News PS4 PS5 XBO XBX

Tales of Arise: Spielbare Demo erscheint in wenigen Tagen und das hat sie zu bieten

Bandai Namco hat heute die Veröffentlichung einer spielbaren Demo zu Tales of Arise angekündigt! Schon am 18. August soll die Demo auf PlayStation und Xbox zur Verfügung stehen.

Die Demo möchte jeden Aspekt des Spiels zeigen, von Bosskämpfen über Camping und Kochen bis hin zu den Charakter-Skits und einigen Nebenquests. Ein Kampftutorial wird ebenfalls enthalten sein. Außerdem sind alle Charaktere spielbar.

Die Geschichte von Tales of Arise

In Tales of Arise tauchen SpielerInnen in die Geschichte der Welt namens Rena ein. Dieser Stern regiert seit 300 Jahren mit eiserner Faust den Planeten Dahna. Rena hat Dahna seiner natürlichen Ressourcen beraubt und den Großteil der Bevölkerung versklavt.

Kürzlich erklärte Producer Yusuke Tomizawa, dass Tales of Arise keinerlei Post-Launch-DLC oder Story-DLC erhalten wird. Tales of Arise sei, so wie es erscheint, eine „komplette Erfahrung“.

Mit Tales of Arise will Bandai Namco „die DNA des Franchises“ fortführen, gleichzeitig aber auch „neue Maßstäbe“ setzen. Vor allem auch grafisch. Der neue „Atmospheric Shader“ soll der Grafik einen handgezeichneten Touch verleihen.

Tales of Arise erscheint am 10. September 2021 hierzulande für PlayStation, Xbox und PC-Steam. Neben der Standardversion* gibt es auch eine Collector’s Edition, die ihr bei Amazon vorbestellen* könnt.

Bildmaterial: Tales of Arise, Bandai Namco

17 Kommentare

  1. Eigentlich kommt das Spiel ohnehin schon so bald, dass ich eigentlich nichts zweimal spielen will, aber dann wiederum bin ich schon sehr neugierig.
  2. ElPsy schrieb:

    Also bei der Umgebungsgrafik stimme ich dir da zu, aber mir machen die Charaktere ein bisschen sorgen. Vor allem da die Skits jetzt nicht mehr gezeichnet sind habe ich die Befürchtung das die Charaktere am Ende sehr Hölzern rüberkommen. Dies ist ja bei solchen AA Produktionen leider gerne mal der Fall. Ich denke nämlich obwohl die Grafik von den vorherigen Tales of nicht so besonders war haben sie die Charaktere echt gut hinbekommen, sodass die Emotionen durch die Mimik und Gestik gut rübergebracht wurden.
    Der Meinung bin ich auch. Die Charaktermodelle sind einfach nicht ausdrucksstark genug, um eine ausreichende Bandbreite an Emotionen zu zeigen. Persönlich finde ich sogar, dass das bei Scarlet Nexus sehr gut geklappt hat, obwohl es vermutlich weniger Budget zur Verfügung hatte. Keine Ahnung, vielleicht liegt´s am gewählten Artstyle. Ich liebe ihn generell schon, aber die Charaktere haben durchaus etwas puppenhaftes an sich. Das fällt während sich bewegender Cutscenes oder Gameplay nicht so auf, aber bei solchen Standbildern... na ja.

    Aber es hat auch Vorteile. So kann man die Skits abwechslungsreicher gestalten. In den alten Skits hatten die Modelle (sofern es nicht nur die Köpfe waren) eine handvoll Posen, die sie eingenommen haben. Hier können sie auf die Situation zugeschnittene Posen einnehmen, was für mehr Vielfalt sorgt. So ein bisschen, und hier ist der Vergleich erneut, wie bei Scarlet Nexus, nur ist diese Inszenierung halt hier mehr ergänzend zu den Cutscenes und nicht der Hauptteil der Inszenierung. Außerdem, für alle, die die Truppe gerne in alternative Kostüme quetschen, dürfen sich freuen, dass diese jetzt auch in Skits zu sehen sind. Ich denke, das könnte für die Modebewussten durchaus eine gute Nachricht sein.
  3. Warum bringt man ein Spiel auf jede Platform aber die Demo nicht? Wieder mal ein Spiel wo PC Spieler dumm dastehen und keine Demo haben :thumbdown:
  4. Kizune schrieb:

    Warum bringt man ein Spiel auf jede Platform aber die Demo nicht? Wieder mal ein Spiel wo PC Spieler dumm dastehen und keine Demo haben :thumbdown:
    Jo, kotzt mich auch an, dafür muss ich jetzt die PS4 anschmeißen. Noch ärgerlicher, wenn man sich komplett von den Konsolen zurückgezogen hat^^
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.