News PC

Unterstützer von Sea of Stars dürfen sich „sehr bald“ auf eine Demo freuen

Im März dieses Jahres kündigte der Entwickler Sabotage Studio sein neues Projekt Sea of Stars an, ein rundenbasiertes RPG, das sich an Klassikern der 90er-Jahre orientiert und inhaltlich eine Prequel-Story zu The Messenger, dem Vorgänger-Projekt des Studios, bietet.

Demo für Unterstützer „sehr bald“ verfügbar

Im Rahmen des gestrigen Developer Showcase des Summer Game Fest 2020 präsentierte das Studio nun einen neuen Trailer zum Spiel und kündigte ferner an, dass alle Unterstützer, die den erforderlichen Betrag für den Zugang zu einer Demo-Version von Sea of Stars gespendet haben, „sehr bald“ besagte Demo spielen können. Die Demo führt SpielerInnen durch zwei Dungeons und eine Stadt aus einem späteren Teil des Spiels und stellt Mechaniken wie das Levelsystem, Aufwerten von Ausrüstung und Ernten von Nahrung vor. Spoiler seien in der Demo übrigens nicht zu befürchten, da das Studio auf den „reichlichen“ Einsatz von Spoiler-Tags gesetzt habe.

In Sea of Stars macht ihr Bekanntschaft mit Valere und Zale, zwei wissbegierigen Jugendlichen, die sich in der Ausbildung zu Solstice Warriors befinden. Die Solstice Warriors sind die letzte Verteidigungslinie des Landes gegen die monströsen Kreationen des Fleshmancers.

Sämtliche Stretch-Goals erreicht

Via Kickstarter rief Sabotage Studio das Projekt ins Leben und bat um Unterstützung zu seiner Realisierung – zahlreiche Menschen folgten aufs Wort und trugen den erforderlichen Betrag binnen kürzester Zeit zusammen. Inzwischen haben rund 25.600 Menschen 1.628.126 kanadische Dollar für das Projekt gesammelt, sodass sich Spieler bei Veröffentlichung 2022 über sämtliche angedachten Stretch-Goals freuen dürfen, darunter etwa: ein »Single Player Plus«-Modus, ein Bonus-Dungeon, Ingame-Cinematics, eine Behind-the-Scenes-Dokumentation, ein »New Game +«-Modus und ein exklusiver DLC für Unterstützer.

Sea of Stars soll 2022 für Konsolen und PCs via Steam erscheinen. Seht euch nachfolgend den neuen (wahnsinnig hübschen) Trailer an:

via Gematsu, Bildmaterial: Sea of Stars, Sabotage Studio

2 Kommentare

  1. Sah wieder supi aus, auch wenn bis 2022 warten etwas heftig ist, aber das wird es denke ich wert sein, Musik war aber im ersten Trailer besser, trotzdem sahen die Animationen, gerade auch im letzten Screen klasse aus^^
  2. Fand die Musik im 1. Trailer auch etwas besser, aber man konnte ja beim Komponisiten auf Bandcamp schon einige Stücke hören. Die hören sich alle echt super an! Die Demo werde ich auf jeden Fall anspielen, mehr will ich danach dann eigentlich nicht mehr sehen und es dann so gut wie vergessen.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.