News

The Witcher bei Netflix: Kim Bodnia spielt die Rolle des Vesemir in der zweiten Staffel

Vor einigen Tagen hatte Netflix bekannt gegeben, dass die Arbeiten an der zweiten Staffel von The Witcher in Großbritannien beginnen. Die Veröffentlichung der insgesamt neun Folgen sei aber erst für das kommende Jahr geplant.

Mit dabei sind dann auch eine ganze Reihe neuer Schauspieler. Die neuen Rollen werden Yasen Atour (Coën), Agnes Bjorn (Vereena), Paul Bullion (Lambert), Thue Ersted Rasmussen (Eskel), Aisha Fabienne Ross (Lydia), Kristofer Hivju (Nivellen) und Mecia Simson (Francesca) übernehmen.

Wer die Rolle des Vesemir übernimmt, das hielt Netflix da offenbar noch zurück. Denn schon in dieser Woche lüftete man das Geheimnis. Der väterliche Freund des Hexers wird von Kim Bodnia gespielt, den Filmkenner aus Night Watch, Bron/Broen oder Pusher kennen. Er wird sich so schnell wohl nicht die Haare wachsen lassen können, aber das ist heutzutage ja das kleinste Problem.

Was haltet ihr von der Besetzung?

Übrigens: Um Vesemir soll sich auch ein ebenfalls in Produktion befindlicher Anime-Film zu The Witcher drehen. Was derzeit noch so bei Netflix los ist, nämlich eine ganze Menge, erfahrt ihr hier.

via Eurogamer, Bildmaterial: The Witcher: Nightmare of the Wolf, Netflix

2 Kommentare

  1. Absoluter Kult-Darsteller wenn man sich etwas in der dänischen Filmlandschaft auskennt. Natürlich gemeinsam mit Mads Mikkelsen und Regisseur Nicolas Winding Refn zu internationaler Bekanntheit gelangt durch die "Pusher-Reihe". Mehr noch aber vermutlich durch "In China essen sie Hunde". Kim Bodnia passt einfach auch sehr gut in die Rolle vom optischen her, aber eben auch das kernige bringt er mit. Was auffallend ist, dass man vermehrt auf nordische Schauspieler setzt. In Staffel 1 ist ja bereits der Bruder von Mads Mikkelsen, Lars Mikkelsen, dabei.

    Viele wollten ja Mark Hamill in der Rolle des Vesimir sehen, und obwohl ich Mark Hamill mal wieder gerne außerhalb von Star Wars sehen würde, in diese Rolle hätte er einfach nicht gepasst. Und die Gage, die er seit der neuen Star Wars Trilogie verlangen wird, da werden sich die Produzenten wohl auch denken, könnte man vermutlich auch zwei europäische Schauspieler erhalten die eben nicht jeder auf den Schirm hat.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.