Branche News

Medienbericht: Gespräche über Fortsetzung zu Death Stranding von Norman Reedus bestätigt

Schauspieler Norman Reedus scheint bestätigt zu haben, dass es Unterhaltungen mit Hideo Kojima über eine Fortsetzung von Death Stranding gibt. Im Gespräch mit der brasilianischen Reporterin Vitória Pratini von AdoroCinema (via IGN Brasil, VGC) habe der Schauspieler gesagt: „Ich denke, wir machen ein zweites Death Stranding. [Das Spiel] befindet sich gerade in den Verhandlungen. Also… yay!“

Wie VGC weiß, ist es schon das zweite Mal, dass Reedus auf ein neues Kojima-Projekt hinweist. Erst im letzten Jahr behauptete der Schauspieler demnach gegenüber Wired, er sei „in Gesprächen“, um mit Hideo Kojima an einem anderen Projekt zu arbeiten.

Erfolgsgeschichte Death Stranding

Death Stranding hat sich weltweit über fünf Millionen Mal verkauft, wie Kojima Productions bekannt gab. Diese Zahl erreichte das erste Projekt von Kojima Productions auf PlayStation 4 und PCs. Eine Veröffentlichung von Death Stranding: Director’s Cut für PlayStation 5 im September steht bevor.

Bei Kojima Productions zeigt man sich mit den Zahlen zufrieden. „Da Death Stranding der erste Titel ist, der von Kojima Productions entwickelt wurde, hat er aus Verkaufssicht recht gut performt“, wird Head of Publishing Jay Boor bei GamesIndustry zitiert.

Schon im Juni 2020, also vor über einem Jahr, hatte Kojima Productions Death Stranding als profitabel bezeichnet. Kojima versicherte damals ebenfalls, dass neue Projekte bereits in Arbeit seien.

Death Stranding wurde von Sony Interactive Entertainment vertrieben. Zuletzt sagte Hermen Hulst, man investiere in die Abteilung externe Entwicklung in Japan. Dieses Team hatte zuvor mit Kojima Productions gearbeitet.

Bildmaterial: Death Stranding, Sony, 505 Games / Kojima Productions

7 Kommentare

  1. Hin- und hergerissen trifft es gut, so wohl was Death Stranding selbst als auch eine Fortsetzung angeht. Sicher wird sich Kojima etwas einfallen lassen aber nach dem Ende von Death Stranding wüsste ich nicht, inwiefern man an die Begebenheiten dort anknüpfen könnte. Vielleicht eine Art Prequel?
  2. Dieses Spiel hat so viele Emotionen in mir gerufen, dass ich nicht beschreiben kann, wie ich dieses Spiel bewerten soll und das im positiven Sinne. Die Landschaft, die Musik und die Einsamkeit in diesem Spiel machen einen so nachdenklich. Death Stranding hat einen wirklich runtergeholt und beruhigt meiner Meinung nach. Grade in Zeiten wo du das Gefühl hast, dass du nie alleine bist.

    Ich denke, das man im zweiten Teil Gameplaytechnisch mehr rausholen wird. Da ja jetzt das Grundgerüst steht. Von mir aus gerne :)
  3. awake schrieb:

    Vielleicht eine Art Prequel?

    Das würde durchaus im Bereich des Möglichen liegen da viele Fragen aus der Vergangenheit nicht 100%ig geklärt sind.

    Aber dann würde ich es nicht verstehen warum man sich deshalb mit Norman Reedus unterhält in nem Prequel hat seine Figur nichts verloren sofern man hier weiter ausholt.

    Es könnte zwar durchaus im Bereich des Möglichen liegen die nahe Vergangenheit von Sam zu erläutern aber da muss ich gestehen bin ich kaum interessiert.....schien ja nicht ne sonderlich spannende Vergangenheit zu haben der gute ^^

    Oder man nimmt ihn quasi als Voiceover und Geschichten Erzähler?? Ka alles irgendwie weird.

    Ich denke mal hier bleibt dann nur abwarten und Tee trinken und uns die Wartezeit wohl nochmal mit dem Directors Cut versüssen ^^
  4. Die Emotionen von @Nitec spiegeln auch meine eigenen wieder, die ich bei dem Spiel hatte. Für mich einer der stärksten PlayStation 4 Exklusivtitel, weil es einfach mal etwas komplett anderes war. Das Spiel hatte natürlich kleinere Probleme und sogar mit der Bekämpfung der GD's einige sehr nervige Abschnitte, aber dennoch überwog die Begeisterung bei mir. Ich hoffe, damit sind endgültig diese Gerüchte von diesem Dusk Golem vom Tisch, dass es Warenhäuser mit Millionen an unverkauften Retail-Exemplaren gibt. Es wurde sowieso schon oft bestätigt, dass das Spiel kommerziell erfolgreich war aber die Aussage war schon zuvor komplett bizarr und unglaubwürdig, da er auch nie irgendwelche Quellen dafür vorweisen konnte.

    Allerdings sehe ich das ähnlich wie @DantoriusD und @awake. Wie will man daraus ein Sequel machen? Die Story ist abgeschlossen. Aus der Spielwelt kann man natürlich noch was machen (ein Prequel wäre natürlich möglich), aber die Geschichte von so ziemlich jedem Charakter ist erzählt.

    Und da muss ich ehrlich sagen, wenn Death Stranding 2 Kojimas nächstes Projekt wäre, wäre ich enttäuscht. Das Spiel funktioniert fantastisch als einmaliges Erlebnis und seit der Gamescom halte ich sogar den Director's Cut irgendwie für leicht überflüssig und frage mich die ganze Zeit, wie groß da wirklich der Einfluss von Kojima war (er mag den Begriff in Verwendung mit Death Stranding ja nicht einmal). Ich hatte wirklich die Hoffnung, dass Kojima mit seinem eigenem Studio sich von dem loseisen kann, wozu er bei Konami über Jahre gezwungen war, nämlich dazu verdammt zu sein, Sequels und Prequels zu nur einer einzigen Marke zu entwickeln.

    Norman Reedus scheint hier auch nicht zu trollen, wie er es auch gerne mal macht. Eine Fortsetzung zu Death Stranding scheint eine valide Option bei ihnen zu sein. Auf eine Art freut es mich natürlich für die Marke, auf der anderen Seite hätte ich mir von Hideo Kojima etwas neues gewünscht. Wenn es ein Sequel, Prequel oder was auch immer zu Death Stranding geben wird, dann würde ich mir diesmal aber ein mehr lineares Abenteuer wünschen. Ich würde es eh spielen, aber ich denke, das Original kann man nicht noch einmal so wiederholen, finde ich zumindest.
  5. Somnium schrieb:

    und seit der Gamescom halte ich sogar den Director's Cut irgendwie für leicht überflüssig und frage mich die ganze Zeit, wie groß da wirklich der Einfluss von Kojima war

    Ich glaube der Einfluss war kaum bis gar nicht vorhanden. Alles was man jetzt beim Gamescom Trailer sah war Bonus Kram oder Quality of Life Content. Ich hab schon seit der Ankündigung vermutet das man hier nicht auf große Story Neuerungen hoffen braucht. Vielleicht eben Sidestorys oder so. Aber alles in Allem is das jetzt kein Content wo man nen Kojima für braucht. Sony wird wohl angefragt haben nach dem Motto "Ey habt ihr noch irgendwelche Veränderungen? Wir wollen nen Remaster rausbringen um noch nen schnellen $ zu machen"

    Directors Curs sind halt die neuen Remaster. Würde mich nicht wundern wenn wir zu Last of us 2 auch noch einen sehen.

    Ich halte die Veränderungen halt für ne Interessante Sache da ja gerade dieser Laufroboter schon für etwas mehr bequemlichkeit sorgt. Vielleicht hilft es den einem oder anderen doch nochmal den Mut zu fassen und das Spiel anzufangen.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.