Die Tage des Nintendo 3DS scheinen gezählt: Nintendo habe „nichts Neues“ anzukündigen

Lange Zeit unterstützte Nintendo den Handheld noch...

Bildmaterial: New Nintendo 3DS XL, Nintendo

Nun doch… auch lange nach der Veröffentlichung der Nintendo Switch – die bekanntlich gleichzeitig auch eine tragbare Konsole ist – unterstützte Nintendo den Nintendo 3DS und ließ ihn alles andere als fallen. Noch bis ins Jahr 2019 hinein gab es neue First-Party-Spiele von Nintendo wie z. B. Luigi’s Mansion 2, Mario & Luigi: Bowser’s Inside Story + Bowser Jr.’s Journey oder Kirby und das extra magische Garn. In die letzten Monate fallen aber auch noch Veröffentlichungen wie Meisterdetektiv Pikachu oder Etrian Odyssey Nexus.

Nintendo betonte auf Nachfrage oft, dass der Nintendo 3DS keineswegs am Ende sei. Doch nun ist es wohl so weit. Auf Nachfrage erklärte Nintendo gegenüber Kotaku am Rande der Veröffentlichung der aktuellen Geschäftszahlen: „Wir haben in Bezug auf First-Party-Software für die Nintendo-3DS-Gerätefamilie nichts Neues anzukündigen.“

Dritthersteller veröffentlichen weiter Exklusivspiele

Doch auch wenn Nintendo die Unterstützung nun zurückfährt, Dritthersteller veröffentlichen angesichts der attraktiven Hardwarebasis von 75 Millionen Geräten wohl auch in nächster Zeit noch 3DS-Spiele. Sogar Exklusivspiele sind noch am Horizont, in wenigen Wochen erscheint z. B. Persona Q2 in Europa.

Aber vermutlich spätestens, wenn Nintendo die schon lange durch die Gerüchteküche geisternde „Switch Lite“ vorstellt, ist die Geschichte des Nintendo 3DS wohl tatsächlich geschrieben. Trauert ihr dem kleinen Handheld nach, was sind eure schönsten Erinnerungen?

via Eurogamer

Tags: