Branche News PS4

Cyberpunk 2077: CD Projekt RED wartet auf Rückkehr in den PlayStation Store

Dass Cyberpunk 2077 kurz nach der Veröffentlichung von Sony aus dem PlayStation Store verbannt wurde, darf man getrost als beispiellosen Vorgang betrachten. Heute weiß man: Cyberpunk 2077 wurde auch ohne den PlayStation Store ein großer Erfolg.

Bis zum Jahresende 2020 hat sich Cyberpunk 2077 über 13,7 Millionen Mal verkauft. Das war zu einer Zeit, als die Presse noch voll war mit Kritik an CD Projekt RED. Im Frühjahr dürfte noch ein wenig dazugekommen sein. Obwohl Cyberpunk 2077 nach wie vor nicht im PlayStation Store erhältlich ist, hat sich Cyberpunk 2077 übrigens öfter für PlayStation als für Xbox verkauft.

Man möchte gerne Mäuschen spielen in dieser pikanten Angelegenheit zwischen Sony und CD Projekt RED. Denn nach wie vor ist Cyberpunk 2077 nicht im PlayStation Store erhältlich. Auch etwa ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung und diversen Patches nicht.

„Eine exklusive Entscheidung von Sony“

Welche objektiven Kriterien erfüllt Cyberpunk 2077 denn heute, die nach wie vor einen Ausschluss aus dem Store rechtfertigen würden? Will Sony das Spiel nicht im Store haben oder will vielleicht CD Projekt RED das Spiel nicht mehr im Store haben? Denn auch Sony geht Bares verloren.

Bei einem Aktionärs-Meeting in dieser Woche wollten auch Anleger wissen, was denn nun aus der Sache geworden ist. Und dem Vernehmen nach liegt es nicht an CD Projekt RED. „Leider habe ich dazu keine neuen Informationen“, sagte CEO Adam Kiciński.

„Wir sind immer noch in Gesprächen [mit Sony] und mit jedem Patch wird das Spiel besser und es gibt einen sichtbaren Fortschritt. Aber wie gesagt, die Entscheidung ist eine exklusive Entscheidung von Sony. Wir warten auf die Information, wann sie sich entscheiden, das Spiel zurückzubringen. Bis dahin kann ich nichts weiter sagen“, wird Kiciński von VGC zitiert. Spannend.

30.000 Kunden haben „Help Me Refund“ genutzt

Laut CD Projekt RED hatte Cyberpunk 2077 ein Budget von 316 Millionen US-Dollar. Wir erinnern uns, dass man schon zur Veröffentlichung bekannt gegeben hatte, dass die Kosten des Spiels bereits eingespielt seien. Damals waren 8 Millionen Einheiten verkauft worden.

Angesichts dieser Zahlen ist es vernichtend klein, was CD Projekt RED das hauseigene Rückerstattungsprogramm gekostet hat. Etwa 30.000 Kunden hätten davon Gebrauch gemacht und 2,23 Millionen US-Dollar hat das „Help Me Refund“-Programm gekostet. Überschaubar.

Bildmaterial: Cyberpunk 2077, Bandai Namco, CD Projekt RED

1 Kommentar

  1. Brandybuck schrieb:

    Angesichts dieser Zahlen ist es vernichtend klein, was CD Projekt RED das hauseigene Rückerstattungsprogramm gekostet hat. Etwa 30.000 Kunden hätten davon Gebrauch gemacht und 2,23 Millionen US-Dollar hat das „Help Me Refund“-Programm gekostet. Überschaubar.

    Ich glaube "Hauseigene" is hier das Stichwort um die Zahlen zu beschönigen. Denn wenn man die Leute hinzunimmt die es über Steam,MS oder Sony direkt refundet haben dann dürften diese Zahlen deutlich größer Ausfallen.

    Ich habe mit Cyberpunk nun definitiv abgeschlossen. Ich habe zwar gehört das es gerade auf den Alten Konsolen mittlerweile wirklich deutlich runder läuft und dafür zieh ich meinen Hut vor CDPR aber ein wirklich schönes Erlebnis ist es auch noch immer nicht.

    Ich werde wohl weiterhin warten bis ich an ne PS5 komme und es dann darauf spielen denn dort ist das Spielgefühl mittlerweile echt sehr gut.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.