation 5 in Japan. In dieser Woche knackte die Konsole die Marke von zwei Millionen verkauften Geräten und damit steht sie zwar schlechter da als die Vorgänger, aber nicht viel schlechter.

Bei 2.027.783 Geräten steht die PS5 jetzt in Japan laut Famitsu. Genau 101 Wochen hat man dafür gebraucht. Die PS4 war mit 90 Wochen nicht so viel schneller. Die PS3 hingegen mit 73 Wochen schon. Angesicht der Verfügbarkeit der PS5, auch in Japan, scheinen die paar Wochen mehr für zwei Millionen völlig im Rahmen.

Die Lücke zur PS4 ergab sich zuletzt auch erst in den letzten Wochen, wie eine schöne Visualisierung von Game Data Library zeigt. Lange Zeit waren PS4 und PS5 gleichauf. In dieser Zeit hat die PS5 übrigens auch die Wii U überholt.

Ist der „Trend“ weg von der PlayStation in Japan, den man verspürt, also gar kein Trend? Die monatelang sehr knappe Liefermenge, eine sehr starke Switch und zuletzt auch noch eine PS5-Preiserhöhung – dafür steht die PS5 ganz gut da.

Weiterhin ein Problem sind in Japan auch Scalper, die laut einem Nikkei-Bericht (via VGC) die Konsolen kaufen und im Ausland wegen des aktuell schwachen Yen noch gewinnbringender verkaufen können. Viele haben für die vermeintlich schwachen PS5-Zahlen auch Sonys Nähe zum Westen verantwortlich gemacht. Sinnbildlich stand hier die „Umstrukturierung“ der Sony Japan Studios.

via Famitsu, VGC, Bildmaterial: Sony

18 Kommentare

  1. Also bei den mauen Spielesortiment sind 2 Millionen abgesetze Konsolen allein in Japan schon... Respekt!

    Bis die Slim draußen ist, sollte es wohl wenigstens eine Hand voll echter PS5 only Titel geben, bei denen man vielleicht wirklich mal einen Grund bekommt sich über die Anschaffung Gedanken zu machen. Hätte ich nun 2 Jahre eine daheim, würde mein Fazit anhand des bisherigen Spieleportfolios (wohlmöglich) lauten: wasted money & time...

    Ich warte auch gern bis zur PS6 weiter und skippe die aktuelle Generation. Holodeck, Teleporter & Endlosbatterie sollte sie aber dann wenigstens an Bord haben ;)
  2. Vincent Odessa schrieb:

    Die meisten Xbox Konsolen in Japan sind gar nicht im Besitz von Japaner. Zirka 70% der Xbox Konsolen landen bei Scalpern nach China. Genki hat mal dazu einen interessanten Thread eröffnet. An die X360 Zahlen in Japan wird Microsoft nicht mehr anknüpfen. Mit welchen Spielen auch die das rechtfertigen können?

    Hast du da eine genaue Quelle über die 70%?
    Konnte von Genki nur die Aussage finden, dass die Hälfte aller in Japan verkauften PS5 nach China/Indonesien geht.
  3. Vincent Odessa schrieb:

    Die meisten Xbox Konsolen in Japan sind gar nicht im Besitz von Japaner. Zirka 70% der Xbox Konsolen landen bei Scalpern nach China. Genki hat mal dazu einen interessanten Thread eröffnet. An die X360 Zahlen in Japan wird Microsoft nicht mehr anknüpfen. Mit welchen Spielen auch die das rechtfertigen können?

    Man sollte sich da mit so forschen Aussagen zurückhalten ohne wirklich konkrete Zahlen und eine Info wer da wirklich an den Konsolen sitzt, was man eh nicht zurückverfolgen kann. In Sachen Third Party kommen auch sämtliche großen japanischen Titel mittlerweile auch auf Xbox raus. Von Game Pass wird man in Japan sicherlich auch schon was gehört haben. Man muss es nicht gleich in Grund und Boden schlecht reden wenn sich ne Xbox in Japan mal wieder etwas besser verkauft als die vergangene Konsole. Und wirklich von Erfolg gekrönt war die japanische Offensive von Microsoft auf der 360 damals auch nicht, sonst hätte man sich nicht dazu entschieden, die ganze Sache schnell wieder zu begraben.


    Vincent Odessa schrieb:

    Jedenfalls wenn 2023 die großen Spiele kommen, wie FFXVI, Granblue Fantasy, Silent Hill 2, Rise of Ronin etc. wird Sony einen gewaltigen Schub bekommen und bis dahin dürfte der Liefermangel besser sein.

    Glaube, mit Ausnahme von Final Fantasy XVI sind da nun keine wirklichen Systemseller bei (und auch da muss es sich erst einmal beweisen, vom Gefühl her sind die Leute eher schärfer auf Final Fantasy VII Remake Part 2). Kann sich an Granblue Fantasy überhaupt noch wer erinnern? Das Silent Hill 2 Remake wird, sofern es was taugen sollte, seine Abnehmer finden, aber bereits das Original war damals kein Megaseller. Rise of Ronin könnte eine Überraschung werden.

    Aber was die Leute glaube ich wirklich wollen sind First Party Exclusives und da sieht es für 2023 noch ziemlich trocken aus. Es sei denn sie wollen die Lücken wirklich mit Remasters füllen.

    Ich habe keine Zweifel daran, dass die PlayStation 5 auch in dieser Generation der absolute King sein wird. Die Konsole ist in Europa noch immer nicht wirklich verfügbar und die Leute würden sich vermutlich weiterhin drum prügeln um eine zu bekommen oder aber viel Geld oben drauf zahlen, um an ein Gerät zu kommen. Besonders für etliche Gelegenheitszocker geht es hier viel mehr darum, so ein Teil zu besitzen anstatt sie ausgiebig zum zocken zu benutzen. In meinem eigenen Freundeskreis habe ich gleich zwei solcher Kandidaten.

    Selbst wenn die PlayStation 5 nicht mehr durchstarten sollte was richtige Software-Knaller angeht, so ist der Name der Marke immer noch so unantastbar, dass die Leute auch ne PlayStation 6 noch den Händlern aus den Fingern reißen würden. So stark schätze ich die PlayStation Marke ein und bin auch über die aktuellen Zahlen nicht überrascht. Auch wenn ich mich immer frage, wie man an eine Konsole kommt die nicht wirklich verfügbar ist. Die Frage ist, wie gierig kann Sony noch werden bis die Konsumenten da mal nicht mehr mitspielt. Aber auch hier ist der Regler denke ich weit nach vorn gedreht. Beide besagte Freunde haben ihre PlayStation 5 für knapp 750 Euro erworben und wären bereits gewesen, bis circa 900 Euro dafür auszugeben.
  4. Eiji-Shinjo schrieb:

    Also bei den mauen Spielesortiment sind 2 Millionen abgesetze Konsolen allein in Japan schon... Respekt!

    Bis die Slim draußen ist, sollte es wohl wenigstens eine Hand voll echter PS5 only Titel geben, bei denen man vielleicht wirklich mal einen Grund bekommt sich über die Anschaffung Gedanken zu machen. Hätte ich nun 2 Jahre eine daheim, würde mein Fazit anhand des bisherigen Spieleportfolios (wohlmöglich) lauten: wasted money & time...

    Ich warte auch gern bis zur PS6 weiter und skippe die aktuelle Generation. Holodeck, Teleporter & Endlosbatterie sollte sie aber dann wenigstens an Bord haben ;)
    Dito. Für mich wäre die PS5 auch nicht ihr Geld wert gewesen. Die meisten Titel, die mich interessieren, gibt es sowohl für PS4 als auch PS5 und das mit minimalen bis gar keinen Einbußen. Warum also 500-600€ ausgeben? Zudem ist das Teil so riesig, das ich gar nicht wüsste, wo ich es unterbringen sollte ^^".
    Irgendwann kommt eine Slim, die deutlich günstiger ist, oder wahrscheinlich gleich eine PS6. Die 6-7 Exklusivtitel, die mich interessieren, können auch in ein, zwei Jahren nachgekauft werden. In der Zwischenzeit bieten PS4, Switch und PC so unglaublich viele Spiele, das viel zu oft eher die Zeit zum Zocken fehlt als andersherum.

    Das ist Japan die mobilen Konsolen eine größere Käuferschicht haben ist hinreichend bekannt. Trotzdem gibt es scheinbar immer noch genügend Leute, die sich lieber oder zusätzlich eine Heimkonsole kaufen. Auch wenn die Zahlen rückläufig sind, wird es vermutlich immer eine Stammkundschaft geben, die einer Heimkonsole wie der PS den Vorzug gibt. @Weird hat es außerdem schön beschrieben: Durch viele Umstände läuft einiges in dieser Konsolengeneration unter ganz anderen Umständen ab als in den Generationen zuvor.
    Da vermittelt dieser Meilenstein von 2 Millionen Konsolen in diesen turbulenten Zeiten eher ein Gefühl von altbekannter Heimeligkeit und Normalität. ^^
  5. Ist schon sehr interessant, dass sich die PS5 trotz einiger Stolpersteine vergleichsweise gut schlägt. Mich würde schon interessieren wie das alles in einer "normalen Umgebung" ausgesehen hätte. Bei der ständig abwärts gehenden Interesse der japanischer Spieler hätte ich mit deutlich niedrigeren Zahlen gerechnet. Da ist aber auch die Frage wofür genau die Japaner diese Konsole überhaupt kaufen? An Sony's Movie Games haben die eigentlich nicht viel Interesse.

    Kelesis schrieb:

    Auch wenn das für "Digital Natives" schwer nachvollziehbar sein mag: Nicht jede/r ist ein/e IT-Spezialist/in. Und Leute mit beschränktem Technikverständnis (zu denen ich mich auch selbst zähle) sollten lieber bei den Konsolen bleiben, statt sich mit PC-Gefummel herumzuärgern
    Und selbst als IT-Spezialist ist man manchmal mit seinem Latein am Ende. Ich habe jetzt mittlerweile einige Jahre Systemintegration hinter mir und die dubiosen Computerproblemen mit denen die Kunden einem die Bude einrennen hören einfach nicht auf. Auch mein Rechner macht gerne mal Faxen die urplötzlich entstehen. Und dann darf ich mal ne Stunde Troubelshooting betreiben auf das ich nach der Arbeit keine Lust habe. Das ist wertvolle Zeit die im Grunde für nichts dahinsickert.

    Ich und ein Kollege von mir beschreiben Rechner Probleme immer mit der folgenden Analogie; stell dir vor du parkst den Wagen kurz für einen kleinen Einkaufsbummel. Nachdem du zurück bist und in den Wagen einsteigen willst fällt dir auf: die Sitze sind weg?! Und es gibt keine Anzeichen auf einen Einbruch?!
    So ist es ungefähr wenn man sich mit Rechnern rumschlagen muss. Und ich bin bei weitem keiner der PC-Gaming verabscheut.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.