Summoners War: Sky Arena
Mobil News

Final-Fantasy-Erfinder ist zurück: Fantasian endlich komplett enthüllt

Seit langer Zeit schon müssen wir uns mit einzelnen Bilderchen zu Fantasian begnügen. Fantasian ist das neuste Spiel von Final-Fantasy-Macher Hironobu Sakaguchi und es wird noch in diesem Jahr für Apple Arcade erscheinen. Mit im Boot hat er für die Musik auch einen gewissen Nobuo Uematsu. Heute hat Sakaguchis Studio Mistwalker das neue Fantasian endlich mit Videos und ersten konkreten Details präsentiert.

Die Geschichte von Fantasian beginnt in einem Reich, das von Maschinen beherrscht wird. In diesem mehrdimensionalen Universum ist das Gleichgewicht von „Chaos und Ordnung“ ein Schlüsselfaktor im Kampf um die Reiche und die Machenschaften der Götter. SpielerInnen übernehmen die Rolle des Protagonisten Leo, der nach einer massiven Explosion erwacht und sich in einem fremden Land wiederfindet. SpielerInnen machen sich auf den Weg, Leos Erinnerungen zurückzugewinnen.

150 echte Dioramen dienen als Hintergründe

Fantasian ist ein Mobile-Game, es wird also wohl keine ausufernden Spielmechaniken bieten. Sakaguchi nutzt demnach seine Erfahrungen aus dem (klassischen) Final-Fantasy-Franchise und erweitert diese um aktuelle Quality-of-Life-Verbesserungen. Dazu gehört das „Dimengeon Battle“-Feature. SpielerInnen können zuvor bekämpfte Gegner in einen separaten Dungeon entsenden, um fortan die schönen Orte ohne Unterbrechungen erkunden zu können.

Vor allem optisch macht Fantasian neugierig. Die Dioramen sind „echt“ – über 150 solcher Werke wurden von verschiedenen japanischen Künstlern erstellt und werden im Spiel genutzt. Veteranen dieses Werks, die unter anderem an Godzilla-Filmen, Attack on Titan und Ultraman gearbeitet haben.

Der Story-Trailer zu Fantasian

Der „Features“-Trailer zu Fantasian

Bildmaterial: Fantasian, Mistwalker

14 Kommentare

  1. Champloo schrieb:

    Die Switch verkauft sich wie geschnitten Brot, aber nein... Es wird Apple Arcade-exklusiv. Wtf, Japan!?
    Kommt mit Sicherheit irgendwann auch für andere Plattformen. Apple Arcade ist so gestaltet, dass man ältere Titel eigentlich schon gar nicht mehr mitbekommt, dadurch wird es irgendwann in Vergessenheit geraten.
    Hab grad 3 Monate Apple Arcade gratis weil ich meinen Eltern ein Apple TV gekauft hab zu weihnachten, werde damit mal dieses World End Club spielen.
  2. Schade das es für die Apple Arcade erscheint. Aber unteranderem auch ein großes dankeschön das man so einem talentierten Künstler die Chance gibt ein JRPG zu entwickeln.

    Hätte eigentlich von Sony erwartet das man Sakaguchi die selbe Behandlung verpasst wie Kojima.
  3. VenomSnake schrieb:

    das man so einem talentierten Künstler die Chance gibt ein JRPG zu entwickeln.

    Sakaguchi ist ja nun nicht gerade ein Newcomer, dem man eine Chance geben muss. xD

    Hier gehts viel mehr darum, dass sich Apple und Android auf dem japanischen Markt ein Kopf an Kopf Rennen liefern, und Apple versucht mit seinem Namen wieder Boden gut zu machen. Japan ist nämlich einer der letzten Bastionen, in denen Apple die Führung noch nicht ganz an Android verloren hat.
  4. Chocomog schrieb:

    VenomSnake schrieb:

    das man so einem talentierten Künstler die Chance gibt ein JRPG zu entwickeln.
    Sakaguchi ist ja nun nicht gerade ein Newcomer, dem man eine Chance geben muss. xD

    Hier gehts viel mehr darum, dass sich Apple und Android auf dem japanischen Markt ein Kopf an Kopf Rennen liefern, und Apple versucht mit seinem Namen wieder Boden gut zu machen. Japan ist nämlich einer der letzten Bastionen, in denen Apple die Führung noch nicht ganz an Android verloren hat.
    Jep, 2015 ein Auslandssemester in Japan gemacht, die hatte fast alle iPhones und auch Macs sind da deutlich beliebter. 2019 war ich nochmal für 3 Monate da, da waren es schon deutlich weniger iPhones aber immer noch mehr als Androids. Mal schauen wie lange sich das noch so hält, Japaner sind ziemlich Markenfixiert, die kaufen auch Haufenweise überteuerte Markenklamotten. Wahrscheinlich ein Nebeneffekt davon, dass sie extrem viel Arbeiten, dadurch viel Geld haben aber nicht wirklich Zeit etwas damit zu tun.
  5. Somnium schrieb:

    Apple Arcade ist mit seinen 5 Euro (liege ich da richtig?) pro Monat sicherlich kein Luxus-Abo und dürfte zigfach umfangreicher sein als alles, was Google mit Stadia so geplant hatte.
    Wobei man natürlich noch mind. 200 Euro für'n Apple TV dazuzählen muss. Nur um ein paar spezielle Mobile-Games auf dem TV zu zocken ein wenig teuer...

    Und Stadia und Co mit Apple Arcade zu vergleichen ist ziemliches Äpfel mit Birnen. Wenn dann könnte man höchstens die alte Ouya damit vergleichen. Stadia bietet ja "echte" Spiele wie Cyberpunk, Apple Arcade eben praktisch nur Mobile-Games und cartoonige kleine Indie-Games.
    Das oberste und wohl größte Game mit dem sie Werbung auf der Seite machen ist Sonic Racing. Scheint eine Spezialversion von All-Stars Racing zu sein.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.