News

Im My-Nintendo-Store bekommt ihr jetzt ein Hanafuda-Postkartenset kostenlos

Das ist ja ein bisschen wie Club Nintendo früher. Seit heute bekommt ihr von Nintendo ein schickes Hanafuda-Postkartenset kostenlos! Also natürlich nicht ganz kostenlos, aber fast. 400 Platin-Punkte kostet euch das schöne Set. Platin-Punkte dürften die meisten von euch im Gegensatz zu den wertvollen Gold-Punkten genug haben. Wenn nicht, bekommt ihr in Windeseile welche für fast alle Nintendo-Smartphone-Apps.

Leider müsst ihr die Versandkosten selbst tragen. Das ist für die meisten wohl auch noch zu verschmerzen – solange ihr eine Kreditkarte habt. Das ist nach wie vor die einzige Zahlungsmethode im My-Nintendo-Store. Wollt ihr das Set und erfüllt alle Voraussetzungen, dann beeilt euch besser.

Die Bestellung ist wie zuletzt bei den Postern etwas umständlich. Erst müsst ihr euch auf dieser My-Nintendo-Seite einen Code für die Karten besorgen, anschließend müsst ihr sie im Store in den Warenkorb legen und dann im Bestellvorgang besagten Code eingeben. Sonst geht nix.

Übrigens, auch neu im My-Nintendo-Store: die echten Hanafuda-Karten.

Wer von euch schlägt da zu?

Bildmaterial: My Nintendo

6 Kommentare

  1. Weird schrieb:

    Aber dieser Kredit karten only Schwachsinn hat jeglich Freude wieder zu Nichte gemacht... "seufz" ;(
    Vor allem, da Nintendo doch erst kürzlich Probleme hatte...

    Um ein paar Stichpunkte in den Raum zu werfen:

    Daten. Hacking. PayPal. Geld. Sicherheitslücken.

    Niemals bekommt irgendwer meine Kreditkartennummer!
  2. Weird schrieb:

    Ich habe mich da erst echt gefreut über die News, vor Allem auch, dass man im Store nen Zelda Karten Set anbietet, welches echt klasse aussieht... Aber dieser Kredit karten only Schwachsinn hat jeglich Freude wieder zu Nichte gemacht... "seufz" ;(

    Kreditkarte-Only ist glaube ich immer noch Anti-Consumer hoch 200. Zumal davon auch Produkte wie die Nintendo Switch Online exklusiven NES und SNES Controller betroffen sind. Wer sagt, ne Kreditkarte sei in Europa ein alltägliches Zahlungsmittel, würde ich das so erst einmal nicht abkaufen. Also sicherlich ist ne Kreditkarte heutzutage nicht mehr so ein Luxusgüter wie es noch vor 20 Jahren der Fall war, aber es ist eben auch nicht die Norm. Ich selbst hatte ja eine rund 3 Jahre lang (oder noch länger) und habe sie glaube ich keine 10 mal benutzt. Der einzige Anbieter, der mir einfällt der exklusiv auf Kreditkarten setzt sind die Amazon-Ableger aus dem Ausland, wenn man mit seinem deutschen Konto bestellt und importieren will. Denke, 90% aller relevanten Händler (auch im Ausland) haben mittlerweile auf PayPal umgestellt. Deutsche Händler haben ja sowieso meistens noch wesentlich mehr Zahlungsmöglichkeiten im Angebot.
    Nintendo versendet aus Deutschland, es ist also nicht einmal eine Bestellung aus dem Ausland. Umso unverständlicher ist es also, dass man weiterhin nur Kreditkarten als Zahlungsmöglichkeit anbietet. Kann mir natürlich auch vorstellen, dass man die ganze Geschichte mit den limitierten Produkten noch ein wenig exklusiver machen will. Der Club Nintendo hat ja damals auch ganz normal verschickt. Der Kreditkarten-Kram kam erst jetzt mit der Switch dazu.
  3. Ich habe seit 14 Jahren eine Kreditkarte und mittlerweile bekommt man sie auch schon seit Jahren zu seinem Konto gerne mal mit dazu. Ich finde es nicht ungewöhnlich davon auszugehen, dass man eine hat. Gerade alles außerhalb Deutschland richtet sich eben auch eher danach aus. Deutschland nimmt natürlich immer noch eine Sonderrolle ein, denke aber grundsätzlich nicht, dass darauf Rücksicht genommen werden müsste, einfach weil die Zahlungsvariante zu verbreitet ist und Paypal ist auch nicht die attraktivste Form (übrigens auch nicht für Kunden, in Hinblick auf Umrechnungen bspw.). Ich finde es eher ärgerlich WIE viele Sicherheitsmechanismen es gibt. Ich konnte ums verrecken nicht bezahlen, weil bei beiden Karten entweder die Pin nicht funktionierte (wer kommt auch auf eine rein numerische Pin aus nur 5 Zahlen?) oder die App einfach nicht funktioniert hat, in der man extra noch mal bestätigen soll, nach dem man bereits zuvor an verschiedenen Stellen Informationen eingegeben hat bspw. von einer SMS Tan die einem schon gesendet wurde. Morgen ist ein neuer Versuch.
  4. WolfStark schrieb:

    Gerade alles außerhalb Deutschland richtet sich eben auch eher danach aus.

    Besonders da haben ja wirklich die meisten Online-Händler mit PayPal nachgerüstet. Aktuell fällt mir da echt nur Amazon ein und Nintendo, wenn man die als Shop dazuzählt, die auf ne Kreditkarte bestehen. Erinnere mich noch daran als man im Microsoft Store ausschließlich mit Kreditkarte zahlen konnte oder im Square Enix Store.

    Ich bin aber ehrlich und finde weder PayPal noch die Kreditkarte eine sichere Zahlungsmethode. PayPal schmückt sich mit seinem Käuferschutz der nichts weiter ist als ein prunkvoller Begriff worunter sich mehrere Seiten an kleingedrucktem befinden, was der Käuferschutz eben nicht abdeckt. Hatte bisher zum Glück relativ wenig Probleme und konnte fast alles mit den Händlern klären, aber alleine zur Absicherung habe ich schon mehrmals PayPal kontaktiert und nichts was ich geschildert hatte fiel unter dem Käuferschutz. Als es den großen Betrug kürzlich im Google Play Store gab und die Sache mit den Nintendo Accounts verwies PayPal ohne weiteren Kommentar, sich bitte an Google oder Nintendo zu wenden. Und klar, für den Händler ist ne Kreditkarte auch immer ein äußerst sicheres und attraktives Zahlungsmittel da bei einem Betrug der Dienstleister sich an den Kunden vorerst wendet. Ich wüsste aktuell mit der mehrstufigen Sicherheit nicht wie man mein PayPal Konto knacken könnte, ich setze nicht einmal den Haken bei meinen eigenen Laptops und Tablets, dass man den Geräten vertrauen darf und PayPal mir somit keine SMS mehr bei einer Zahlung sendet. Man sollte nicht einmal seinen eigenen Geräten vertrauen.

    Aber um auf das Thema Nintendo und Kreditkarte zurückzukommen. Ich würde noch mitgehen und sagen, wenn die aus dem Ausland versenden würden oder wenn das allgemein eine ausländische Transaktion wäre, könnte ich Kreditkarte als Zahlungsmittel noch halbwegs akzeptieren. Aber das ist eben das Problem, es ist ne Transaktion aus dem Inland und es wird aus dem Inland versendet. Man könnte hier theoretisch auch ne Vorkasse anbieten wenn man wirklich so enorm misstrauisch ist seine Zahlung nicht zu erhalten. Bleibe auch weiterhin dabei, meine Kreditkarte habe ich, nachdem ich sie gekündigt hatte, kein einziges mal mehr vermisst. Damit will ich die Kreditkarte nicht als obsolet bezeichnen, aber ich denke, wer nicht die ganz großen Ausgaben hat, benötigt man nicht zwingend eine Kreditkarte sofern die Bank nicht zu günstigen Konditionen oder gar kostenlos eine dazu gibt.
  5. Weird schrieb:

    Ich habe mich da erst echt gefreut über die News, vor Allem auch, dass man im Store nen Zelda Karten Set anbietet, welches echt klasse aussieht... Aber dieser Kredit karten only Schwachsinn hat jeglich Freude wieder zu Nichte gemacht... "seufz" ;(
    Wo gibt's denn das Zelda Karten Set? Ich finde nichts :rolleyes: , äh OK war, blind... Habs gefunden..
    Kreditkarte stört mich nicht wirklich, brauche seit Jahren eine für Auslandsreisen und nutze sie dann halt auch recht häufig im Internet als Zahlungsmittel.


    Aber schade, zum jetzigen Zeitpunkt sind die Hanafuda Karten schon aus..
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.