Zanki Zero: Demoversion erscheint für PlayStation 4

Am 26. März wird Spike Chunsoft eine Demoversion von Zanki Zero: Last Beginning für PlayStation 4 im PlayStation Store veröffentlichen. In der...

Bildmaterial: Zanki Zero: Last Beginning, Spike Chunsoft / Lancarse

Am 26. März wird Spike Chunsoft eine Demoversion von Zanki Zero: Last Beginning für PlayStation 4 im PlayStation Store veröffentlichen. In der letzten News berichteten wir über die Schnitte und Änderungen, die an der westlichen Version vorgenommen werden.

Das Geheimnis der Ruinen

Gott hat die Welt in sieben Tagen erschaffen. Die Menschheit brauchte nur einen Tag, um sie zu zerstören. Alles versinkt im Ozean – Gebäude, Lichtmasten, Autos, Asphalt – warum, ist nicht klar. Die moderne Zivilisation ist zerstört und übrig blieb nichts als Schutt und Asche, im Meer dahintreibend. Die Ruinen versinken eine nach der anderen, direkt vor den Augen der Protagonisten, die auf einer verbliebenen Insel wohnen.

Es gilt das Geheimnis aufzudecken, das sich hinter dem Zustand der Welt verbirgt und dabei wird man nach und nach mehr über die Vergangenheit der acht Hauptcharaktere erfahren. Die Charaktere sind jeweils einer der Todsünden zugeordnet, was in Verbindung mit ihren Traumata und Hintergründen steht. Um mehr herauszufinden und zu überleben, erkundet man Ruinen, sucht nach Materialien und Zutaten und erweitert seine Basis auf Garage Island.

Überleben und Sterben spielen gleichermaßen eine zentrale Rolle, zumal die acht letzten Überlebenden der Menschheit allesamt Klone sind, deren Lebenszyklus 13 Tage umfasst. In der Zeit durchlaufen sie Kindheit, Jugend, Erwachsenenalter und enden schließlich als alter Mensch. Jede Altersklasse hat dabei andere Stärken und Schwächen, die direkten Einfluss auf Kämpfe und Erkundungen haben werden. Da die Ruinen auf Garage Island kein sicherer Ort sind und auch Klone ihre alltäglichen Bedürfnisse und Grenzen haben, kann es passieren, dass sie schon vorher ins Gras beißen. Laut Spike Chunsoft wird es über 100 Todesarten geben.

Tod heißt nicht gleich Ende

Klone fangen mithilfe der „Extend Machine“ wieder komplett von vorne an, allerdings als Kind. Sie behalten all ihre Erinnerungen, ihre aktuelle Stufe und Fertigkeiten, zudem bestimmt die Art und Weise, wie sie gestorben sind, was für Stärkungen sie im „nächsten Leben“ erhalten. War der Grund zum Beispiel eine Falle, so richtet diese fortan weniger Schaden an.

Kämpfe laufen in Echtzeit ab, mit jeweils vier Charakteren im aktiven Team. So kann man selbst entscheiden, wie man Feinde bezwingen möchte. Neben normalen Angriffen gibt es aufladbare Attacken für einzelne Charaktere oder auch alle zusammen, zudem dauert es immer etwas, bis ein Charakter die nächste Aktion vornehmen kann. Einzelne Teile eines Gegners können zerstört werden, was zu einer Schwächung führt oder besondere Objekte und Materialien einbringt.

Zanki Zero: Last Beginning wird am 9. April in Europa und Nordamerika für PlayStation 4 und PCs erscheinen.

via Gematsu