Branche News

Japanische Verkaufscharts: Eine Charts-Spitze mit Seltenheitscharakter

In den aktuellen japanischen Verkaufscharts der Woche vom 27. September bis zum 3. Oktober gibt es etwas, was es lange nicht gab. Vier PS4-Spiele an der Spitze der Charts. Die beiden Neuerscheinungen The Legend of Heroes: Kuro no Kuseki sowie FIFA 22 schieben sich auf die ersten beiden Ränge.

Wenngleich Falcom mit Kuro no Kiseki leider den schwächsten Serienstart seit 2008 hinlegte, als Trails in the Sky the 3rd erschienen ist. Wann und ob der Titel für weitere Plattformen erscheint, ist noch unklar.

Vorwochensieger Lost Judgment kann den dritten Rang verteidigen und komplettiert somit das PS4-Podiumstrio. Dahinter landet mit Melty Blood: Type Lumina noch ein weiterer PS4-Titel, bevor die Switch-Version von FIFA 22 den fünften Platz ergattert.

Die Software-Verkaufscharts:

  1. [PS4] The Legend of Heroes: Kuro no Kiseki (Falcom, 09/30/21) – 50,114 (New)
  2. [PS4] FIFA 2022 (Electronic Arts, 10/01/21) – 25,936 (New)
  3. [PS4] Lost Judgment (Sega, 09/24/21) – 20,393 (132,245)
  4. [PS4] Melty Blood: Type Lumina (DELiGHTWORKS, 09/30/21) – 18,833 (New)
  5. [NSW] FIFA 2022 Legacy Edition (Electronic Arts, 10/01/21) – 13,385 (New)
  6. [NSW] Melty Blood: Type Lumina (DELiGHTWORKS, 09/30/21) – 11,604 (New)
  7. [NSW] WarioWare: Get It Together! (Nintendo, 09/10/21) – 10,862 (137,179)
  8. [NSW] Mario Kart 8 Deluxe (Nintendo, 04/28/17) – 10,005 (4,073,252)
  9. [NSW] Dragon Ball Z: Kakarot + DLC-Set (Bandai Namco, 09/24/21) – 9,897 (51,971)
  10. [NSW] Minecraft (Microsoft, 06/21/18) – 9,611 (2,214,466)
  11. [NSW] Ring Fit Adventure (Nintendo, 10/18/19) – 8,262 (2,851,394)
  12. [NSW] Super Smash Bros. Ultimate (Nintendo, 12/07/18) – 7,786 (4,439,018)
  13. [PS4] Tales of Arise (Bandai Namco, 09/09/21) – 7,337 (207,005)
  14. [PS5] FIFA 2022 (Electronic Arts, 10/01/21) – 6,984 (New)
  15. [NSW] Momotaro Dentetsu (Konami, 11/19/20) – 5,980 (2,387,572)
  16. [NSW] B-Project: Ryuusei Fantasia (MAGES., 09/30/21) – 5,387 (New)
  17. [NSW] Pokémon Schwert & Schild (TPC, 11/15/19) – 5,342 (4,152,599)
  18. [NSW] Alice in the Country of Hearts (Idea Factory, 09/30/21) – 4,746 (New)
  19. [NSW] Super Mario 3D World + Bowser’s Fury (02/12/21) – 4,422 (895,003)
  20. [NSW] Animal Crossing: New Horizons ( 03/20/20) – 4,066 (6,891,924)

Die Hardware-Charts:

  1. Switch – 32.086 (17.165.354)
  2. PlayStation 5 – 11.014 (909.143)
  3. Switch Lite – 8.377 (4.080.134)
  4. Xbox Series S – 2.763 (35.387)
  5. PlayStation 5 Digital – 1.781 (175.875)
  6. Xbox Series X – 1.372 (63.757)
  7. PlayStation 4 – 933 (7.812.506)
  8. New 2DS XL (inkl. 2DS) – 474 (1.174.545)

via Gematsu, Bildmaterial: The Legend of Heroes: Kuro no Kiseki, Falcom

10 Kommentare

  1. Ratty schrieb:

    Die Leute mögen vermutlich keine langanhaltenden Stories mit Cliffhangern.
    Kann ich nur zum Teil verstehen, aber für mich ist eine Geschichte die über mehrere Teile erzählt wird eine ganz groß stärke. Dies sieht man vor allem am World Building, wenn man da z.B. mal die Trails Spiele oder FF14 mit Tales of Arise vergleicht, dann leigen da einfach WElten. Damit will ich auch gar nicht Tales of Arise kritisieren aber es is einfach unmöglich die gleiche Qulaität an World Building in einer 60h Geschichte wie in einer 300h+ Geschichte zu haben. Deswegen finde ich es sehr schade, dass dies anscheinend nicht so gut anzukommens scheint.

    Ratty schrieb:

    Dazu gefällt das Anime-School-Setting nicht jedem.
    Auch ein Punkt über den ich nachgedacht habe, aber ich finde nach sehr erfolgreiche Spielen wie Persona 5, Xenoblade 2 oder das kürzlich erschienene Tales of Arise nicht wirklich stimmend. Schließlich ist eine Trails Spiele genauso Anime Haft und klischeehaft wie die eben genannten Titel.

    Es ist natürlich klar das sich ein Trails niemals so gut verkauft wie ein Persona, da ist der Markenname allein schon zu Stark, aber ich finde es schmerzhaft (und unverständlich) zu sehen das es halt so sehr abstürzt in in Verkaufszahlen im Gegensatz zu Meiner Meinung nach genauso guten Spielen.
  2. ElPsy schrieb:

    Kann ich nur zum Teil verstehen, aber für mich ist eine Geschichte die über mehrere Teile erzählt wird eine ganz groß stärke. Dies sieht man vor allem am World Building, wenn man da z.B. mal die Trails Spiele oder FF14 mit Tales of Arise vergleicht, dann leigen da einfach WElten. Damit will ich auch gar nicht Tales of Arise kritisieren aber es is einfach unmöglich die gleiche Qulaität an World Building in einer 60h Geschichte wie in einer 300h+ Geschichte zu haben. Deswegen finde ich es sehr schade, dass dies anscheinend nicht so gut anzukommens scheint.

    Ich finde auch lange zusammenhängende Stories großartig....das Problem dürfte aber im großen und ganzen an der Wartezeit liegen.

    Bei FF14 z.b hab ich alle 3-4 Monate nen Patch der die Story weiterbringt bzw sind auch die Addons in ihrer x.0 Version schon recht abschliessend erzählt.

    Bei nem Trails wartet man da gut und gerne mal 6+ Jahre. Cold Steel 1 z.b kam glaub irgendwann 2013 das 1. Mal auf Vita/PS3 bei uns raus und Cold Steel 4 letztendlich erst 2020. Selbst wenn man die PS4 Remaster dazu rechnet liegt da noch knapp 2 Jahre dazwischen zumal bei Cold Steel ab nem gewissen Punkt ja sogar das Wissen der anderen Trails Teile nötig war wo wir Ao und Zero bis heute noch keinem Release haben.

    Irgendwann vergeht auch die Lust zu warten. Weshalb ich Cold Steel 3&4 immernoch nicht gespielt habe weil ich eigendlich eben die komplette Reihe spielen will.
  3. Ich mache mir aktuell etwas um das RGT Franchise Sorgen. Die PlayStation 5 Version ist schon wieder aus den Charts raus, die PlayStation 4 Version konnte immerhin nochmal nachlegen. Natürlich ist das ein Titel, genau wie auch Legend of Heroes, der keine gute zweite Woche zu erwarten hat. Hier gibt es eine spezielle Kernzielgruppe die direkt zum Release zugreift. Jetzt konnte bereits der Vorgänger nicht wie die Hauptreihe Bäume rausreißen, aber das Spiel profitierte dann nochmal erheblich von dem Skandal rund um Pierre Taki. Davon wird Lost Judgment natürlich nicht profitieren. Denke mir aber, der Westen wird die schwachen Zahlen aus Japan ausgleichen (in China ist die Marke auch noch recht beliebt).
    Insgesamt darf der japanische Markt nicht mehr als Referenz genutzt werden, die Zeiten, wo ein Yakuza Mainline Titel noch 300.000 - 500.000 Einheiten verkauft hat sind wohl längst vorbei. Fairerweise muss man aber sagen, auch der digitale Markt ist in Japan deutlich stärker geworden und die Zahlen werden hier ja nicht mitgezählt.
  4. Champloo schrieb:

    Um bessere Verkaufszahlen zu erreichen, wäre eine Switch-Version sinnvoll. Ist die nicht sogar schon in der Mache? Bei Release würden in Japan auch die Zahlen einen Sprung erfahren. Die Switch scheint ja dort die nach wie vor beliebtere Plattform zu sein.
    ~21 vs. ~ 9 Mio Einheiten.. ich glaube du untertreibst ein wenig ^^
  5. ElPsy schrieb:

    Ratty schrieb:

    Die Leute mögen vermutlich keine langanhaltenden Stories mit Cliffhangern.
    Kann ich nur zum Teil verstehen, aber für mich ist eine Geschichte die über mehrere Teile erzählt wird eine ganz groß stärke. Dies sieht man vor allem am World Building, wenn man da z.B. mal die Trails Spiele oder FF14 mit Tales of Arise vergleicht, dann leigen da einfach WElten. Damit will ich auch gar nicht Tales of Arise kritisieren aber es is einfach unmöglich die gleiche Qulaität an World Building in einer 60h Geschichte wie in einer 300h+ Geschichte zu haben. Deswegen finde ich es sehr schade, dass dies anscheinend nicht so gut anzukommens scheint.

    Ratty schrieb:

    Dazu gefällt das Anime-School-Setting nicht jedem.
    Auch ein Punkt über den ich nachgedacht habe, aber ich finde nach sehr erfolgreiche Spielen wie Persona 5, Xenoblade 2 oder das kürzlich erschienene Tales of Arise nicht wirklich stimmend. Schließlich ist eine Trails Spiele genauso Anime Haft und klischeehaft wie die eben genannten Titel.
    Es ist natürlich klar das sich ein Trails niemals so gut verkauft wie ein Persona, da ist der Markenname allein schon zu Stark, aber ich finde es schmerzhaft (und unverständlich) zu sehen das es halt so sehr abstürzt in in Verkaufszahlen im Gegensatz zu Meiner Meinung nach genauso guten Spielen.
    Ich glaube das Problem liegt ganz einfach am Zeitinvestment für viele Leute. Kurzlebige Spiele die man "eben einlegen kann" brauchen halt weitaus weniger Zeitinvestition.
    Ich mag auch Spiele die über mehrere Teile eine Geschichte erzählen (bin auch ein großer Fan von Trails, aber die Wartezeit auf Kuro no Kiseki treibt mich noch um meinen Verstand), aber wenn man beispielsweise durch Job, Studium etc. längere Phasen hat in denen man gar nicht zocken kann ist das schwierig.

    In meinem Fall wäre das zum Beispiel 13 Sentinels Aigis Rim, für mich ein wunderbares Spiel. Ich muss bald trotzdem von neu anfangen da ich nicht mehr alle Details von vor 2 Monaten kenne. Ich hatte das Spiel nicht weiterspielen können und war mittlerweile 20 Stunden drin, da einfach mal wieder einzusteigen ist...schwierig.

    Bei der Trails Reihe kommt noch dazu das man ja lieber die vorigen Teile kennen sollte. Bei Trails of Cold Steel habe ich beispielsweise nie verstanden wieso Teil 3 und dann 4 auf Switch rauskamen und 1 und 2 nachgereicht wurden. Da versteht man doch gar nichts...und man versteht schon weniger wenn man kein Trails from Zero und Azure gespielt (und optional Sky auch) hat. ^^;

    Persona ist toll, aber der Handlung zu folgen, selbst wenn man wenig Zeit hat ist erheblich einfacher als beim Trails. Tales of macht es einem sogar erheblich simpler. Ich mag Arise sehr, aber das lebt eher von den sympathischen Charakteren und nicht komplizierteren Konzepten wie Metaverse oder den Trails Verschwärungen wie der Organisation Ouroubourus, Zephyr, der Noble Alliance etc...
    Trails fängt vor allem oft immer sehr sehr langatmig an und holt zu einem großen Schlag aus. Bei Persona ist man generell schon nach einer Stunde im Supernatural Plot drin.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.