News SWI

Metroid Dread: So umgeht ihr den schwerwiegenden Bug gegen Ende des Spiels

Nintendo hat sich bei Twitter für einen schwerwiegenden Bug in Metroid Dread entschuldigt, der euch aktuell das Weiterspielen möglicherweise zunichtemachen könnte. Noch Ende Oktober soll der Bug mit einem Patch behoben sein.

Tritt der Bug auf, schließt sich das Spiel automatisch und ihr bekommt die Meldung: „The software was closed because an error occurred.“ Nicht so schön! Der schwerwiegende Bug tritt aber glücklicherweise nur unter bestimmten Bedingungen auf und kann auch umgangen werden.

Nintendo of America hat dazu eine Support-Seite eingerichtet. Der Bug tritt auf, wenn ihr gegen Ende des Spiels eine bestimmte Tür zerstört, während der Map-Marker für diese spezifische Tür aktiv ist. Letzteres gilt es zu verhindern. Der Work-Around sieht schlicht vor, dass ihr das Spiel neu startet und den Map-Marker entfernt.

Metroid Dread ist seit dem 8. Oktober hierzulande für Nintendo Switch erhältlich. In den deutschen Verkaufscharts konnte es in den Switch-Rankings gleich die Spitzenposition übernehmen.

Damit ihr vor dem Start von Metroid Dread alles zur Vorgeschichte wisst, was ihr wissen müsst, hat Nintendo einen geschichtlichen Abriss in Videoform veröffentlicht.

Bildmaterial: Metroid Dread, Nintendo, MercurySteam

4 Kommentare

  1. Für solche Kleinigkeiten mag ich Nintendo. Auffälligkeiten werden meistens sofort kommuniziert. Da könnte sich Sony eine ordentliche Scheibe abschneiden. So geht Kunden-Support!

    Zum Thema: Dem Fehler bin ich glücklicherweise noch nicht begegnet. Ich hab zur Zeit aber auch meine Schwierigkeiten damit, weiterzuspielen. Vielleicht nach einer längeren Pause wieder...
  2. @Champloo
    Grundsätzlich finde ich Nintendo "allgemein" was solche Sachen betrifft immer Lobenswert. Soll ja nicht heißen das es nur rein Bugfreie Spiele gibt oder die nicht auch mal das ein oder andere Problematischere Spiel auf den Markt geworfen haben, habe aber so meines Empfindens nach bei Nintendo immer eher die Erfahrung gemacht, das ihre Spiele mehr "polished" sind. Gut firstparty games bei Microsoft und Sony sind ja jetzt auch qualitativ was das betrifft besser als thirds, aber trotzdem scheint Nintendo da noch ein stück weit mehr QA zu betreiben.

    Was ich aber bei Nintendo und Microsoft schmerzlich vermisse ist Kommunikation in Sachen updates etc, bei PS4 (PS5 weiß ich nicht) gibts Patchnotes wenn update raus ist, bei der Switch und Xbox kannste suchen gehen wennst überhaupt findest... ich würde schon oft gern wissen was da eig. gepatched wird - evtl ist da auch mal was relevantes dabei was ich so im web übersehe (bspw. wenn neue Content und Featrues dazukommen).
  3. Ja, dass Spiele bei Nintendo generell mehr "gewartet" werden - das Gefühl habe ich ebenfalls. Klar, im eShop gibt's viel Shovelware, aber mir gefällt, dass Thumbnails, Screenshots, Videos, etc. wirklich immer funktionieren und Nintendo reagiert, falls sie in sehr seltenen Fällen mal fehlerhaft sind (zu "Nights of Azure 2" waren im eShop Screenshots der PS4-Version drin - nach einer kurzen Mail an Nintendo, mit entsprechendem Hinweis, kam auch prompt eine Antwort und die Ausbesserung im eShop). Das Gleiche kann ich von der PS4, und vor allem der Vita, nicht behaupten. Hier fehlen im PSN meistens sogar die Thumbnails und Screenshots komplett oder es gibt wirklich peinliche Schreibfehler ("Unsere Empfehlungen" auf schwedisch), die sich über Monate (!) halten. In Sachen Politur und Wartung habe ich beim Thema "Nintendo versus Sony" oft das Gefühl, als würde man Windows mit Linux vergleichen, oder Apple mit Android; das Eine ist extrem sauber, komfortabel und ordentlich, mit verlässlichem Kundenservice, während das Andere einer Open Source-Müllhalde gleicht, scharf ausgedrückt. Ich gehe, ehrlich gesagt, auch nicht davon aus, dass Sony bei First-Party-Titeln Fehler zugeben würde, wie es Nintendo macht. Man würde hier, wie immer, stillschweigend einen Patch raushauen. Mich persönlich ärgert dieses "Schlampige" des PlayStation-Herstellers einfach ungemein.

    Dass es bei der PS4 Patchnotes nach jedem Update gibt, finde ich gut, ist für mich persönlich aber kein Muss. Bisher wurde in den Games, die ich gespielt habe, nichts entscheidend Spiel-Veränderndes kommuniziert. Ich würde dieses Feature bei Sony gegen eine sauberere Online-Erfahrung und einen besseren Kundenservice austauschen, wenn ich ehrlich bin. Ist aber sicherlich Geschmacksache.
  4. is wirklich n sehr spezifischer bug, ka warum man darauf stoßen sollte^^ hab ganze spiel über keine marker benutzt und wüsste nich den sinn an dieser stelle im spiel
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.