News

Japanische Verkaufscharts: Hajimari no Kiseki erobert Platz 1

Die aktuellen japanischen Verkaufscharts der Woche vom 24. August bis zum 30. August 2020 liegen vor. Diesmal gibt es in den Top 10 wirklich einige Neueinsteiger! Das neue The Legend of Heroes erobert Platz 1. Die Switch-Version von Final Fantasy Crystal Chronicles Remastered Edition ist deutlich beliebter als die PS4-Fassung, aber beide landen in den Top 5. Hierzulande gibt es leider keine Handelsversion. Captain Tsubasa: Rise of New Champions* muss sich mit den Folgeplätzen zufriedengeben. Dazwischen landet mit Jump Force eine weitere Portierung für Nintendo Switch.

  • 01./00. [PS4] Legend of Heroes: Hajimari no Kiseki (Falcom) {2020.08.27} (¥7.800) – 83.680 / NEW
  • 02./02. [NSW] Ring Fit Adventure (Nintendo) {2019.10.18} (¥7.980) – 53.594 / 1.420.027 (+75%)
  • 03./00. [NSW] Final Fantasy Crystal Chronicles: Remastered {2020.08.27} (¥4.800) – 48.957 / NEW
  • 04./01. [NSW] Animal Crossing: New Horizons (Nintendo) (¥5.980) – 34.401 / 5.628.462 (-20%)
  • 05./00. [PS4] Final Fantasy Crystal Chronicles: Remastered {2020.08.27} (¥4.800) – 30.169 / NEW
  • 06./00. [NSW] Captain Tsubasa: Rise of New Champions {2020.08.27} (¥7.600) – 16.678 / NEW
  • 07./00. [NSW] Jump Force: Deluxe Edition (Bamco) {2020.08.27} (¥6.680) – 15.588 / NEW
  • 08./00. [PS4] Captain Tsubasa: Rise of New Champions {2020.08.27} (¥7.600) – 13.828 / NEW
  • 09./03. [PS4] Ghost of Tsushima (Sony) {2020.07.17} (¥6.900) – 13.226 / 375.580 (-22%)
  • 10./04. [NSW] 51 Worldwide Classics (Nintendo) {2020.06.05} (¥3.980) – 12.520 / 349.010 (-12%)
  • 11./05. [NSW] Mario Kart 8 Deluxe (Nintendo) {2017.04.28} (¥5.980) – 12.136 / 3.131.858 (-12%)
  • 12./06. [NSW] eBaseball Powerful Pro Baseball 2020 (Konami) (¥6.980) – 7.310 / 207.757 (-23%)
  • 13./08. [NSW] Pokémon Schwert & Schild (Pokémon Co.) – 6.936 / 3.717.997 (-13%)
  • 14./09. [NSW] Splatoon 2 (Nintendo) {2017.07.21} (¥5.980) – 6.830 / 3.544.763 (-8%)
  • 15./07. [NSW] Paper Mario: The Origami King (Nintendo) (¥5.980) – 6.432 / 238.391 (-31%)
  • 16./10. [NSW] Super Smash Bros. Ultimate (Nintendo) (¥7.200) – 6.105 / 3.809.943 (-16%)
  • 17./11. [NSW] Minecraft (Microsoft) {2018.06.21} (¥3.600) – 5.715 / 1.488.159 (-11%)
  • 18./12. [NSW] Super Mario Party (Nintendo) {2018.10.05} (¥5.980) – 5.193 / 1.538.146 (-11%)
  • 19./13. [PS4] eBaseball Powerful Pro Baseball 2020 (Konami) – 3.765 / 174.299 (-30%)
  • 20./16. [NSW] Zelda: Breath of the Wild (Nintendo) (¥6.980) – 3.567 / 1.637.054 (+2%)

Die Hardware-Charts:

  • NSW – 78.773 (70.129)
  • PS4 – 1.926 (883)
  • 3DS – 1.011 (1.171)
  • XB1 – 28 (24)

via ResetEra, Bildmaterial: The Legend of Heroes: Hajimari no Kiseki, Falcom

2 Kommentare

  1. Ist echt sehr selten, dass man bei Third Party Games die Switch-Portierung vorne sieht. Hier gleich zweimal und im Falle von Final Fantasy CC auch noch recht deutlich. Ich wünschte mir, dies würde ein Trend werden weil das den Entwicklern vielleicht Ansporn gibt, mal mehr Ressourcen in eine Switch-Portierung zu stecken. Tsubasa soll ja auch nicht wirklich berauschend laufen.

    Legend of Heroes steigt auf Platz 1 ein und der Trend zeigt nach unten im Vergleich zu anderen Ablegern. Der größte Markt für die Reihe in Japan ist immer noch Retail. Denke, der frische Start für die IP kommt nicht ganz ungelegen.
    Aber bedenkt man, dass man hier noch mit der Uralt-Engine und Uralt-Assets arbeitet, finde ich die Verkaufszahlen jetzt nicht so schlecht wie manche auf ResetERA.

    Für Final Fantasy CC kann das nur ein Erfolg sein. Das ist ein billiges Remaster und beide Plattformen zusammengezählt wird man mit digitalen Verkäufen wohl unlängst die 100.000 Verkäufe geknackt haben. Hier in den deutschen eShop Charts habe ich es auch zuletzt recht weit oben gesehen.

    Bei Bandai Namco geht mal wieder eine Lizenzgurke baden. Der Late Switch-Port von Jump Force hat sich besser verkauft als das PlayStation 4 Debüt von Tsubasa. Auf zwei Plattformen kommt man gerade mal auf knapp 30.000 verkaufte Exemplare. Damit reiht sich das Spiel ein zu den letzten Lizenz-Flops. Allerdings wird es sich denke ich in Europa relativ gut verkaufen.
  2. Somnium schrieb:

    Bei Bandai Namco geht mal wieder eine Lizenzgurke baden. Der Late Switch-Port von Jump Force hat sich besser verkauft als das PlayStation 4 Debüt von Tsubasa. Auf zwei Plattformen kommt man gerade mal auf knapp 30.000 verkaufte Exemplare. Damit reiht sich das Spiel ein zu den letzten Lizenz-Flops. Allerdings wird es sich denke ich in Europa relativ gut verkaufen.

    Wobei man bei Tsubasa aber wirklich hervorragende Arbeit geleistet hat. Die PS4 Version läuft Butterweich, ist mir bisher kein einziges Mal abgeschmiert und man hat 2 recht große Story Modi mit ner Menge Wiederspielwert reingelegt. Also hier hat man nicht die 0815 Standart Lizenzgurke bekommen....Zwar qualitativ immernoch "nur" Anime Spiel aber zumindest Spielerisch und performancetechnisch deutlich besser als SAO vom letzten Monat.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.