Branche News

Bugsnax-Entwickler Young Horses führt eine Vier-Tage-Woche ein

Der Entwickler von Bugsnax stellt permanent auf die Vier-Tage-Woche um. Auf diese Weise möchte man MitarbeiterInnen eine gesündere Work-Life-Balance ermöglichen.

Entwickler Young Horses hatte bereits im Juli ein solches Modell getestet und nach dem Probelauf hat Präsident Phil Tibitoski nun umgestellt. Er räumt aber auch ein, dass es aufgrund der Größe des achtköpfigen Teams eine leichtere Entscheidung war. Trotzdem hält er es nicht für ausgeschlossen, dass eine Vier-Tage-Woche auch bei größeren Studios funktionieren könnte.

Crunch ist in der Videospielbranche ein altes Thema, aber erst seit einiger Zeit auch ein diskutiertes. CD Projekt RED machte in dieser Hinsicht von sich reden, als man kurz vor der Veröffentlichung eine Sechs-Tage-Woche für den „letzten Sprint“ anordnete.

Woran Young Horses derzeit arbeitet, ist noch nicht bekannt. Vor Bugsnax machte man sich mit Octodad: Dadliest Catch einen Namen. Aktuell sucht man auf der eigenen Website einen Programmierer und einen 3D-Artist.

In Bugsnax verschlägt es euch auf Snaktooth Island und kurz nach eurer Ankunft in Snaxburg erwartet euch Bürgermeister Filbo Fiddlepie. Es gilt, das Verschwinden von Elizabert Megafig aufzuklären. Um die Rätsel der Insel zu lösen, müsst ihr die gleichnamigen Bugsnax beobachten, jagen und fangen.

via IGN, Bildmaterial: Bugsnax, Young Horses

1 Kommentar

  1. Brandybuck schrieb:

    Der Entwickler von Bugsnax stellt permanent auf die Vier-Tage-Woche um. Auf diese Weise möchte man MitarbeiterInnen eine gesündere Work-Life-Balance ermöglichen.
    Sehr vorbildlich. Nicht nur für Mitarbeiter bei einem Entwicklerstudio.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.