News PC PS5 XBX

Ghostwire Tokyo könnte Deathloop folgen und schon bald für Xbox erscheinen

Ghostwire: Tokyo fiel in eine Zeit des Wandels. Konkret: Xbox kaufte Bethesda. Der Publisher hatte vorher, wie alle anderen, natürlich auch ein paar Exklusivdeals eingetütet. Dazu gehörte zum Beispiel Ghostwire: Tokyo, einst Konsolen-exklusiv für PS5 veröffentlicht.

Das Horror-Abenteuer von Tango Gameworks könnte jetzt bald Deathloop auf Xbox folgen. Twitter-Nutzer Klobrille (via VGC) hat auf der Website des Dienstleisters Area.co.uk ein Foto der Bethesda Game Studios gefunden, wo ein großes Artwork zu Ghostwire: Tokyo die Wand schmückt. Darauf vermerkt: Xbox als Plattform neben PS5 und PCs.

Das Foto wurde inzwischen gelöscht, aber eine Veröffentlichung von Ghostwire: Tokyo für Xbox wäre auch keine große Überraschung. Auch ohne den Aufkauf von Bethesda durch Xbox konnte man wohl annehmen, dass Bethesda irgendwann auch noch die Früchte auf anderen Plattformen ernten würde.

„Ghostwire: Tokyo ist ein grundsolides Action-Adventure mit Horror-Einschlag geworden, das vor allem mit einer spannenden Prämisse und einem detailverliebt-schaurigen Tokio als Open-World-Setting erfreut“, sagt unser Test. Es gibt aber auch ein paar Kritikpunkte.

Ein alter Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildmaterial: Ghostwire: Tokyo, Bethesda, Tango Gameworks

4 Kommentare

  1. Sehr gut. Umso weniger Exklusivtitel umso besser. Leider hätte man sich das bei dem Titel auch sparen können. War sehr Enttäuscht.
  2. Für mich ist es zwar immer noch das beste Spiel was Tango Produziert hat, aber wirklich überragend fand ich es nicht. Gameplaytechnisch und Setting haben wir sehr gut gefallen aber leider war die Potenziell interessante Geschichte gefühlt nur 2h lang wodurch das ganze Spiel extrem gelitten hat. Hätte man hier sich ein bisschen mehr mühe gegeben hätte da echt was rum kommen können, so hat man aber eine Menge Potenzial verschwendet. Aber wenigsten schön das es jetzt mehr Leute Spielen können (auch wenn ich das Spiel ohne die Ps5 Controller Funktionen, die mir hier echt gefallen haben, nochmal schlecht finden würde).
  3. Wird vermutlich noch viel mehr untergehen als es bereits bei Deathloop der Fall war. Man muss ja immer abwiegen, was so ein später Release noch bringt. Deathloop war bereits auf der PlayStation 5 alles andere als ein Megaseller. Als das Spiel dann im Game Pass landete krähte kaum mehr ein Hahn danach, die Mehrheit wird es halt auf PlayStation oder PC gespielt haben. Da hätte das Spiel halt noch vielleicht irgendwas anderes bieten müssen, ein neuer DLC der sofort integriert ist oder aber irgendwelche neuen Features.

    Bei Ghostwire wurde so viel über das repetitive Gameplay kritisiert wo viele halt der Meinung waren, dass das Spiel in einer Art Revision dann irgendwann seine Premiere auf Xbox feiern wird. Bezweifle ich arg, dass das Spiel irgendwie "anders" sein wird. Ghostwire ist letztendlich noch viel mehr baden gegangen als Deathloop.

    Ich bin mir aber auch nicht sicher, ob irgendwer bei Microsoft damit ernsthaft rechnet, dass diese Spiele im Game Pass dann einen zweiten Frühling erleben werden.

    Bezüglich der News: Da hat Klobrille nen echten Klopper rausgehauen. Das Spiel wird nach 12 monatiger Exklusivität auf Xbox landen, das stand nie zur Debatte. Gehe mal davon aus, dass es spätestens im April 2023 dann so weit sein dürfte.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.