Branche News

The Elder Scrolls VI: Xbox-Exklusivität soll keine Strafe für eine andere Plattform sein

Bei der E3 2018 hat Bethesda The Elder Scrolls VI angekündigt. Seitdem ist einerseits noch einige Male Skyrim erschienen, andererseits wurde Bethesda von Microsoft aufgekauft.

The Elder Scrolls VI wird aller Voraussicht nach für PCs und Xbox erscheinen, etwas anderes kann man angesichts der Akquisition nicht erwarten. Im Interview mit GQ (es geht um den 20. Geburtstag von Xbox und mehr) sprach Phil Spencer über diese Ausgangslage.

Starfield wurde vor einigen Monaten exklusiv für Xbox und PCs angekündigt. Gleiches sieht Phil Spencer auch für The Elder Scrolls VI kommen, wie er GQ verriet.

„Es geht nicht darum, eine andere Plattform zu bestrafen, denn ich glaube grundsätzlich, dass alle Plattformen weiter wachsen können“, so Spencer. Was Xbox angeht, wolle er das „komplette Paket von dem, was wir haben“ anbieten. Und das gelte für alle Xbox-Franchises.

Und wann erscheint The Elder Scrolls VI?

Es wird noch eine ganze Weile dauern. „Wir wollen sicherstellen, dass wir es richtig machen“, sagte Todd Howard erst vor wenigen Tagen gegenüber IGN. „Wir hoffen, dass The Elder Scrolls VI die Wartezeit wert ist und dass es der Serie, wie sie bisher war, in einer großen, einflussreichen Art gerecht wird.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildmaterial: The Elder Scrolls VI, Bethesda, Xbox Game Studios

11 Kommentare

  1. Naja, wenn man etwas kauft, nimmt man es anderen nicht direkt weg, aber man sichert sich das Gekaufte für sich selbst.

    Und als jahrelanger PC Spieler muss ich einfach sagen, der Kauf von "Nixxes" war auch nichts anderes. Die haben sehr tolle Ports von Deus Ex und anderen Square-Enix Titeln geliefert. Ich muss deswegen jetzt aber nicht in Liturgie verfallen, weil Sony den Laden eben für ihre eigenen PC-Umsetzungen aufgekauft hat. So ist eben der Markt.
  2. Ja sicher, is klar. Man möchte andere Plattformen nicht bestrafen, nimmt die Bestrafung aber billigend in Kauf. Die Strafe der anderen Plattformen ist nun einmal immer eine Seite der Exklusivität. Und hier handelt es sich um IPs, die ohnehin auf die Xbox gekommen wären. Insofern besteht die Zielsetzung des Zenimax-Kaufs ausschließlich darin, zukünftige Spiele anderen Plattformen vorzuenthalten. Und wenn es nur um die Stärkung des Gamepass gegangen wäre, hätte es auch durchaus andere Möglichkeiten gegeben. Bspw. hätte man die Spiele in den Gamepass bringen können und zeitversetzt retail auf andere Plattformen. Macht man aber nicht (bzw. kommuniziert man es nicht – kann durchaus sein, dass Titel trotzdem auf Playstation oder Switch kommen). Nein, es geht bei diesem Deal um die maximale Bestrafung der anderen Plattformen. Und nein, Spencer ist „keiner von uns“. Es ist Chef der Xbox-Sparte – ein bisschen mehr Ehrlichkeit würde ihm sicherlich gut zu Gesicht stehen. Den Deal an sich kritisiere ich gar nicht. Mich nervt nur diese Heuchelei.

    Selbstverständlich wird mit dem Deal anderen Plattformen etwas weggenommen. Es handelt sich bei den IPs um Marken, die gesichert auch auf die Playstation gekommen wären. Niemanden interessiert Videospiel-Plattform die Vergangenheit, bspw. PS2 oder PS3. Es geht um zukünftige Spiele! Und es ist ohnehin relativ unwahrscheinlich, dass alte Marken rückwirkend exklusiv gemacht werden. Das interessiert ohnehin nur wenige Gamer. Es geht um die Zukunft und hier werden zukünftige Spiele anderen Plattformen vorenthalten; z. T. Spiele, die sich bereits seit Jahren auf anderen Plattformen in Entwicklung befanden (siehe Starfield).

    Die konzerneigenen Entwickler hatten also Bedenken, dass Spiele durch den Gamepass entwertet werden. Da Verkäufe von Third-Party AAAs auf der Xbox offensichtlich massiv zurückgehen, dürfen sie sich aus meiner Sicht größtenteils bestätigt fühlen.
  3. Elder Scrolls wird sowieso völlig überbewertet :P . Ich kann getrost darauf verzichten. Jetzt kommen die nächsten paar Jahre erstmal noch ein paar Ultimate Definitive Maximum Ultra Editions von Skyrim raus ^^ (die auch keiner braucht).
  4. Wir wissen es doch schon, das ESVI nur für die MS Plattformen erscheint, was soll jetzt diese Aussage? Also das Bethesda aufgekauft wurde, war mir total egal. Die haben in den letzten Jahren eh nichts besonderes geliefert. Das was hier aber sie abziehen, heisst in meiner Welt "Wir entwickeln ESVI für die Xbox Exklusiv, und wir reiben es euch anderen Plattformbesitzer unter der Nase." Na ja typisch Spencer macht immer auf Kumpel, aber liebt es immer in die Wunde mit dem Finger bohren. Na ja das ist ein Typisches Kindisches verhalten "Ich bekomme das bessere Spielzeug, und ihr nicht. Ätschi bätschi!"
  5. Es ist typisches PR-Gerede, was uns Phil auftischt. Das muss er machen. Das machen Bowser und Ryan nicht anders. Ehrlich gesagt, ist es mir egal, wer in der Spieleindustrie wen aufkauft. Die einfachste Lösung lautet immer noch: Man kauft sich die entsprechende Plattform, um das Spiel der Wahl zu zocken. Klar, es ist doof, abermals viel Geld für ein neues Gerät auszugeben, wenn man eigentlich nur auf einer Konsole zocken wollte. Immerhin bietet MS jedoch mit der Series S eine günstige Möglichkeit an, die Bethesda-Titel nachzuholen. Ich bin in der glücklichen Position, alle Next-Gen-Konsolen zu besitzen. Daher war der Bethesda-Deal für mich schon von Beginn an kein wirklicher Game-Changer. Im wahrsten Sinne des Wortes.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.