News SWI

Dragon Quest Treasures erscheint hierzulande physisch für Nintendo Switch

Bei Nintendo Direct hatte sich Square Enix mit Dragon Quest Treasures zurückgemeldet. Dabei gab es nicht nur einen neuen Trailer, sondern mit dem 9. Dezember auch einen konkreten Veröffentlichungstermin.

Was noch nicht kommuniziert wurde, aber nun dank Amazon-Produktseite klar ist: Auch eine Handelsversion wird es für Nintendo Switch geben und das Spiel bietet darüber hinaus deutsche Texte.

Es kommt zum großen Wiedersehen mit dem Geschwisterpaar Erik und Mida aus Dragon Quest XI. Ihr reist nach Drakonien, um legendäre Schatzjäger zu werden. In dem Spin-off zur Dragon-Quest-Serie rekrutiert ihr Monster, die euch auf euren Abenteuern begleiten.

Immer mit dabei: Euer Schatzfinder und Monster, die ihr auch als Transport- und Hilfsmittel benutzen könnt. Mit Drako gleitet ihr über die Landschaft und einen Schleim nutzt ihr per Sprung, um höhere Gebiete zu erreichen.

Bildmaterial: Dragon Quest Treasures, Square Enix

7 Kommentare

  1. @psycake das denke ich mir bei so vielen Spielen immer. Viele der kleinen kommenden SE Spiele sind deutsch. Musste nur mal auf der Nintendo Seite nach den Spielen suchen und in die Info Box schauen. Bei 2 ist ws glaub noch nicht bekannt, von denen die noch von SE kommen. Das dürfte glaub Valk. Ely. sein und The Diofield sein. Dieses Jahr kam und kommt soweit alles von SE in deutsch bis auf dieses SaGa Remaster und SO6. SE veröffentlichte Ende 22 dann 16 Spiele, 1 Add-On und 1 DLC. Hab das bei mir auf der Seite alles mal aufgelistet. Glaub nicht das ich was vergessen habe. Handy Spiele zählen bei mir nicht.

    Ich find das Spiel komisch. Wasn das Ziel der Story? Nen großen Schatz finden? Bissle lahm oder?
  2. psycake schrieb:

    Wow, selbst dieses kleine Spinoff kriegt deutsche Texte und nicht Star Ocean 6? Wow, Square Enix, verdammte Glanzleistung!

    Die exklusiven Titel für Switch werden außerhalb Japans meistens von Nintendo gepublisht und von Nintendo of Europe lokalisiert. Oder sie finanzieren die Lokalisierung mit. Auch hier und bei den kommenden Titeln wie Live A Live und Harvestella wird Nintendo wohl in irgendeiner Weise am West-Release beteiligt sein, während die Spiele in Japan ganz normal über Square Enix vertrieben werden.

    Man scheint aber grundsätzlich bei Square Enix die einzelnen IP's nach Hierarchien zu betrachten. Welche Spiele landen auf welcher Plattform, welches Spiel bekommt das einfache Remaster, welches wird aufwendig mit neuer Grafik remaked. Bei Star Ocean scheint es sich nun irgendwie etabliert zu haben, dass man so wenig Geld wie möglich in die Lokalisierung stecken möchte. Sagen wir die Spiele haben sich bisher in Frankreich hier in Europa immer am besten verkauft, wäre das natürlich der Grund, wieso man zusätzlich noch französischen Text anbietet. Komplett nachvollziehen kann ich es zwar auch nicht da Star Ocean schon ein größerer Titel ist, aber ich vermute, das sind fest verankerte Entscheidungen die wahrscheinlich so schon feststehen, bevor das Spiel überhaupt in die aktive Entwicklung geht.

    Bei Dragon Quest: Treasures kommt es mir irgendwie schon so vor, als gehöre ich zu dem einsamen Zirkel, der sich auf sas Spiel freut^^ Optisch ist es jetzt wirklich kein Hingucker (dachte sogar es könnte ein Free to Play Titel sein), aber das Spielprinzip sagt mir schon einmal sehr zu. Kommt am Ende drauf an, wie dieser Gameplay-Loop im Spiel gestaltet ist. Wenn das alles zusammenpasst, dann ist Dragon Quest: Treasures schon ein Spiel, worauf ich mich freue.
  3. @Somnium
    Interessante Info was die Lokalisierungen angeht und willkommen im Zirkel :D
    Bin zwar jetzt nicht gehyped drauf, aber über die Ankündigung im Westen habe ich mich auch gefreut gehabt

    Den Frust bezüglich Star Ocean 6 kann ich schon verstehen und leuchtet mir auch nicht ein wieso man das nicht auch deutsch bringt, dadurch wird sich die Reihe eventuell wieder schlechter verkaufen als sie müsste und auch wenn es für mich keine Hürde darstellt finde ich es für diejenigen die darauf angewiesen sind doch recht schade wenn SE halt im Vergleich dazu beinahe alles andere übersetzt, da wirkt das schon irgendwie stiefmütterlich X/
  4. Somnium schrieb:

    Die exklusiven Titel für Switch werden außerhalb Japans meistens von Nintendo gepublisht und von Nintendo of Europe lokalisiert. Oder sie finanzieren die Lokalisierung mit. Auch hier und bei den kommenden Titeln wie Live A Live und Harvestella wird Nintendo wohl in irgendeiner Weise am West-Release beteiligt sein, während die Spiele in Japan ganz normal über Square Enix vertrieben werden.

    Man scheint aber grundsätzlich bei Square Enix die einzelnen IP's nach Hierarchien zu betrachten. Welche Spiele landen auf welcher Plattform, welches Spiel bekommt das einfache Remaster, welches wird aufwendig mit neuer Grafik remaked. Bei Star Ocean scheint es sich nun irgendwie etabliert zu haben, dass man so wenig Geld wie möglich in die Lokalisierung stecken möchte. Sagen wir die Spiele haben sich bisher in Frankreich hier in Europa immer am besten verkauft, wäre das natürlich der Grund, wieso man zusätzlich noch französischen Text anbietet. Komplett nachvollziehen kann ich es zwar auch nicht da Star Ocean schon ein größerer Titel ist, aber ich vermute, das sind fest verankerte Entscheidungen die wahrscheinlich so schon feststehen, bevor das Spiel überhaupt in die aktive Entwicklung geht.
    Okay, dass Nintendo hier die Spiele übersetzen würde, könnte Sinn ergeben. Seltsam, dass man es Nintendo überlässt, aber okay. Zumal ich davon ausgehe, dass es irgendwann auch auf den anderen Plattformen erscheint.

    Was die Sache mit Frankreich angeht, hab ich aber ne andere Theorie. In Frankreich ist man sehr, nun ja, stolz auf die eigene Sprache. Die Franzosen sind eher weniger Fans von Fremdsprachen, Englisch eingeschlossen. Ich vermute, hier steht der Gedanke im Vordergrund, dass sich ein Release in Frankreich überhaupt nicht lohnen würde, wenn man ihnen nicht französische Texte anbieten würde.
    In Deutschland ist die Akzeptanz der englischen Sprache deutlich höher, daher denkt man sich hier wohl "Joa, passt schon so".
  5. psycake schrieb:

    Was die Sache mit Frankreich angeht, hab ich aber ne andere Theorie. In Frankreich ist man sehr, nun ja, stolz auf die eigene Sprache. Die Franzosen sind eher weniger Fans von Fremdsprachen, Englisch eingeschlossen. Ich vermute, hier steht der Gedanke im Vordergrund, dass sich ein Release in Frankreich überhaupt nicht lohnen würde, wenn man ihnen nicht französische Texte anbieten würde.
    In Deutschland ist die Akzeptanz der englischen Sprache deutlich höher, daher denkt man sich hier wohl "Joa, passt schon so".

    Ich weiß gar nicht, woher hier immer der Fokus auf Frankreich/Europa kommt. Französisch ist eine der am weitesten verbreiteten Sprachen weltweit; auch in Kanada wird z.B. sehr viel Französisch gesprochen. Deutsch wird dagegen nur in drei europäischen Ländern gesprochen. Wenn man einfach mal auf die reinen Zahlen schaut, macht eine französische Übersetzung deutlich mehr Sinn als eine deutsche. Europa und spezifisch Deutschland sind nicht das Zentrum der Welt.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.