Final Fantasy XVI
News PS5

Final Fantasy XVI: Die englischen Sprachaufnahmen finden zuerst statt

Wann wir Final Fantasy XVI das nächste Mal sehen, war kürzlich bereits ein Thema. Dies könnte nämlich noch eine Weile dauern, denn Producer Naoki Yoshida will beim nächsten Auftritt gleich mit der großen Kelle anrichten und vom Kauf überzeugen. Das Hauptszenario ist inzwischen fertig und die englischen Sprachaufnahmen weit fortgeschritten.

Nun ließ sich Yoshida noch einige weitere Details entlocken. Bei Washagana TV ging es zwar – wie so oft – eigentlich um Final Fantasy XIV. Aber die Producer-Doppelrolle bringt es natürlich mit sich, dass man auch regelmäßig auf Final Fantasy XVI zu sprechen kommt.

Englische Sprachaufnahmen zuerst

Dabei ging es um die englischen Sprachaufnahmen, welche als erste stattfinden. Genauer gesagt legt man den Fokus auf British English. Yoshida begründet die Priorisierung der englischen Sprachaufnahmen damit, dass man auch die Gesichtszüge mit Motion Capturing aufnehmen müsse. Der Aufwand wäre zu groß, diese einzeln von Hand zu animieren. Mit den japanischen Aufnahmen wolle man jedoch auch bald starten.

Zudem verriet Yoshida auch, dass er bei den Sprachaufnahmen jeweils nicht im Studio mit dabei ist. Dies galt und gilt sowohl für Final Fantasy XIV als auch Final Fantasy XVI. Er würde dann auch noch seine Meinung äußern und dabei dem Sound Director dreinreden. Das könnte die Sprecherinnen und Sprecher verwirren.

Dafür mischt sich Yoshida natürlich vorher ein. Er schreibt bei Final Fantasy XVI zwar nicht an der Story mit, macht aber dennoch eigene Vorschläge, wenn er an einer Dialogzeile etwas ändern möchte.

via Gematsu, Bildmaterial: Final Fantasy XVI, Square Enix

13 Kommentare

  1. Erstmal so geil, dann eher so oha. Das britische Englisch macht mir dann eher Sorgen. Vielleicht habe ich da bisher nie die richtigen Spiele erwischt, ich finde nur die Qualität von britischen Dubs in Spielen lassen oft zu wünschen übrig. Da hätte ich mir eher eine US Produktion gewünscht, da die halt echt immer sehr hochwertig sind.


    DarkJokerRulez schrieb:

    Britisch Englisch versteh ich gar nicht, jedes mal wenn ich mir etwas ansehe und plötzlich das Britische Dialekt zu hören ist, bin ich lost. Bei Xenoblade Chronicles hab ich kein einziges Wort von Reyn verstanden, dachte immer was redet der da?
    Genau das fiel mir bei der britischen Synchro direkt ein. Ich habe die verstanden, aber die war doch recht ehhh laienhaft. ^^ Da wirkte vieles einfach nicht sehr authentisch.


    Naja bin gespannt, freut mich schon mal zu hören das man das Motion Capturing daran anpasst, das fehlt bei den meisten japanischen Spielern leider. Obwohl das inzwischen doch gerade bei storyfokussierten Spielen wichtig ist. Würde ja gerne mal ein FF sehen mit der Tiefe von einem Naughty Dog Motion Capture. Das wär schon richtig geil. Vielleicht FF17. ^^
  2. Britisch funktioniert wunderbar mit Mittelalter setting. Von daher war das die richtig Entscheidung.
    Witziger Weise wird sowas teilweise von Briten genau anders gesehen. Habe von jemanden gehört der selbe Brite ist, die Aussprache bei Ni No Kuni 2 sei einfach unerträglich. Ich finde es unfassbar charmant.
    Er meinte nur, es sei die amerikanische Idee davon wie Briten klingen, und nicht die echte, deshalb findet er das so cringe.

    Spoiler anzeigen
    Bei Xenoblade 2 war das aber einfach overload des Todes. Die englische Sprachausgabe ist ein reiner meme, der der absolut schrottigen Story den letzten Rest gibt. Bis auf das Ende was ich echt cool finde.
  3. DarkJokerRulez schrieb:

    Okay ich gehöre auch zu den Leuten, die Französisch nicht Romantisch findet. :D
    Ich auch. Wirklich "romantisch" sind sowieso nur Finnisch, Sächsisch und Rio-de-la-Plata-Spanisch (welches in Uruguay und Nordargentinien gesprochen wird) :thumbsup: .
    Aber British English hat dennoch mehr Romantik als American English - schon allein, weil es nicht so überpräsent ist.
  4. Yurikotoki schrieb:

    Also ich mag british English. Das hat so sein ganz eigenen Charme, gibt ja auch noch einige Dialekte, wie das Walisische etc. Also ich finde z.T. herzallerliebst X3

    Kelesis schrieb:

    British English ist kein Dialekt sondern das ursprüngliche Englisch. Gibt natürlich (teils recht krasse) Dialekte INNERHALB des British English, so wie es auch innerhalb des American English Dialekte gibt.

    Ich selber bin mittlerweile froh über jedes Spiel, das mit britischen Sprechern vertont wird. Klingt in den meisten Fällen einfach besser.
    Da stimme ich vollkommen zu ^^. Britisches Englisch ist für mich eigentlich sogar besser verständlich als das amerikanische Englisch. Und es wirkt irgendwie so charismatisch. Besonders viel Eindruck hat z.B. die englische Synchronisation von Xenoblade Chronicles bei mir hinterlassen, das war auch britisches Englisch. Richtig, richtig gut. Von daher denke ich, dass es eine gute Entscheidung für die allgemeine Qualität von FF XVI ist.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.