News SWI

Den N64-Controller für die N64-Spiele im neuen Switch-Abo könnt ihr jetzt vorbestellen

Ab sofort könnt ihr den N64-Controller für Nintendo Switch, mit dem ihr dann die N64-Games im neuen Switch-Online-Abo spielen könnt, im My-Nintendo-Store vorbestellen.

Falls ihr einen der Controller haben möchtet, müsst ihr nicht nur tief in die Tasche greifen. 49,99 Euro kostet das gute Stück. Ihr müsst euch wohl auch beeilen. Die Verfügbarkeit der NES- und SNES-Controller war einst zum Start nicht optimal.

39,99 Euro kostet das neue Abo-Modell

Dafür bekommt ihr, wie bereits kommuniziert, die N64- und Mega-Drive-Games. Neun Spiele der N64-Ära stehen zum Start zur Verfügung, ebenso wie insgesamt 14 Spiele des Sega Mega Drive. Welche genau das sind, lest ihr hier. Weitere sollen in Zukunft folgen.

Dass auch der DLC zu Animal Crossing inklusive ist, war eine kleine Überraschung. Es ist unklar, ob Nintendo in Zukunft auch weitere solche Boni hinzufügt. Es wäre sicherlich eine Bereicherung für das teurere Abo.

Bildmaterial: Nintendo

4 Kommentare

  1. Mich würde mal interessieren, wie gut die Steuerung funktioniert, wenn man die Steuerung mit 2 Analogsticks gewohnt ist. Also wenn man früher keine N64 hatte, die Steuerung mit diesem Controller komplett neu ist und man eigentlich eine andere Steuerung gewohnt ist.

    Denn wenn die Steuerung sehr Gewöhnungsbedürftig ist, würde ich mir das Geld lieber sparen. Grundsätzlich würde es mich zwar schon interessieren, N64 Spiele mit dem originalen Controller zu spielen. Aber wenn der Frustfaktor auf Grund der Steuerung zu hoch ist, dann spiele ich die Spiele nur kurz an und der Controller landet in der Ecke.

    Ich hoffe es gibt später mal ein Paar Ehrfahrungsberichte von Leuten, die den Controller ohne Nostalgie testen.
  2. *holt ihren N64 Controller vor zum testen*

    @krutoj
    Selbst für mich als damaliger viel N64 Spieler würde aus heutiger Sicht sagen, dass es sehr ungewohnt ist, da man die N64 Spiele hauptsächlich mit Griff am mittleren und rechten Teil spielt. Heute spielt man nur mit den äußeren Griffen und gleichmäßiger Button Verteilung.
    Ob man mit dem N64 Controller heute noch spielen kann, liegt sicherlich an jedem selbst, ob man damit klar kommt

    Da die Spiele evtl auch etwas schwerfällig sein können, würde ich persönlich vll anraten, die Steuerung zu nehmen, mit der man am besten vertraut ist. ich werde dann auch auf den Pro-Controller setzen, denn zum einen kann ich den N64 Controller nicht kaufen, selbst wenn ich wollte und zum anderen bin ich zu knauserig dafür.

    Fun Fact: ich habe schon damals rungeflucht, wenns mit der Steuerung nicht so hinhaute
  3. @Lulu
    Vielen Dank für deine Meinung. Ich denke ich werde dann wohl auch eher auf den Pro Controller setzen, da ich den auch schon habe. Ich mache mir auch generell etwas Sorgen um die Steuerung, da man mit nur einem Analogstick, bei Spielen, in denen man sich umschauen muss, zum umschauen stehen bleiben muss. Das ist etwas was mich extrem stört.

    Aber mal schauen. Ich muss einfach mal testen wie gut die Steuerung der einzelnen Spiele heutzutage funktioniert. Da wird es sicher auch Spiele geben, die besser gealtert sind und Spiele die nicht so gut gealtert sind, bei denen die Steuerung, aus heutiger Sicht, extrem Gewöhnungsbedürftig ist.
  4. @krutoj
    Man muss ja natürlich für den Pro Controller eine passende Belegung finden und da denke ich, dass man mit dem rechten Analog-Stick die C-Köpfe nutzen wird (so wie beim Gamecube Controller es ein Stick war). X und Y bleiben evtl ungenutzt.
    L2 oder R2 wird dann vermutlich als Z-Knopf dienen, der ja beim N64 Controller in der Mitte hinten ist. Bei Mario dient dieser z.B. zum Ducken, Stampfattacke usw. Bei Zelda wars glaube ich das Anvisieren und Kamera hinter sich bringen In Banjo-Kazooie wurden die C-Knöpfe für die verschiedenen Moves benutzt
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.