News PC PS4 PS5 XBO XBX

Cyberpunk 2077 wird erneut verschoben – auf den 10. Dezember

Die Odyssee nimmt bislang kein Ende. Zum dritten Mal wurde das Sci-Fi-Abenteuer Cyberpunk 2077 von CD Projekt Red verschoben. Dies gaben die Verantwortlichen auf ihrem Twitter-Account bekannt. Bisher auf den 19. November 2020 angesetzt, erscheint der Titel nun 21 Tage später – am 10. Dezember für PCs, Stadia, PlayStation 4 und Xbox One. Die Next-Gen-Versionen für PlayStation 5 und Xbox Series X werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht.

Nicht die erste Verschiebung für Cyberpunk 2077

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Cyberpunk 2077 eigentlich den Goldstatus erreicht hat. Das bedeutet, dass die Entwicklung abgeschlossen ist und Spiel bereit für das Presswerk ist. Die neuerliche Verschiebung kommt also sehr überraschend. Man muss wohl tief in den Geschichtsbüchern wühlen um ein Spiel zu finden, dass nach seiner Goldmeldung noch einmal um mehrere Wochen verschoben wurde. Ursprünglich sollte der Titel im April 2020 erscheinen, dann am 17. September 2020 und schlussendlich am 19. November 2020.

Allerdings fügt CD Projekt Red hier hinzu, dass man neben dem Goldstatus natürlich noch weiterhin am Spiel arbeitet, um die beste Qualität zum Release parat zu haben. Diese Zeit, die man in den „Day 0 Patch“ stecken muss, habe man schlichtweg unterschätzt.

Als jetzigen Grund für die Verschiebung nannten die Entwickler, dass es eine große Herausforderung sei, das Spiel zeitgleich für die aktuelle und die nächste Generation zu liefern. Dazu müssen insgesamt neun Versionen, nimmt man die für Xbox One X, Xbox Series S und PlayStation 4 Pro hinzu, vorbereitet und getestet werden. Jede Version soll flüssig laufen, da würden bereits 21 Tage mehr Entwicklungszeit einen Unterschied ausmachen.

via Twitter, Bildmaterial: Cyberpunk 2077, Bandai Namco / CD Projekt RED

20 Kommentare

  1. Nach den ganzen Hypes die schon nach hinten losgegangen sind, bestelle ich solche Games schon mal grundsätzlich nicht mehr vor. Von meinem Pile mal abgesehen, muss ich das Spiel auch nicht direkt zum Release haben. Lieber mal Testberichte abwarten und wie es sich entwickelt. Auch CDPR ist nicht unfehlbar.
  2. LightningYu schrieb:

    Ich hasse das jetzt raushauen zu müssen, weil es halt so ungünstig ist da letztens CDPR selber ein Statement zu rausgehauen hat und das dann schnell mit "bist halt ein CDPR Fan" Gegenargumentiert / diskreditiert wird(was nicht heißen soll, das ich dir sowas unterstelle zu tun), wobei ich mir ziemlich sicher bin das man hier auf JPGames einen älteren Beitrag finden könnte, weil ich das schon länger anprangere, vorallem in Zeiten von Early Access muss man das häufig erwähnen. Aber:
    Das ist für Videospiel-Entwicklung völlig normal und man sollte da nicht viel reinintepretieren.
    Mir ist schon klar das es normal ist das bestimmte Dinge geändert werden während der Entwicklung, das Problem ist nur das man diese bei kaum einem Spiel gesehen hat außer bei No Mans Sky und eben Cyberpunk2077.

    Ich hab eben Elemente gesehen die mir damals gefallen haben und dann hat man diese halt rausgenommen und auch erklärt warum.
    Alles verständlich und nachvollziehbar, aber ich spiel Spiele vorrangig für das Gameplay und weniger für die Story und wenn etwas rausgenommen wird das mir zugesagt hat, dann bin ich natürlich enttäuscht.
    Ich erwarte halt immernoch ein gutes Spiel, aber eben nicht den Titel auf den ich damals gehypt war.
  3. Das ist halt ein Problem der heutigen Zeit. Man bekommt von der Entwicklung eines Spiels mehr mit, als einem manchmal lieb ist. Auch ein prominentes Beispiel ist hier FF XV.

    Jedoch ist dies nicht das einzige Problem, denn du kannst davon ausgehen, dass es eben so gut wie jedes Spiel betrifft, besonders halt die größeren. Das Problem, welches ich ansprechen wollte ist aber folgendes: Die Erwartungshaltung der Spieler.

    Natürlich ist es blöd, wenn ein Entwickler sein Spiel zu früh ankündigt und man so natürlich fast zwangsläufig mitbekommt, dass etwas geändert oder gestrichen wird. Wenn das dann am Ende aber nicht mehr dem persönlichen Geschmack entgegen kommt, kann man das denen wohl kaum ankreiden. Was nicht geht, das geht nun mal nicht. Da werden dann Kompromisse eingegangen, auch wenn einem das nicht in den Kram passt.

    Letztlich bleibt noch zu sagen, dass ich die Enttäuschung durchaus verstehen kann und das Unwissenheit in dem Fall doch eher ein Segen ist. Man muss halt schauen, ob man dann dem Schaffensweg komplett folgt, oder abwartet, bis das Spiel erscheint. Tatsächlich habe ich die letztere Möglichkeit gewählt und kann folglich nicht wirklich enttäuscht werden.
  4. Denke auch die Vorabinfos heutzutage ist ne katastrophe. Teilweise macht man sich games eher kaputt weil man zuvor 1. zuviel im netz gesehen hat und 2. die höhen und tiefen der entwicklung teilweise mitbekommt was ebenfalls zu einem „ernüchtern“ der Freude darauf führt. Kenn noch die zeit wo man monatlich eine Zeitung gelesen hat auf die man sich wahnsinnig freute weil es die fast einzige Infoquelle für news rund ums gaming war.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.