News PC PS4 SWI XBO

Koji „IGA“ Igarashi kündigt Bloodstained: Curse of the Moon 2 an

Kurz bevor Bloodstained erschien, veröffentlichte Inti Creates den 8bit-Side-Scroller Bloodstained: Curse of the Moon. Das Spiel war einst ein Stretch-Goal der Kickstarter-Kampagne und als kleines Prequel geplant, schaffte es dann aber sogar als Standalone-Veröffentlichung auf den Markt. Der Erfolg des Spin-off war offenbar so unerwartet groß, dass man nun während der New Game+ Expo heute ein zweites 8bit-Abenteuer ankündigte.

Der legendäre Koji „IGA“ Igarashi hat hier wieder die Story für das Spiel geschrieben. Wie im ersten Ableger übernehmt ihr die Kontrolle von Zangetsu. Aber auch andere Charaktere sind spielbar. Insgesamt drei weitere Charaktere könnt ihr in Bloodstained: Curse of the Moon 2 treffen und spielen. Eine davon ist Dominique, eine Exorzistin.

Gameplay

Wie in dem Genre üblich, reist ihr durch Level voller Hindernisse und Feinde. Am Ende einer jeden Stage wartet ein kniffliger Boss auf euch. Ein nettes Feature ist der fließende Wechsel zwischen den Charakteren, den ihr jederzeit auf Knopfdruck durchführen könnt.

Eure Gefährten sind jedoch nicht nur im Kampf nützlich. Dank deren einzigartigen Fähigkeiten gelangt ihr an Orte, an die ihr sonst nicht kommen würdet. Deswegen sollte man immer auf die Lebensenergie seiner Gefährten achten. Sind sie ausgeknockt, können sie natürlich auch nicht bei Abkürzungen helfen.

Mit Bloodstained: Curse of the Moon 2 können nicht nur Veteranen Spaß haben, sondern auch Neulinge des Genres. Wählt ihr den Veteran-Schwierigkeitsgrad, dann werdet ihr von feindlichen Attacken zum Beispiel zurückgestoßen und könnt somit in den Abgrund gestürzt werden. Spielt ihr im Casual-Modus, dann habt ihr unendlich Leben und könnt auch nicht durch Knockback in einen Abgrund fallen.

Charaktere

Wie bereits erwähnt, gibt es in Bloodstained: Curse of the Moon 2 diverse Charaktere, mit denen ihr spielen könnt. Der Hauptcharakter ist ein Schwertkämpfer, welcher Dämonen hasst. Zangetsu hat eine hohe HP-Anzahl und greift schnell an und kann diverse magische Gegenstände verwenden. Im Laufe des Spieles lernt Zangetsu neue Fähigkeiten.

Mit Dominique schließt sich euch eine mysteriöse Speer-Kämpferin an. Durch ihren langen Speer kann sie in diverse Richtungen angreifen und nutzt außerdem Heil-Magie. Ähnlich wie Onkel Dagobert in DuckTales kann Dominique mit ihrem Speer auf Feinde springen und dadurch an höhergelegene Orte kommen.

Ein früherer Soldat mit einem Hass auf Dämonen schließt sich euch im Laufe des Spieles an. Robert nutzt Pistolen um seine Feinde aus der Ferne auszuschalten. Außerdem beherrscht er die Möglichkeit, sich von Wänden abzustoßen und somit Gebiete zu erreichen, an welche andere Charaktere nicht kommen. Er ist zwar recht stark, aber aufgrund seiner geringen Abwehr und fehlender Magie-Fähigkeiten ist er recht anfällig für physische Attacken.

Der beste Freund eines Menschen unterstützt Zangetsu in Bloodstained: Curse of the Moon 2. Jedoch kämpft Hachi nicht direkt mit den Feinden, sondern nutzt dafür einen Kampfroboter. Der Vorteil an der harten Rüstung hilft dabei, diverse gefährliche Gebiete ohne Verletzungen zu durchqueren. Dafür ist die Angriffsstärke von Hachi nicht besonders hoch.

Einen Veröffentlichungs-Zeitraum für Bloodstained: Curse of the Moon 2 gibt es bisher noch nicht. Bekannt ist jedoch, dass es für PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch und auf Steam veröffentlicht wird. Damit ihr nun auch bewegte Bilder zu Gesicht bekommt, könnt ihr euch hier den Ankündigungstrailer anschauen:

via Gematsu, Bildmaterial: Bloodstained: Curse of the Moon 2, Inti Creates / Art Play

1 Kommentar

  1. Kam recht unerwartet und finde ich super, mochte den ersten Teil schon sehr und ist hier natürlich beste NES+ Qualität, klarer Hit für mich^^
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.