Summoners War: Sky Arena
Branche News PS5

PlayStation 5: Eine bessere Verfügbarkeit sieht Sony in diesem Jahr nicht mehr

Sonys PlayStation 5 hat sich weltweit schon über 7,8 Millionen Mal verkauft und ist damit sogar besser unterwegs als seinerzeit die PS4. Viele Fans können das hierzulande nicht bestätigen.

Wer sich nicht gerade das Mobiltelefon mit Notifications zuballern lässt und exzessiv hinterher ist, hat kaum die Chance, eine PlayStation 5 zu kaufen. Auch über vier Monate nach dem Launch nicht.

Viele sagen auch: Ich lasse es ruhig angehen, das Problem wird sich schon von alleine lösen. Wird es bestimmt, aber nicht mehr in diesem Jahr. Sony selbst hat nun kommuniziert, dass die Lieferprobleme der Konsole wohl noch bis März 2022 anhalten. Das berichtet VGC unter Bezug auf ein Investorengespräch.

Demnach sei es „unwahrscheinlich“, dass die Lage sich bis zum Jahresende bessert. Laut Finanzchef Hiroki Totoki überdenke man deshalb Alternativen. Neben Änderungen am Hardware-Design, die wohl eine größere Produktionsmenge ermöglichen sollen, sind auch Zweitlieferanten im Gespräch.

Ein Faktor sei natürlich der Mangel an Halbleitern, aber auch andere Faktoren beeinflussen die Produktion. Dabei wolle man im zweiten Jahr eigentlich die Zahlen der PS4 übertreffen, die sich einst 14,8 Millionen Mal verkaufte.

Bildmaterial: Sony

12 Kommentare

  1. Ach Gottchen! Die PS5 ist nicht verfügbar? So schlimm, so schlimm! Naja, bedankt euch bei diesen Losern, den Scalpern. Das gleiche trifft für PC Besitzer zu die sich eine der neuen Grafikkarten holen wollen. Gleicher Mist.
  2. An der insgesamten Verfügbarkeit ändern die Scalper wenig. Die Leute würden die verfügbaren Modelle maximal zum Standardpreis bekommen, aber mehr Konsolen wäre es deswegen kaum?
  3. Achherje, hab ich jetzt nicht mit gerechnet, aber wenigstens spielt man hier wirklich mit offenen Karten. Kann man nur hoffen das Sony da noch etwas optimieren kann. Ich kenne das auch im Bereich Grafikkarten, aktuell. Ich suche selber nicht, aber von Freunden habe ich mitbekommen das die Verfügbarkeit da auch eher mau ist.

    Allerdings glaub ich das es mit richtigen "PS5-Spielen" auch erst 2022 wirklich losgeht. Momentan spielt man ja eher PS4 Titel oder Titel die maximal etwas optimiert sind. Natürlich wird der Content immer mehr, aber das braucht halt Zeit. Daher verpasst man "inhaltlich" noch nicht allzu viel. Die besseren Versionen von Spielen bleiben dann zwar erstmal aus.

    Ich hoffe aber das sich die Situation vielleicht ja schon gegen Jahresende verbessert. :)
  4. Wenn selbst die Autohersteller ihre Produktion pausieren müssen kann man sich ausmalen, dass die Knappheit über 2021 hinaus anhalten wird.

    Die PS5 tangiert mich zwar herzlich wenig, aber wie bereits richtig geschrieben wurde, sind die Auswirkungen ja auch für die PC-Spieler mehr als spürbar. Ich gehörte mit meiner Grafikkarte noch zu den Glücklichen, die eine zum annehmbaren Preis ergattern konnten. Mittlerweile könnte ich mit den übertriebenen Verkaufspreisen zwei Urlaube davon finanzieren.

    Ein Wechsel von Intel auf AMD Plattform ist mir somit erstmal nicht möglich. Vielleicht schaut es ja besser aus, wenn sich die neuen Technologien richtig etabliert haben. Ich glaube aber wie gesagt nicht, dass sich der Markt bis dahin erholt hat.
  5. Dann warte ich wohl lieber auf diese neue PS5 Variante, denn das aktuelle Design ist echt Bullshit mit den Platten drumherum. Tales of Arise spiele ich dann wohl doch noch auf der PS4^^ Gut, nicht dass es jetzt so Grafisch aufwendig wäre, es hebt sich zwar deutlich von allen Vorgängern ab, aber so richtig eine Grafikbombe ist es nicht aber trotzdem sehr schönes Leveldesign und Gameplay.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.