News SWI

Pokémon Karmesin und Purpur erhalten Patch und Entschuldigung, aber erwartet nicht zu viel

Pokémon Karmesin und Purpur leiden unter erheblichen technischen Schwächen, man muss sie hier und jetzt wahrscheinlich nicht noch einmal aufzählen. Angesichts der raketenartigen Verkaufszahlen und dem Selbstverständnis von Game Freak und Nintendo rechneten nur wenige Fans mit einer Entschuldigung und gravierenden Verbesserungen der Spiele.

Doch heute belehrt Nintendo diese Fans eines Besseren. In den sozialen Medien räumt man die Probleme ein und gelobt Besserung: „Euer Feedback ist uns wichtig und wir werden weiterhin daran arbeiten, die Spiele zu verbessern, heißt es von Nintendo unter Verweis auf die Patch-Notes zu Version 1.1.0.

Der Patch geht in der kommenden Nacht online und in den Patch-Notes, das ist durchaus unüblich, gibt es sogar eine Entschuldigung. Die Patch-Notes von Nintendo-Spielen, Splatoon 3 mal ausgeklammert, sind oft relativ knapp und kryptisch. Und Notizen wie diese findet man wohl noch seltener dort.

Wir sind uns bewusst, dass SpielerInnen auf Probleme stoßen können, welche die Leistung der Spiele beeinträchtigen. Unser Ziel ist es immer, den SpielerInnen eine positive Erfahrung mit unseren Spielen zu bieten, und wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten. Wir nehmen das Feedback der SpielerInnen ernst und arbeiten an Verbesserungen des Spiels.

Patch 1.1.0 wird dazu aber wohl noch nicht viel beitragen. Die Patch-Notes führen auf, dass die Ranglistenkämpfe der Season One implementiert werden. Hinweise dazu werdet ihr in den Spielen finden. Die erste Serie beginnt am 2. Dezember um 5 Uhr deutscher Zeit und dauert bis zum 1. Februar an.

Konkret wurde außerdem ein Fehler behoben, der dazu führte, dass die Musik während der Kämpfe mit der Top 4 und dem Top-Champion nicht korrekt abgespielt wurde. Beim Rest bleibt Nintendo gewohnt wortkarg: „Andere ausgewählte Fehlerkorrekturen wurden vorgenommen“, heißt es.

Mal sehen, was Nintendo und Game Freak hier noch nachlegen. Aber so oder so – inzwischen haben viele Fans jede Menge Spaß mit den Spielen. Bei fingierten Picknick-Dates versucht man zum Beispiel „echte“ Küsschen von Pokémon zu erhaschen.

Bildmaterial: Pokémon Purpur, Pokémon Karmesin, Nintendo, The Pokémon Company, Game Freak

8 Kommentare

  1. Ok, das hätte ich jetzt nicht erwartet, aber schön zu sehen das was von Nintendo nicht tot geschwiegen wird. Es ist zwar schön dass sie das Spiel jetzt ganz patchen wollen, aber das kann jeder und ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Wichtig ist in welchen Zustand da nächste Spiel erscheint, wenn das wieder überdurschnittlich viele technische fehler hat, dann ist es ja klar wie ernst die Worte gemeint waren und was sie von ihren Kunden halten.

    WolfStark schrieb:

    In den Patchnotes steht "players", nicht "playerEsses".
    Achja alleine wegen solchen Reaktionen liebe ich die Newsschreiber dafür, dass sie weiterhin so schreiben wie sie es für richtig halten. :D
  2. scheinbar kapiert es keiner von euch.
    NINTENDO sind nicht die schuldigen. sie sind nur die publisher. nicht die entwickler.
  3. XiNaru schrieb:

    scheinbar kapiert es keiner von euch.
    NINTENDO sind nicht die schuldigen. sie sind nur die publisher. nicht die entwickler.

    Das dürfte hier allen bekannt sein, aber die Pokémon Company gehört nicht nur Game Freak, sondern auch Nintendo und Creatures Inc., insofern werden alle an der Zeitplanung von Karmesin und Purpur beteiligt gewesen sein. Von den dreien würde sich wohl niemand zu Unrecht entschuldigen, aber Nintendo als Publisher äußerst sich nun eben dazu.
  4. In Japan hat sich übrigens The Pokemon Company als Publisher entschuldigt.

    Ich denke auch, es spielt keine Rolle. Im Westen muss man natürlich zusätzlich beachten, dass der Schaden insbesondere auf Nintendo zurückfällt. Pokemon wird einfach immens und in erster Linie mit Nintendo assoziiert. Wird in Japan aber auch nicht anders sein ...
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.