Branche News

Level-5 International America hat den Betrieb „praktisch eingestellt“

Was ist los bei Level-5? Der Entwickler von so namhaften Marken wie Professor Layton, Inazuma Eleven, Ni no Kuni oder Yo-kai Watch scheint in Schwierigkeiten zu stecken. Erst vor Wochen hatte CEO Akihiro Hino verkündet, man müsse Inazuma Eleven: Great Road Heroes auf das Abstellgleis schieben, um den Fokus auf Yo-kai Watch Academy Y legen zu können. Es las sich aber zwischen den Zeilen mehr wie ein: Wir müssen jetzt schauen, dass Geld reinkommt.

Heute berichtet GamesIndustry, dass Level-5 International America seinen Geschäftsbetrieb „praktisch eingestellt“ habe. Schon seit Mitte letzten Jahres würde die nordamerikanische Niederlassung auf Sparflamme laufen, es hätte Entlassungen gegeben, von denen der „Großteil“ der Mitarbeiter in den zwei Büros betroffen gewesen sei.

Die Niederlassung wurde einst eröffnet, um Spiele von Level-5 zum westlichen Publikum zu bringen. Dass das über die Jahre oft nicht in Perfektion gelang, dürften Level-5-Fans bestens wissen. Quellen von GamesIndustry sagen, es gäbe keine weiteren Pläne für Veröffentlichungen von Level-5-Games außerhalb Japans.

Das wäre ein harter Schlag. Fans warten noch immer auf die Lokalisierung von Yo-kai Watch 4. Dazu gab es schon seit Monaten keine weiteren Details. Was mit dem neuen Inazuma-Eleven-Ableger passiert, steht ebenfalls in den Sternen. Es ist wohl, wie Hino sagt, derzeit liegt der Fokus auf Yo-kai Watch Academy. Das neue Yo-kai-Abenteuer ist derzeit in Japan für Nintendo Switch erhältlich und erscheint in wenigen Tagen für PS4. Es verfolgt eine Art „Games as a Service“-Ansatz mit vielen kommenden kostenlosen und kostenpflichtigen Updates. Wir können nur hoffen, dass dieser Ansatz Erfolg bringt…

Bildmaterial: Yo-kai Watch Jam: Yo-kai Academy Y, Level-5

17 Kommentare

  1. Blackiris schrieb:

    Man sollte sich aber, denke ich, von dem Gedanken verabschieden, dass Level-5 wieder RPGs wie zur PS2-Zeit entwickeln wird. Das Studio setzt auf seichte, familienfreundliche Unterhaltung und will dabei den Mainstream bedienen, nicht die Nische.

    Was genau meinst du denn damit? Also meinst du damit jetzt nur die Yokai und Inazuma Spiele?
    Denn ich fand Nin no Kuni war schon im Spirit den älteren RPGs recht ähnlich. In Verbindung mit Ghibli war das ganze natürlich familienfreundlich, aber das JRRPG an sich war fand ich jetzt nicht zwingend nur an Kinder gerichtet.


    Also ich hoffe natürlich das du Recht hast und es gar keine Probleme bei Level 5 gibt, das sind natürlich alles Spekulationen.
    Ich bräuchte auch kein Ni no Kuni 3, obwohl ich den zweiten Teil eigentlich noch echt gut fand, unter anderem weil es nur noch sehr sehr wenige richtige JRPGs gibt. Aber neue IPs wären natürlich nochmal interessanter, ich hoffe halt nur das man nicht nur bei den Yokais und Inazumas bleibt.
    Level5 kann halt so viel mehr. Über ein neues Layton würde ich mich aber auch sehr freuen.

    Wenn ich dann sowas über den Medienmix von Yokai lese, das finde ich schon echt sehr seltsam, natürlich klappt sowas im Westen nicht mehr. Mag das persönlich selbst auch nicht besonders. :/

    Kelesis schrieb:

    Ein Games-as-a-service-Ni-No-Kuni hingegen wäre so überflüssig wie ein Kropf und wenn Level 5 künftig verstärkt diese Schiene fahren will, dürfte es für mich kaum noch Berührungspunkte mit dem Entwickler geben.
    Die Bandai Namco Chefebene diskutiert gerade garantiert darüber wie man die nächsten grossen Titel auf Konsole in ein Gacha Games as a Service Konzept packen kann, garantiert nach dem Erfolg von Genshin. Dafür lege ich meine Hand ins Feuer. ^^
  2. Klingt irgendwie, als ob Snack World etwas nach hinten los ging. Da hat man ja ewig viel Geld reingesteckt um ein erfolgreiches Multi Media Franchise zu erschaffen. Könnt mir gut vorstellen, dass es son "alles auf eine Karte" Ding war. Leider ist Level 5 halt meisterhaft darin ihre Hit Marken runterzuwirtschaften... Ich weiß zwar nicht wieso genau, da die Spiele denke ich nicht unbedingt schlechter geworden sein sollten aber naja ^^

    Traurig wäre das schon. Allerdings hab ich von denen noch nicht viel gespielt, muss und würde aber gern noch einiges nachholen/ausprobieren^^
  3. Sehr schade, wenn es wirklich auf ein baldiges Ende hindeuten sollte, mochte einige ihrer Spiele sehr gerne!
    Angefangen natürlich bei der Layton-Serie! Finde es schade, dass sie die Reihe nicht auf der Switch fortgeführt haben. (den Katrielle Port mal ausgenommen, den hab ich mir auch gleich geholt).
    Wie @Somnium und @WolfStark schon angemerkt haben, würde die Serie auf der Switch bestimmt guten Absatz finden!

    Auch Ni No Kuni (1) war eines meiner liebsten JRPGs der letzten Generation (und ich musste sogar den Port für diese haben NSW/PS4).
    Auch wenn ich mit dem 2. Teil auch nicht so viel angefangen konnte (habe es leider nie beendet, steht gerade zum Verkauf, Interesse anyone?)
    fände ich es doch schade, wenn die Serie nicht fortgeführt wird. Mir war auch gar nicht so bewusst, dass Ni No Kuni in Japan abseits des DS nicht sonderlich erfolgreich war.

    Das ich ein Fan der Yokai-Watch-Spiele bin, hab ich glaube ich auch schon einige male hier genannt. Um die Serie ist es sehr schade, ich hatte immer noch gehofft, dass der 4. Teil zu uns kommt...

    Ich glaube auch nicht, dass sie zu ihren Wurzeln zurück kehren (JRPG), so was wie Jeanne D'Arc auf PSP (taktisches JRPG) war neben Rogue Galaxy auch nice.

    Ich hoffe sie rappeln sich wieder auf, und auch wenn sie dann kein Studio mehr in America/Westen haben, findet sich dann hoffentlich ein Publisher der ihre Spiele auch zu uns bringt.
  4. Fände es furchtbar schade wenn das Studio dicht macht. Es wurden ja schon genug tolle Spiele genannt, die wir Level5 verdanken zu haben. An der Stelle möchte ich auch Nischen Produkte wie Little Battler Expierience oder Fantasy Life mal einwerfen. Die Spielelandschaft ohne Level5 stelle ich ziemlich traurig vor. Auch Yo-Kai Watch 3 fand ich echt nett. Nicht zu vergessen die Ni No Kuni Spiele.

    Sollten die Spiele nicht mehr nach Europa oder den Westen allgemein finden, wäre das verdammt traurig!
  5. Es wäre auf jeden Fall richtig schade, wenn sich das negativ auf die Veröffentlichung ihrer Titel im Westen auswirken sollte.
    In Bezug auf die Yo-Kai Watch-Reihe denke ich aber, dass das keinen Einfluss hat. Die Spiele sind im Westen bislang immer von Nintendo lokalisiert und vertrieben worden, zumindest in Europa, (bitte korrigieren, wenn ich da etwas verwechseln sollte) und bei Yo-Kai Watch 4 könnte ich mir das ebenfalls vorstellen.
    Es wäre natürlich nur fraglich, wie es mit der PS4-Version aussehen würde.
    Und natürlich die Frage, ob Level-5 das will.

    Ich bin gespannt und hoffe natürlich auch, dass Level-5 sich insgesamt etwas berappeln wird und eine vernünftige Struktur aufbaut.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.