Wenn Enton auf Edvard Munch trifft: Pokémon-Karten im Stil des norwegischen Künstlers

Ende Oktober zu sehen im Tokyo Metropolitan Art Museum in Japan.

Ab Ende Oktober 2018 ist im Tokyo Metropolitan Art Museum in Japan eine Sonderausstellung der besonderen Art zu bewundern. Es werden nicht nur Gemälde des Künstlers Edvard Munch ausgestellt, sondern auch ganz spezielle Karten. Jawohl, Karten des Pokémon-Sammelkartenspiels.

Das Besondere an diesen Karten? Sie sind im Stile des norwegischen Künstlers gestaltet worden. Edvard Munch wurde nach seinem Tod für seine expressionistischen Gemälde berühmt. Das wohl bekannteste seiner Werke ist „Der Schrei“. Und genau diesem Werk sind die Karten nachempfunden. Pikachu, Evoli, Mimigma, Evoli, Bauz und Enton sind die auserwählten Pokémon, die in einer Neuinterpretation des zeitlosen Meisterwerks verewigt wurden.

Und man kann sie auch kaufen

Die Karten sind sowohl im Museum als auch über das Pokémon Center Online erhältlich. Letzteres listet die Karten mit einem Preis von 450 Yen (in etwa 3,50 Euro). Allerdings können Bestellungen aus dem Shop nur an japanische Adressen geliefert werden. Die Sonderausstellung läuft bis zum 20. Januar 2019. Wer also in naher Zukunft einen Japanbesuch plant, sollte auch einmal im Tokyo Metropolitan Art Museum vorbeischauen und sich eine der exklusiven Karten sichern.

Und nicht nur in der Kunst treiben die Pokémon ihr Unwesen. Ein neues Update für Pokémon Go lässt nun auch Monster aus der Sinnoh-Region auftauchen. Zudem sollen die am 16. November 2018 erscheinenden Spiele Pokémon: Let’s Go, Pikachu! und Pokémon: Let’s Go, Evoli! mit den kommenden „Core“-Spielen kompatibel sein.

via Eurogamer