Story of Seasons: Friends of Mineral Town
News SWI

Story of Seasons: Friends of Mineral Town stellt Verkaufsrekord in Nordamerika auf

Wie Publisher XSEED bekannt gegeben hat, war Story of Seasons: Friends of Mineral Town in Nordamerika schon jetzt ein riesengroßer Erfolg. Der neueste Teil der japanischen Bokujō-Monogatari-Reihe (früher Harvest Moon) von Marvelous hat sich 100.000 Mal in Nordamerika verkauft und war der XSEED-Titel, der diese Marke am bisher schnellsten auf einer einzelnen Plattform (hier Nintendo Switch) erreicht hat. Zuletzt hielt Story of Seasons für Nintendo 3DS diesen Rekord.

Story of Seasons: Friends of Mineral Town erschien am 14. Juli 2020 in Nordamerika. Auch bei uns in Deutschland hat sich die Lebenssimulation sicherlich einige Male verkauft, konkrete Zahlen gibt es aber nicht. In seiner Launchwoche hatte das Spiel in den deutschen Verkaufscharts nur gegen Animal Crossing: New Horizons und Mario Kart 8 Deluxe das Nachsehen und landete auf Rang 3.

Auch Rune Factory 4 Special ist erfolgreich

Inzwischen ist Story of Seasons: Friends of Mineral Town nicht nur für Nintendo Switch, sondern auch für PCs bei Steam erhältlich. Das ist übrigens ein Debüt. Erstmals in der Seriengeschichte erscheint ein Spiel für PCs. Übrigens konnte auch Rune Factory 4 Special die Marke von 100.000 Einheiten in Nordamerika durchbrechen, wie XSEED auch bekannt gab. Das Spiel benötigte dafür aber etwa fünf Verkaufsmonate.

Für das Remake des GBA-Klassikers hat Marvelous nicht nur die Optik komplett neu gestaltet, sondern auch die Steuerung angepasst und es gibt neue Interaktionsmöglichkeiten und Spielinhalte wie beispielsweise zwei neue Heiratskandidaten. Ihr könnt euch Story of Seasons: Friends of Mineral Town bei Amazon* für Nintendo Switch bestellen. Unseren Test zum Spiel findet ihr hier.

via Gematsu, Bildmaterial: Story of Seasons: Friends of Mineral Town, Marvelous, XSEED Games

3 Kommentare

  1. Irgendwie schade - mir gefallen viele Design-Entscheidungen absolut nicht. Trio of Towns hat mir in vielerlei Hinsicht besser gefallen, mal abgesehen von den Städten, die mir vorkamen wie schlechte Hollywood-Kulissen.

    Mal schauen, in welche Richtung der nächste große, non-Remake-Titel geht.
    Ansonsten sehe ich bei Rune Factory ohnehin deutlich mehr Potential.
  2. Ich finde das Design ist das erste gute in der Story of Seasons - Serie überhaupt. Die anderen Teile hatten lieblose Figuren und in dem Teil sieht wieder alles genauso knuffig aus wie in Back to Nature damals. Auch die Musik ist viel besser und ich bin mit dem Spiel zu 100% zufrieden.
  3. Tatsächlich würde ich das Design eher als lieblos bezeichnen und sogar soweit gehen, dass der Titel optisch den Eindruck eines Mobile-Titels macht - zwar immer noch etwas besser als bei Harvest Moon von Natsume heutzutage, aber nicht sooo weit davon weg. Die Charaktere kennt man natürlich von früher und da ist der Aspekt eher interessant, was beibehalten und was verändert wurde. Die Musik kennt man natürlich auch und holt einen direkt ab.

    Beim Gameplay ist man mir aber deutlich zu safe gegangen. Schlimm ist die Zeit, die viel zu schnell In-Game abläuft. Klar war Back to Nature damals auch nicht sonderlich komplex - aber für mich gibt es zwischen „gechillt“ und „langweilig“ einen Unterschied und gerade nach erneutem Durchspielen von Rune Factory 4, bei dem man wirklich viel zu tun hat, ist dieses Spiel einfach zu abgespackt.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.