News PC PS4 XBO

Panzer Dragoon: Remake erscheint bald für PlayStation 4, Xbox One und PCs

Das bisher nur für Nintendo Switch erhältliche Panzer Dragoon: Remake wird schon bald nicht nur für PCs, sondern auch für PlayStation 4 erscheinen. Das gaben Publisher Forever Entertainment und Entwickler MegaPixel Studio bekannt. Eine Xbox-One-Version wurde zwar zunächst nicht angekündigt, aber bei Twitter bestätigte man, dass eine Xbox-Version „ein bisschen später“ auch erscheint.

Zum Start auf Nintendo Switch hatte das Remake einige Probleme, von denen viele mit einem großen Patch im Anschluss behoben wurden. Unter anderem bescherte das Update 1.3 einen 60-fps-Modus, ein Rumble-Feature, eine Verbesserung des Input-Lags, eine neue Bewegungssteuerung und etliche weitere neue Features, welche das Spielerlebnis verbesserten.

In unserem ausführlichen Test erfahrt ihr, ob der Titel halten kann, was er verspricht. Mit all den Quality-of-Life-Verbesserungen und neuen Features hätte das Spiel zum Launch wohl besser abgeschnitten.

Auf einem entfernten, einsamen Planeten triffst du zwei erwachte Drachen aus uralten Zeiten. Bewaffnet mit einer tödlichen Waffe aus der Vergangenheit musst du an der Seite deines gepanzerten blauen Drachen dein Schicksal erfüllen und den Prototyp-Drachen davon abhalten, den Turm zu erreichen.

Neben den neuen Plattformen für Panzer Dragoon: Remake können sich Fans auch auf einen VR-Ableger freuen. Mit Panzer Dragoon: Voyage Record, welches 2021 für PlayStation VR, die gängigen PC-VR-Brillen und Standalone-VR-Systeme erscheinen soll, will Entwickler Wildman endlich das Drachenfliegen in der virtuellen Realität ermöglichen.

Bildmaterial: Panzer Dragoon: Remake, Forever Entertainment, MegaPixel Studio S.A.

9 Kommentare

  1. Ist es bei Jump Force denn Zeitexklusivität, oder musste man halt vielleicht echt technisch dran schrauben bis es für die Switch passt?
    Keine Ahnung aber jo mag das auch überhaupt nicht, mir fallen jetzt auch einige Indies ein. Auch wenn man sowas nicht klar erklärt, wie letztens bei Hades. Das wurde bei der Nintendo Direct gezeigt, mit Releasedate, aber niemand weiss ob das jetzt auch für die PS4 gilt.
  2. Ob man für Switch etwas downgraded ist ja nochmal ne andere Art der Anpassung und anhand technischer Schwierigkeiten kann das dann später erst umgesetzt werden, in der Regel weiß man aber von vornherein das es für die Switch angedacht ist und man sich dann halt aussuchen kann ob man länger wartet oder dafür zuschlägt
    Aber es ist auch öfters bei Indies oder Limited Publishern schon so gewesen das ich denke es wird nur die Switch Version geben und da schlage ich zu wenn der Preis günstig ist oder halt um mir eine limitierte Version zu sichern, wüsste ich das es ein Jahr später für die PS4 dasselbe Treatment gibt würde ich ohne Probleme warten und da zugreifen
    Ist halt zusätzlich nervig wenn man eh schon abwägt zwischen digital günstig einsacken oder weiter warten und hoffen das es Retail erscheint und dann vorher nicht schon mal dafür geblecht zu haben
  3. Schön, dass es auch auf anderen Plattformen erscheinen wird, aber Railshooter sind nicht wirklich was für mich. Vielleicht mal für nen 5er oder so.

    Ich würde mir wirklich viel lieber ein Remake zu Saga und ne Portierung von Orta wünschen. Das geht mehr in meine Richtung. Naja, vielleicht arbeitet man sich ja chronologisch vor, da das Remake zum zweiten Teil wohl schon geplant ist.

    Der VR-Ableger könnte noch interessant werden, aber da muss man definitiv mehr Infos abwarten.
  4. faravai schrieb:

    Schön, dass es auch auf anderen Plattformen erscheinen wird, aber Railshooter sind nicht wirklich was für mich. Vielleicht mal für nen 5er oder so.

    Ich würde mir wirklich viel lieber ein Remake zu Saga und ne Portierung von Orta wünschen. Das geht mehr in meine Richtung. Naja, vielleicht arbeitet man sich ja chronologisch vor, da das Remake zum zweiten Teil wohl schon geplant ist.

    Der VR-Ableger könnte noch interessant werden, aber da muss man definitiv mehr Infos abwarten.
    Für ein Remake sieht es aber doch recht spartanisch aus. Orta hatte da gefühlt weitaus mehr Details.

    Zum Vergleich mal das Orta Upgrade für Xbox One X:



    Bin ja kein Grafik Fetischist. Finde es trotzdem komisch wenn ein Spiel den Beinamen Remake bekommt und dann nicht mal so gut aussieht wie der Port eines Xbox Spiels von 2003.
  5. Fur0 schrieb:

    Bin ja kein Grafik Fetischist. Finde es trotzdem komisch wenn ein Spiel den Beinamen Remake bekommt und dann nicht mal so gut aussieht wie der Port eines Xbox Spiels von 2003.
    Ich denke mal, aus dem ersten Teil konnte oder wollte man nicht alles herausholen, da es auch als Lackmustest für die Serie fungierte und man wollte so nah wie möglich am Original bleiben. Jedenfalls meine Vermutung. Vielleicht gibt man sich jetzt bei Zwei etwas mehr Mühe, da man sieht das Interesse ist ja da.
    Ich habe Orta nie gespielt und obwohl es auch "nur" ein Railshooter ist, finde ich es tatsächlich ansprechender als den ersten Teil und Zwei.
    Saga hat ja eh ne Sonderposition^^
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.