News SWI

Nintendo Switch Online: Das sind die Preise für die N64- und Sega-Games im Abo

Am Ende der Spezialausgabe von Nintendo Direct zu Animal Crossing: New Horizons nannte Nintendo die mit Spannung erwarteten Preise des neuen Abos von Nintendo Switch Online.

Dieses wird euch nicht nur die N64- und Mega-Drive-Games bringen, sondern auch den kommenden DLC zu Animal Crossing, der sonst immerhin 25 Euro kostet. Damit habt ihr den Aufpreis des neuen Abos fast wieder rein.

Denn das wird eure Abo-Gebühren verdoppeln. Eine Einzelmitgliedschaft für 12 Monate wird 39,99 Euro kosten, bisher genügten 19,99 Euro. Auch die Familienmitgliedschaft verdoppelt sich auf 69,99 Euro pro Jahr.

So viel Spaß für doppeltes Geld

Dafür bekommt ihr, wie bereits kommuniziert, die N64- und Mega-Drive-Games. Neun Spiele der N64-Ära stehen zum Start zur Verfügung, ebenso wie insgesamt 14 Spiele des Sega Mega Drive. Welche genau das sind, lest ihr hier. Weitere sollen in Zukunft folgen.

Dass auch der DLC zu Animal Crossing inklusive ist, war eine kleine Überraschung. Es ist unklar, ob Nintendo in Zukunft auch weitere solche Boni hinzufügt. Es wäre sicherlich eine Bereicherung für das teurere Abo.

Bildmaterial: Nintendo Direct, Nintendo

21 Kommentare

  1. Somnium schrieb:

    Es gibt bisher keinen Indikator dafür, dass man monatlich neue Spiele hinzufügen will.
    Monatlich nicht, das wahr. Aber das neue kommen schon. Man hat ja bereits die ersten angekündigt die dzau kommen werden. Ich hoffe mal, dass da nicht ein Spiel pro Monat erscheint, sondern das schon zügiger geht und danach dann noch mehr kommt, was ich für sehr wahrscheinlich halte.
    Würde aber schon eher damit rechnen, dass es genauso läuft wie bei den NES und SNES Spielen und man da vielleicht sogar nur noch ein NES und ein SNES Spiel immer hinzufügt um dafür ein N64 Spiel, sowie 1 Sega Spiel noch dazu zu packen. Ich glaube nicht, dass Nintendo die Ressourcen erhöht haben für den ganzen Service, was sie müssten, wenn sie wirklich vernünftig das Ganze pflegen wollen
    Man merkt einfach, dass das Ganze eine reine Geschäftsentscheidung war ohne Rücksicht darauf, obs "kundenfreundlich" ist.
    Ich gebe auch zu, dass mich das Ganze dadrin bestärkt den Switch Nachfolger nicht mehr zu holen. Das steht bei mir noch stark auf der Kippe. Wenn Nintendo aber so weitermacht mit ihren Anti Kunden Entscheidungen, kippt es sehr schnell drüber weg für mich...^^
  2. ElPsy schrieb:

    Es ist zwar monatlich gerechnet nicht die Welt aber wenn man es mit der Konkurrent vergleicht, die zwar immer noch leicht teurer ist, ist der Preis viel zu hoch für die paar alten Spiele die man da bekommt. Damit will ich die jetzt nicht runtermachen, aber allein die Ps4 Sammlung die man auf der Ps5 bekommt ist um einiges mehr Wert als das gesamte Angebot von Nintendo (von Xbox will ich erst gar nicht anfangen). Aber naja überteuerte Preise sind halt Nintendos Markenzeichen.
    Ich finde das "immer" schwierig zu vergleichen, weil Nintendo's NOS und Xbox/Playstation im Kern doch sehr Unterschiedlich ist. Im Endeffekt lässt sich der Service an Spielen die Nintendo anbieten eher mit dem Gamepass der Xbox vergleichen als mit GOLD und PLUS, weil du halt ein festes Set an Spielen bekommst, das sich nicht wirklich erweitert(Ja ab und an kommen neue dazu aber nicht im Monatsrythmus), aber auch nicht wirklich verschwindet. Ob du jetzt oder nächstes Jahr ein Abo abschließt ist für dich als Switch Besitzer irrelevant, weil du immer noch Zugang zu den gleichen Spielen hast, bei Gold und Plus musst du aber jeden Monat "anwesend" sein um die Spiele zu kriegen, sonst verpasst du sie für immer. Da ist einfach eine ganz unteschiedliche Art von Mehrwert - genau wie halt auch die ewige Diskussion in Punkto Preisfrage wenn es um PS4/PS5 Hardwarepower geht vs Switch für 330 tacken als Hybrid-Konsole. Das scheint man auch gerne mal nicht zu begreifen das bei den Preis von 330 nicht der Mehrwert fehlt, sondern einfach eine ganz andere Art von Mehrwert ist als reine Power.

    Gleiches gilt übrigends auch für das "Familienpaket" Ding im Speziellen Multiplayer. Das sich 8-Personen teilen klingt erstmal kompliziert im Vergleich zu PS/XBOX wo einfach ein Account Konsolenweit mit allen die Online-Funktionalität teilt. Wenn man aber rechnet das 8 Personen im Paket auf unterschiedlichen, eigenen Geräten aufteilen können, kommt da auch wieder ein ganz andere Mehrwert zustande. Versuch mal Plus oder Gold auf 8 Personen mit eigenen Geräten aufzuteilen... da kommst dann im besten fall auf 240€

    ---
    Topic:
    Mich stören eigentlich an der Sache nur drei Aspekte. Erstens finde ich es halt Schade, das Nintendo trotz Abo-Service langsam bis gar nicht an der Online-Infra arbeitet... bspw. bei Splatoon 3 sollten wirklich langsam mal dedizierte Server & Co in betracht gezogen werden... geht aber natürlich noch Tiefer das Thema. Zweitens: Auch wenn ich PERSÖNLICH den Preis der Abo-Service zu NES/SNES und jetzt auch kommend zu N64 / Megadrive durchaus "gerechtfertigt" finde, auch dadurch das anpassungen an den Spielen gemacht werden, speziell das man das Ding auch Online zocken kann. Was mir in der Hinsicht so "weh" tut ist das man halt dadurch nie erwarten können darf, das die das gesamte Ding mal verkaufen. Alleine die NES/SNES Sammlung würde ich für eine Retail für Switch schon 60 Tacken hinlegen, ehrlich, von mir aus weiterhin mit abo für den MP Service oder "alternativ" für Leute die es nciht fest möchten so wie jetzt für lau als abo, aber erlaubt sie mir zu kaufen PLS.

    Was ich aber wirklich "schräg" finde, ist das "Leih" Konzept für Animal Crossing. Wenn man den DLC "FEST" bekommen hätte, dann wäre das ein unglaublicher Mehrwert geworden. Oder zumindestens einen Gutschein als "DLC"... oder gebündelt mit AC selber, aber irgendwie kann ich mich nicht mit den Gedanken anfreunden, auch bei Sony oder Microsoft, wenn jetzt dann solche DLC's als Leihgaben gegeben wird. Wenn ich ein Spiel kaufe will ich mir richtigen Kontent sicher nicht "leihen" und am Ende vllt noch draufzahlen... aber gut, evtl. lassen sich damit auch wirklich Kunden locken die unentschlossen sind sowohl beim DLC als auch beim Erweiterten NOS...

    Ich will mir halt noch anschauen, weil sich das für mich noch nicht ganz herausgestellt hat oder evtl habe ichs auch irgendwie überlesen... wie genau funktioniert das für bestehende NOS Kunden. Können wir da einfach upgraden?
  3. Das ist Digitalisierung so wirklich besitzen tut man nichts mehr. Hatte eigentlich nur 10 Euro mehr erwartet. Nintendo sollte wenigstens die Option Spiele zu kaufen.

    Wollte eigentlich nur Paper Mario, Majoras Mask und OfT dafür würde ich einmalig 30 Euro blechen den Rest brauch ich einfach nicht.

    Verstehe auch nicht warum man nicht die 3DS Version als Bundle verkauft.
  4. Find ich interessant wie viele sich Polarisieren lassen.

    Ein Dienst optional der zusätzlich kostet so viel Dampf verursacht.

    Ich mein wo ist es Kunden unfreundlich?

    Niemand muss das haben und den DLC kann man auch einzeln kaufen.

    die N64 Spiele sind sowohl 50/60 hz können bis zu 4 Spieler „Online“ zocken und man kann jederzeit das Abo abbestellen

    Ich sehe keine Kunden Unfreundlichkeit sondern mal wieder typisch Nintendo.

    mich interessiert das schon und ich schau mir den auch an.

    aber ich führe mich nicht von Nintendo hintergangen, gezwungen noch genötigt.

    Und heucheln tun sie auch nicht. Da muss man lügen und das tun sie nicht.

    das einzige was Sinn ergibt ist den Service nicht zu buchen. Nur so weiß Nintendo das Sie was ändern müssen.

    Ich auf jeden Fall werde mir den Service mal näher anschauen. Ich hab da bissl Bock drauf
  5. Die Konsumenten sind eigentlich selbst schuld an solchem Verhalten Nintendo‘s. Alle maulen darüber und kaufen sich es später aber trotzdem. Würden die Leute dass alle strikt boykottieren dann würde selbst ein Nintendo dagegen schwenken. Also ich unterstütze solch miese Taktiken von Big N nicht mehr, da packe ich lieber meine Wii U aus und habe meinen Spass mit der Virtual Console. Irgendwann muss dem „Wir sind aber mit Nintendo aufgewachsen…“ Bonus Schluss sein. Aber worüber sich aufregen, wird doch wieder so kommen dass die Leute doch den Service in Anspruch nehmen. Nintendo ist von den drei Konsolenhersteller, der Kundenunfreundlichste von allen. Diese Entwicklung ist zufällig schlimmer geworden, seit Furukawa das Steuer übernommen hat. Just saying.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.