Devil May Cry 5: Capcom hat anscheinend eine Szene für die PS4-Version nachträglich selbst zensiert

Seltsam: Bisher ist nur die westliche PS4-Version betroffen. Achtung, Spoilergefahr!

Bildmaterial: Devil May Cry 5, Capcom

Capcom hat mit dem neuesten Patch zu Devil May Cry 5 ganz offensichtlich eine bestimmte Szene nachträglich selbst zensiert. Das Pikante dabei ist, dass die Szene nur auf einer Plattform und in einer Region zensiert wurde. Nur die westliche (also nicht-japanische) PS4-Version ist betroffen, wie Dualshockers und Twinfinite berichten. Das heißt: Die Xbox-One-Version ist ebenso wenig betroffen wie die PC-Version und alle japanischen Versionen. Zumindest bisher.

Wir werden die Szene nicht näher beschreiben, weil sie ein potentieller Spoiler ist. Ohne Vergleichsmaterial geht es aber natürlich trotzdem nicht. Das Video unten vergleicht zunächst nur die westliche und japanische PS4-Version. Während die japanische Version auf ganz natürliche Lichteffekte setzt, taucht in der westlichen Version ein übertrieben blendender Lens-Flare-Effekt auf. Direkt über dem nackten Po eines Charakters.

Spieler berichten, dass dies sowohl in der PC-Version als auch in der Xbox-One-Version bisher nicht der Fall ist. Es besteht jedoch theoretisch die Möglichkeit, dass auch diese Versionen noch bearbeitet werden. Interessanterweise bietet das Spiel eine weitere Szene, in der Lady von hinten nackt zu sehen ist. In dieser Szene gibt es den Lens-Flare-Effekt übereinstimmend auf allen Plattformen und Regionen, wie Eurogamer ergänzt.

Ist die Selbstzensur auf Sony zurückzuführen?

Die bisher vorliegenden Informationen legen den Schluss nahe, dass die Selbstzensur in irgendeiner Form auf Sonys neue „Richtlinien“ zurückzuführen ist. Richtlinien deshalb in Anführungszeichen, weil sie bisher nicht kommuniziert sind, aber zweifelsohne existieren. Wenn ihr euch dazu belesen möchtet, wir haben an dieser Stelle alles Relevante gesammelt.