Summoners War: Sky Arena
News

The Legend of Heroes: Kuro no Kiseki zeigt die ersten Bilder zum Kampfsystem

Bei Twitter hat Falcom das erste Bild zum Kampfsystem aus The Legend of Heroes: Kuro no Kiseki veröffentlicht. Ihr seht dieses oben. Aus der neuen Ausgabe der Famitsu gibt es zudem einige weitergehende Informationen, welche die Steuerung betreffen.

Update: Es gibt nun bereits drei Bilder zum Kampfsystem.

Diese lässt aber weitere Rückschlüsse zu. Zunächst einmal deuten die Knopfbezeichungen auf eine Veröffentlichung für PlayStation-Konsolen hin. Offiziell sind noch keine Plattformen bestätigt. Zudem kann man zwischen Action-Gameplay und Kommando-basiertem Kampf jederzeit wechseln.

Außerhalb des Kampfes kann man mit R1 sprinten und mit R3 das Ziel wechseln. Somit sind Gegner im Feld zu sehen. Nimmt man keinen Gegner ins Visier, soll man auch den Kampf umgehen können.

Action-Kampf

Hier hat man auf den Befehlsknöpfen die vier Möglichkeiten Angriff, Shard, Ausweichen und Taktik-Menü. Bei Shard könnte es sich um etwas Ähnliches wie das Orbment-System handeln. Mit dem Touchpad kann man Gegner-Informationen abfragen und mit den Schultertasten den Charakter wechseln. Die anderen Charaktere kämpfen jeweils autonom.

Kommando-basierter Kampf

Hier lehnt man sich an das ATB-System an, es gibt somit eine Leiste, welche die Reihenfolge im Kampf anzeigt. Ist man am Zug, kann man sich frei bewegen. Jeder Knopf entspricht einem Befehl wie Verteidigung, Arts oder Crafts. Auch Links und S-Breaks stehen zur Verfügung. Neu sind die Elemente BOOST und SCLM, welche nicht näher ausgeführt wurden.

Wie das alles konkret aussieht, könnten wir schon sehr bald erfahren. Am 9. März wird The Legend of Heroes: Kuro no Kiseki nämlich im Rahmen des Livestreams zum 40. Geburtstag von Falcom gezeigt.

Es geht nach Calvard

Kuro no Kiseki lässt sich mit Trails of Black übersetzen. Die Veröffentlichung soll in Japan in diesem Jahr zum 40. Geburtstag von Falcom für noch nicht genannte Konsolen erfolgen. Falcom will mit dem Projekt die zweite Hälfte der Trails-Reihe einläuten.

Kuro no Kiseki spielt in der Republik Calvard, welche von vielen Ethnien bewohnt wird. Durch Reparationen nach dem Krieg erlebte die Nation einen nie dagewesenen Aufschwung. Probleme mit der Immigration sorgen jedoch für Spannungen und ein neuer Präsident strebt radikale Reformen an. Die politische Lage im Jahr S.1208 ist instabil in Calvard.

In dieser Situation erhält ein junger „Spriggan“ in der Hauptstadt von Calvard einen besonderen Auftrag, welcher in der Folge die ganze Nation erschüttert. „Spriggans“ sind dabei Mittelsmänner, welche versteckt operieren. Sie arbeiten je nachdem als Detektive, Unterhändler oder Kopfgeldjäger.

Zudem gibt es, abhängig vom Spielstil, die Einstufung des Protagonisten als „Gesetzestreu“, „Grau“ oder „Chaotisch“. Dies beeinflusst seinen Status sowie die Geschichte. Es wird auch möglich sein, bei NPCs an Informationen zu gelangen, welche später nützlich sein können.

via Gematsu, Bildmaterial: The Legend of Heroes: Kuro no Kiseki, Falcom

6 Kommentare

  1. Mich stimmt der Screenshot im Moment eher kritisch, ehrlich gesagt. Als von einem Action-Kampfsystem die Rede war, hatte ich gehofft, dass man auch ein Action-Kampfsystem a là Ys, Tales etc. umsetzt. Aber wenn es einen "Taktik-Menü"-Reiter gibt, dann sprechen wir hier natürlich eher von einem Hybrid-Kampfsystem. Na ja. Mal schauen, wie es sich dann wirklich mit bewegten Bildern darstellt, aber meine Begeisterung hält sich im Moment doch leider eher in Grenzen.
  2. Das Charaktermodell sieht richtig gut aus. Besonders nachdem selbst Hajimari no kiseki okay, aber halt wie all die anderen Falcom Spiele der letzten Jahre aussah. Was ein paar Schattierungen schon ausmachen können...(und neue Engine natürlich)
  3. Ich mag Port-Begging nicht. Dennoch hätte ich gerne eine Switch-Version. Die Screenshots gefallen mir auch.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.