News PS5

Bloomberg: Sony reduziert die ursprüngliche Produktionsmenge von PlayStation 5

Update: Gegenüber GamesIndustry hat Sony den Bericht von Bloomberg als „falsch“ zurückgewiesen. Wie es heißt, habe man die Produktionszahlen „seit dem Start der Massenproduktion“ nicht geändert.

Originalartikel:

Bevor wir morgen Abend voraussichtlich die Launch-Details von PlayStation 5 erfahren, sorgt ein neuer Bloomberg-Artikel für Aufregung. Die beiden Journalisten Takashi Mochizuki und Debby Wu berichten darin nämlich, dass Sony die ursprünglich geplante Produktionsmenge von PlayStation 5 um vier Millionen reduzieren muss. Es geht dabei um die Produktion bis März 2021, neu plant man mit elf Millionen Konsolen. Grund dafür soll ein Engpass bei der Herstellung des System-Chips sein, welcher speziell für PlayStation 5 designt wurde.

Erst rauf, nun wieder runter

Diese Zahlen sollte man jedoch in den größeren Kontext setzen, denn bezüglich geplanter Produktionsmenge haben Bloomberg und andere Medien bereits diverse Zahlen herumgereicht. Im April 2020 war bis Ende März 2021 noch von fünf bis sechs Millionen Konsolen die Rede. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Heimelektronik wegen der Covid-19-Pandemie plante man dann eine Steigerung auf bis zu zehn Millionen bis Ende 2020.

Die Produktionsmenge von PlayStation 5 kann nun also nicht ganz wie geplant gesteigert werden. Bei der Chip-Produktion mache man zwar bei der Menge stetig Fortschritte, man sei aber noch nicht auf einem stabilen Level, so der Insider-Bericht. Auch die Produktionskosten sollen dadurch steigen.

Preisspekulationen gleich noch hinterher

Wie teuer wird aber PlayStation 5? Dazu hat Bloomberg auch noch einen Vorschlag. Laut Masahiro Wakasugi könnte PlayStation 5 zum Preis von 449 US-Dollar auf den Markt kommen, die Version ohne Laufwerk für 399 US-Dollar.

via Gematsu, Bildmaterial: Sony

20 Kommentare

  1. Nur zum Teil. Es wurde einzig dementiert das die Produktion verringert wird. Die Produktion selbst wollte man nicht kommentieren. Hätten sie alles dementiert wäre der Fall klar. So haben sie aber bewusst was offen gelassen.



    Aruka schrieb:

    Izanagi schrieb:

    Hm aber wie hier schon geschrieben wurde...selbst wenn es stimmen würde, würde Sony das zugeben? Ich denke eher nicht und der Deckmantel der Überverkäufe wird uns auch nie heraus finden lassen ob es stimmt.
    natürlich würde man das zugeben, warum sollte man hier die ganze Presse belügen, wenn man es doch spätestens im Frühling dann eh bemerkt wenn man die Verkaufszahlen sieht. Ich bin mir sicher die verfälschen hier nicht die Produktionszahlen, das macht einfach keinen Sinn.
    Geht ja nicht ums Belügen. Heute ist die große PS5 Veranstaltung. Wäre schon ein herber Rückschlag wenn sie da im Vorfeld Probleme mit den Chips einräumen müssten. Sowas bleibt im Kopf der Leute hängen. Das es die Probleme gibt wurde deswegen auch nicht abgestritten. Lediglich das die Produktion gedrosselt wird wurde dementiert.

    Warum dementiert man nicht alles, wenn nichts dran ist?
  2. Fur0 schrieb:

    Warum dementiert man nicht alles, wenn nichts dran ist?
    Ich hab das so verstanden das man halt quasi alles dementiert hat. ^^
    Das klingt einfach nach einer Verfälschung die viel zu leicht auffliegen würde. Naja aber mal schauen, vielleicht gibts dann morgen genauere Infos. Heute freu ich mich einfach auf die PK. ^^
  3. Sony hat doch die Produktion erst im Juni verdoppelt.

    Immer diese Artikel um Sony zu schaden dahinter stecken bestimmt Microsoft Gelder.
  4. VenomSnake schrieb:

    Sony hat doch die Produktion erst im Juni verdoppelt.

    Immer diese Artikel um Sony zu schaden dahinter stecken bestimmt Microsoft Gelder.
    Verdoppeln kann ich viel. Wenn der Zulieferer miese Chips produziert weil es schlagartig schneller gehen muss, kann schon mal was Blödes passieren. Wahrscheinlich hat Bill Gates aber persönlich Covid19 in die Fabrik geschmuggelt. ;)
  5. Die Frage ist was man genau dementiert.
    Erst sollten es 5 Millionen sein, dann 10 Millionen nun angeblich 15 Millionen.

    Das man in der Silicon Lottery auch mal Pech hat, ist nichts Ungewöhnliches.
    Und wenn die Chips nicht auf den erwünschten Boost-Tackt kommen, wandern sie halt in den Müll.

    Möglicherweise sollte die Produktion auf 15 Millionen erhöht werden, welches aber aufgrund der hohen Fehlerquote nun nicht mehr realisiert werden kann.
    Da keine offizielle Erhöhung bekannt wurde, bleibt man bei den angestrebten 10 Millionen.

    Wer weiß, aber solang die angekündigten 10 Millionen Einheiten realisiert werden ist doch alles okay, denk ich.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.