Branche News PC PS4 XBO

Cyberpunk 2077: So viele Menschen haben das „Help Me Refund“-Programm genutzt

CD Projekt Red hat bei einem aktuellen Investoren-Meeting neue Einblicke in den Verkauf von Cyberpunk 2077 gegeben. Inzwischen ist ein wenig Gras über die doch ziemlich aufregende Zeit rund um den Veröffentlichungszeitraum gewachsen. Wir erinnern uns: Auf dem vorläufigen Höhepunkt hatte Sony PlayStation Rückerstattungen angeboten und das Spiel sogar aus dem PlayStation Store genommen. Übrigens bis heute.

Dem Erfolg von Cyberpunk 2077 hat das wenig anhaben können. Bis zum Jahresende 2020 hat sich Cyberpunk 2077 über 13,7 Millionen Mal verkauft. Das war zu einer Zeit, als die Presse noch voll war mit Kritik an CD Projekt RED. Im Frühjahr dürfte noch ein wenig dazugekommen sein. Inzwischen ist schon der große Patch 1.2 erschienen und Cyberpunk 2077 war für PS4 und Xbox One schon mehrfach für 29,99 Euro in Sale-Aktionen zu haben.

Obwohl Cyberpunk 2077 nach wie vor nicht im PlayStation Store erhältlich ist, hat sich Cyberpunk 2077 übrigens öfter für PlayStation als für Xbox verkauft. CD Projekt RED nannte konkrete Zahlen: 56 % wurden auf PCs verkauft, gefolgt von PS4 mit 28 % und Xbox One mit 17 %.

30.000 Kunden haben „Help Me Refund“ genutzt

Weitere interessante Zahlen: Laut CD Projekt RED hatte Cyberpunk 2077 ein Budget von 316 Millionen US-Dollar. Wir erinnern uns, dass man schon zur Veröffentlichung bekannt gegeben hatte, dass die Kosten des Spiels bereits eingespielt seien. Damals waren 8 Millionen Einheiten verkauft worden.

Angesichts dieser Zahlen ist es vernichtend klein, was CD Projekt RED das hauseigene Rückerstattungsprogramm gekostet hat. Etwa 30.000 Kunden hätten davon Gebrauch gemacht und 2,23 Millionen US-Dollar hat das „Help Me Refund“-Programm gekostet. Überschaubar.

via GamesIndustry, Bildmaterial: Cyberpunk 2077, Bandai Namco, CD Projekt RED

4 Kommentare

  1. An sich finde ich die Verkaufszahlen sogar ein gute Nachricht, vor allem für die Entwickler. Vielleicht überlegen sich die Entscheidungsträger es sich durch die ganze Sache 2 mal bevor sie sowas nochmal abzuziehen (ich weiß sowas kann man auch Wunschtraum nennen). Außerdem sollte man wegen sowas eine Entwickler ja nicht ewig nachtragen, denn wenn ich CDPR eines zutraue dann ist es dass sie es schaffen dass spiel in diesem und im nächsten Jahr zu einem Ordentlichen Spiel zu Ende zu Entwickeln (heißt aber nicht dass ich die Aktion nicht trotzdem scheiße fand).

    Was das gante Drama um das Spiel aber besonders gut gezeigt hat, ist das Hype und Marketing heutzutage für Verkaufszahlen viel wichtiger als die Qualität der Spiele sind, denn sonst hätte sich Cyberpunkt nie so stark verkaufen dürfen.
  2. Vielleicht beim nächsten Spiel wenn dann die Karten wieder neu gemischt werden, Cyberpunk würde ich mir vermutlich maximal gebraucht holen, eingenommen hat ja CDPR mit der PR Masche ja genug. Die PR Abteilung hat bestimmt gute Boni für das Meisterstück bekommen. :D Ich kann nur hoffen das das Spiel in ein paar Jahren dann spielbar ist. ^^
  3. Bei den ganzen Kommentare, die ich im Netz gelesen hatte, dachte ich echt an mehr Spieler, die einen Refund genutzt hätten. Die ganzen Patches die zur Zeit rausgehauen werden, verschlimmbessern eher das ganze Spiel. Ich hatte um die 18 abstürze, und die Bugs waren Manchmal echt Witzig. Doch mich haben diese ganzen Fehler nicht viel gestört, außer die Abstürze halt. Was ich eher schlimm fand bei dem Spiel war die Story, sie hätte man auch außerhalb eines Cyberpunk Setting erzählen können. Es war ja eher eine Gangster/Ghetto Story. Und das ganze schöne Schnickschnack, das man im Crafting Menü Freischaltet ist eigentlich unbrauchbar, vielleicht nutzt man im ganzen Spiel gerade mal 10% davon. Es gab viel zu Craften, aber wenig davon war nutzbar. Ich kann jedem empfehlen, der sich das Spiel holt. Kauft es euch wirklich nur wenn ihr mal, was Story anbelangt nichts Großartiges erwartet, denn da werdet ihr einfach nur enttäuscht sein. Schon bevor mein Kumpel mir das Spiel geschenkt hatte, wusste ich, das die Story nichts besonderes ist. Schon die Story Trailer haben es ja teilweise bestätigt. Im Internet hab ich auch Kommentare gelesen, die meinten, Cyberpunk 2077 schlägt die Story aus Mass Effect um längen, was aber nicht wirklich stimmt(Zumindest aus meiner Sicht). :D

    Im Cyberpunk Thread hab ich ja schon genug geschrieben. XD
    Cyberpunk 2077
  4. ElPsy schrieb:

    An sich finde ich die Verkaufszahlen sogar ein gute Nachricht, vor allem für die Entwickler. Vielleicht überlegen sich die Entscheidungsträger es sich durch die ganze Sache 2 mal bevor sie sowas nochmal abzuziehen (ich weiß sowas kann man auch Wunschtraum nennen). Außerdem sollte man wegen sowas eine Entwickler ja nicht ewig nachtragen, denn wenn ich CDPR eines zutraue dann ist es dass sie es schaffen dass spiel in diesem und im nächsten Jahr zu einem Ordentlichen Spiel zu Ende zu Entwickeln (heißt aber nicht dass ich die Aktion nicht trotzdem scheiße fand).
    Dafür gab es in der Vergangenheit schon genügend Chancen und weder Blizzard, EA, noch Ubisoft haben groß darunter gelitten sich scheiße zu verhalten.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.