News

Reggie Fils-Aimé jetzt bei GameStop: Ehemaliger Nintendo-of-America-Chef freut sich über neue Aufgabe

Ein bisschen komisch klingt das schon. Fast so, als würde ein ehemaliger Verkehrsminister später in einem Aufsichtsrat für einen Automobilbetrieb arbeiten, nur umgekehrt. Ok, das war ein abwegiges Szenario, natürlich. Aber dass Reggie Fils-Aimé eines Tages für GameStop arbeitet, das hatte wohl auch niemand kommen sehen. Er, der quasi Nintendo verkörpert, ist nun für „alle“ verantwortlich.

„Spielebranche braucht lebendigen GameStop“

Wie GameStop vor einigen Tagen in einer ausgiebigen Pressemeldung verlauten ließ, ist der ehemalige Präsident von Nintendo of America nun nämlich eines von drei neuen, unabhängigen Mitgliedern des sogenannten Board of Directors. Eine Art Verwaltungsrat, dem zum 20. April 2020 neben Reggie Fils-Aimé auch William Simon und James Symancyk neu beitreten.

„Die Spielebranche braucht einen gesunden und lebendigen GameStop“, sagte Fils-Aimé auf Twitter. „Ich freue mich darauf, Teil des GameStop Corporation Board zu sein und dazu beizutragen, dass genau das passiert“, so Reggie bei Twitter. GameStop kämpft schon seit langer Zeit um seinen Stand in der Branche. Wie und ob Reggie dabei helfen kann, wird sich zeigen. Ein PR-Coup war es zunächst allemal.

Was meint ihr, wird man mit Reggies Hilfe GameStop für die Zukunft aufstellen können?

via GameStop, Bildmaterial: Nintendo, Twitter

1 Kommentar

  1. Ich hatte die Situation nebenbei über ein Thumbnail auf YouTube wahrgenommen und es als wage Theorie abgestempelt. Dieser Schritt ist schon komisch, aber er wird schon wissen, was er da macht. Wenn man jedoch die allgemeine Entwicklung von GameStop bedenkt wird Reggie da wohl nicht viel reißen können. Der Downloadmarkt ist größer geworden, aber Scheiben und Module gibt es weiterhin.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.