Branche News PS4 PS5

PlayStation 5: Sony lieferte in jedem Quartal bisher weniger Konsolen aus

Bereits vor etwa einer Woche hatte Sony Interactive Entertainment vermeldet, dass weltweit rund 10 Millionen PS5-Konsolen an Endkunden verkauft wurden. Der aktuelle Geschäftsbericht gibt nun an, dass 10,1 Millionen Geräte bis zum 30. Juni 2021 ausgeliefert wurden.

Ausgeliefert oder verkauft, 30. Juni oder 18. Juli – das sind Kleinigkeiten. Fakt ist, die PlayStation 5 bleibt die am schnellsten verkaufte Sony-Konsole und sie ist nach wie vor im Prinzip nicht verfügbar. Jede Konsole geht sozusagen aus der Fabrik an den Endkunden.

Sony hatte im April bereits eingestanden, dass eine bessere Verfügbarkeit wohl auch bis Jahresende nicht gegeben sein wird. Dabei machen die inzwischen drei Geschäftsberichte seit der Veröffentlichung der Konsole auch keine große Hoffnung.

Denn die 10,1 Millionen verteilen sich natürlich auf drei Quartale. Im zurückliegenden Quartal (April bis Juni) konnte Sony weltweit 2,3 Millionen Geräte ausliefern. Für das erste Quartal 2021 (Januar bis März) wies der Geschäftsbericht damals 3,3 Millionen Geräte aus. Für das Launchquartal Ende 2020 hatte Sony weltweit 4,5 Millionen Geräte bereitgestellt.

22 Millionen sollen es bis zum Ende des Geschäftsjahres werden

Nun ist es durchaus nicht unüblich, dass Konsolen im Weihnachtsquartal deutlich häufiger ausgeliefert und verkauft werden. Die Nachfrage nach der PS5 ist aber erwiesenermaßen ungebrochen. Ganz offensichtlich kann Sony auch nicht mehr ausliefern – sondern immer weniger.

Ob es hier in diesem Jahr noch eine Trendwende gibt? Muss es wohl: Der Geschäftsbericht weist aus, dass man bis zum Ende des Geschäftsjahres am 31. März 2022 weltweit 22 Millionen PS5-Geräte ausliefern will. Mit 10,1 Millionen ist nicht einmal die Hälfte erreicht.

Wenn man bis zum 31. März 2022 weitere 12 Millionen produzieren und ausliefern möchte, muss man sich noch ein wenig steigern. So oder so wird die Nachfrage wohl noch eine ganze Weile das Angebot übertreffen. Wer eine PS5 möchte, muss Geduld haben.

Der Geschäftsbericht weist übrigens auch 116,4 Millionen ausgelieferte PS4 aus, ebenso wie 46,3 Millionen aktive Abos von PlayStation Plus – das sind 1,3 Millionen mehr als im Quartal des Vorjahres.

Bildmaterial: Sony

7 Kommentare

  1. Die kurzzeitig bessere Verfügbarkeit (der auch ich mein PS5-Gerät verdanke) ist rückblickend vermutlich nur eine Begleiterscheinung des üblichen Sommerlochs gewesen, wenn man sich die Verteilung der bisher ausgelieferten PS5-Konsolen anschaut.
    Könnte Sony die bis März 2022 angestrebten 22 Millionen Konsolen tatsächlich ausliefern, käme man eventuell endlich in einen Bereich, wo sich Angebot und Nachfrage zumindest annähernd decken. Das wäre auch langsam mal fällig. Immerhin ist die Kiste jetzt knapp 9 Monate auf dem Markt und es ist immer noch kein Ende des Lieferubgsengpasses absehbar - da kann man inzwischen schon fast von einer "Mangelwirtschaft" sprechen.
  2. Ich hatte den Eindruck, dass für den Release von Ratchet and Clank einige PS5-Konsolen für Bundles reserviert waren, so 1-2 Wochen lang gab es - relativ kurz nach Release des Spiels - mal so eine ganze Welle mit den Bundles, aber fast keine einzelnen Konsolen. In dem Zeitraum habe ich meine auch bekommen und für eine Freundin dann auch noch eine abgegriffen, aber seitdem ist es wieder deutlich eingebrochen, stimmt schon. Trotzdem, im 1. Quartal hab ich hierzulande überhaupt nichts mitbekommen, da gab's zumindest gefühlt deutlich weniger als aktuell ^^'
  3. Sony ist halt in einer besonderen Position, die Quartalszahlen liegen komplett in ihrer eigenen Hand. Die nachfrage ist nach wie vor gigantisch, man wird noch über Jahre genau so viele Konsolen verkaufen wie man produziert. Natürlich würde man am liebsten einfach mal 60 Millionen Konsolen produzieren, das ist halt leider nur nicht möglich. :/

    Sony ist halt in einer recht zukunftssicher, das Interesse an der PS5 schwindet nicht. Bin gespannt wann man am Punkt angekommen ist wo man die Konsolen einfach mal so in Geschäften stehen sieht.
  4. Aruka schrieb:

    Sony ist halt in einer recht zukunftssicher, das Interesse an der PS5 schwindet nicht. Bin gespannt wann man am Punkt angekommen ist wo man die Konsolen einfach mal so in Geschäften stehen sieht.

    Frühestens Ende 22. Ich würde sogar sagen Anfang/Mitte 23. Solange die ganze Halbleiter Krise Anhält wird man viele Geräte nicht mehr in Geschäften sehen....allen vorran Grafikkarten -.-
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.