Summoners War: Sky Arena
News SWI

Death end re;Quest erscheint auch im Westen noch für Nintendo Switch

Halt Leute – den Kalender noch nicht wegstecken. Weiter geht es mit den Terminlichkeiten. Das 2019 im Westen für PS4 und PCs veröffentlichte Death end re;Quest bekam von Compile Heart nachträglich in Japan auch noch eine Veröffentlichung für Nintendo Switch spendiert.

Genau diese wird es nun auch in den Westen schaffen, wie Idea Factory International im Rahmen der New Game Plus Expo bekannt gab. Am 27. April 2021 erscheint das Spiel hierzulande dabei auch physisch für Nintendo Switch. Enthalten sind dann auch alle bisherigen kostenlosen und kostenpflichtigen DLCs der PS4-Version, darunter der neue Charakter Ripuka.

Das Abenteuer beginnt für den Spieler, als der Videospiel-Entwickler Arata Mizunashi eine E-Mail von Shina Ninomiya erhält. Shina ist vor über einem Jahr verschwunden. Zusammen arbeiteten sie an World’s Odyssey (W.O.D), einer immersiven, virtuellen Landschaft, die auf der neusten Technologie aufgebaut ist.

Als Shina plötzlich verschwindet, kann sich niemand erklären, was passiert ist. Als Arata erkennt, dass Shina in W.O.D gefangen ist, stellt er fest, dass das Spiel nun von einer Reihe Bugs infiziert wurde und Shina die einzige aktive Spielerin zu sein scheint. Eine mysteriöse Macht hält Shina davon ab, die virtuelle Welt zu verlassen, bis sie das Spiel beendet hat.

Bildmaterial: Death end re;Quest, Idea Factory International / Compile Heart

10 Kommentare

  1. Da kam mir Kanche zuvor. Allerdings, streng gesehen, ist auch Teil 1 nicht zu 100% unzensiert. Als sich das Spiel in der Entwicklung befand und bei Sony zur Prüfung eingereicht wurde, hatten die damals schon was zu beanstanden und es mussten 1 oder 2 Artworks bearbeitet werden. Aber es kam halt nie so in den Handel.

    Kanche schrieb:

    Die Switch Version musste aber bei den Charakteren ordentlich federn lassen, sieht man schon im Trailer.

    Ich verstehe einfach nicht, was die sich mit der Switch so schwer tun. Die Spiele sollten zumindest mit kleineren Abstrichen absolut flüssig auf der Switch laufen. Besonders wenn ich mir ansehe, was Nintendo bei Bowser's Fury gelungen ist, also was sie da aus der Switch rausholen, ist es jetzt schon wieder traurig zu sehen, bei einem CH-Titel schon wieder einen Downgrade hinnehmen zu müssen. Vom Trailer her sieht es immer noch brauchbar aus, aber die Frage ist, wie wird es laufen? Wenn das wieder so ein Sub 30 FPS Abenteuer wird, bezweifle ich, dass Idea Factory auf der Switch nochmal was brauchbares zustande bringen wird. Solche Ports werden ja meistens outgesourced und wenn dann solche inkompetenten Studios wie zum Beispiel Ghostlight solche Ports handhaben, kann da auch nichts brauchbares bei entstehen.

    Aber erstmal abwarten, vom Trailer her sieht der Port recht brauchbar aus.
  2. Es gibt keine physische Version außer auf Limited Run? Ein weiterer Grund, bei der PS4-Version zu bleiben. Ebenso die detailärmeren Charaktere, wenn es wirklich so ist. Für mich sah es nach fehlendem Kontrast aus.

    Bowser's Fury ist in Sachen Performance auch kein Vorzeigetitel und gerät, vor allem beim Auftauchen der Riesenkröte, öfter ins Stocken. Das zeigt mir weniger, was die Switch kann, sondern, dass dringend ein Hardware-Upgrade hermuss.
  3. Champloo schrieb:

    Es gibt keine physische Version außer auf Limited Run? Ein weiterer Grund, bei der PS4-Version zu bleiben. Ebenso die detailärmeren Charaktere, wenn es wirklich so ist. Für mich sah es nach fehlendem Kontrast aus.

    Bowser's Fury ist in Sachen Performance auch kein Vorzeigetitel und gerät, vor allem beim Auftauchen der Riesenkröte, öfter ins Stocken. Das zeigt mir weniger, was die Switch kann, sondern, dass dringend ein Hardware-Upgrade hermuss.

    Was du von der Switch all die Zeit erwartest ist PlayStation 4 Pro und Xbox One X Performance. Bei Sony hast du die Zensuren. Du steckst hier in einem Dilemma, Champloo, was dich komplett unglücklich macht da du glaube ich nicht bereit bist, Kompromisse einzugehen. Schon die kleinsten Performance-Probleme auf der Switch sind für dich der Weltuntergang, möchtest dann aber auch nur ungerne Sonys Zensurmaßnahmen belohnen. Aktuell kann ich dir wirklich nur eines raten, mit einem Buch hast du diese Probleme nicht ;P
  4. Ja, es ist ein Problem und ich tu mich schwer mit Kompromissen - sowohl Sonys Zensuren zu akzeptieren, als auch die schlechte Technik auf der Switch. Glücklich macht mich das nicht, richtig, und ich stand mehrmals kurz davor, das Hobby Games an den Nagel zu hängen. Aktuell sehe ich jedoch die Series S als passable "Zwischenlösung". Sie ist portabel (ein tragbarer Full-HD Monitor ist günstig zu haben), bietet aber mehr Power als Nintendos Konsole, und Microsoft ist nicht ganz so streng mit Zensur-Blödsinn wie Sony. Genug japanische Games sind auch in Aussicht wie Tales of Arise, das neue NieR und S. Nexus.

    Zudem: Wenn ich mich für Sony entscheide, gibt's den geballten Hass des Internets ab. Erwähne auf einer anderen Seite als diese (hier seid ihr ja alle tolerant), dass dir die Zensuren nicht allzu viel ausmachen und es hagelt Todesdrohungen oder "White Knight"-Beleidigungen. Auf Dauer eine Firma/Konsole zu unterstützen, die auf solchen Widerstand stößt, ist auch frustrierend.
  5. Frage wäre für mich wie das Spiel läuft. Die PC Fassung läuft in 60 Frames, die PS4 Version nur in 30. Da wäre ich irgendwie sehr skeptisch bei der Switch Umsetzung. Erst mal abwarten.

    Mir fehlt das Spiel auch noch in der Sammlung.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.