Mobil News

Tales of Crestoria erscheint im Juni 2020 weltweit

Producer Tomomi Tagawa hat sich bei Twitter mit einer neuen Nachricht an die Fans von Tales of Crestoria gewendet und Neuigkeiten zum Mobile-Ableger mitgeteilt. Nachdem der Titel von 2019 auf 2020 verschoben wurde, steht nun ein neuer Fahrplan fest. Im Juni soll Tales of Crestoria für iOS- und Android-Geräte weltweit zeitgleich erscheinen. Davor wird schon Anfang Mai noch ein offener Beta-Test stattfinden. Man räumt allerdings schon ein, dass es aufgrund der Coronavirus-Epidemie eventuell auch noch zu Änderungen kommen könnte.

Zu Verbrechern gebrandmarkt

Tales of Crestoria spielt in einer Welt, in der Menschen dazu verpflichtet sind sogenannte „Vision Orbs“ zu tragen, um damit Verbrecher durch Gebete zu richten. Der Protagonist, Kanata, ist der Sohn eines Mönchs, der ein Dorf leitet. Er ist heimlich in Misella, ein Waisenmädchen, das im Kloster lebt, verliebt.

In einer vom Schicksal geprägten Nacht wird Kanata ein schweres Verbrechen begehen, um jenes Mädchen vor einer Tragödie zu bewahren. Um Kanata zu beschützen, gerät auch Misella mit in das Verbrechen hinein. Hervorgerufen durch das Ereignis haben sich Leute mittels dem Vision Orb gewünscht die beiden zu bestrafen, wodurch sie zu „Verbrechern“ wurden und fortan auf der Flucht vor den „Enforcers“ sind.

Erkundet die Welt, freut euch auf zahlreiche Nebenaufgaben und bekannte Gesichter aus der Tales-of-Serie und natürlich über die serientypischen Skits. Tales of Crestoria erscheint weltweit für iOS- und Android-Geräte.

via Gematsu, Bildmaterial: Tales of Crestoria, Bandai Namco

3 Kommentare

  1. Abgesehen davon das ich mir die Kritik an Gacha "Games" nicht verkneifen kann, die Tales Mobile Ableger waren ja immer die schlimmste Erfahrung, wurden ja jedes Mal sehr schnell wieder eingestampft bevor irgendeine Story erzählt werden konnte. Habe Tales of Link und eh..Rays hiess das glaube ich gespielt.


    Für mich klingt Arise aber auch wesentlich ambitionierter. :P
    Aber das müssen sie natürlich sagen.
  2. Brandybuck schrieb:


    Zu Verbrechern gebrandmarkt
    Das größte Verbrechen bleibt hier für mich das es ein Mobile Titel bleibt und zusätzlich dazu wie @Aruka auch schon meinte werden diese Titel hier viel zu schnell wieder eingestampft
    Das alles spricht mindestens für eine wünschenswerte Switchversion, die es aber leider nie geben wird und somit geht mir leider wieder ein potenziell interessantes Spin-Off der Reihe durch die Lappen, echt schade

    ABER viel wichtiger ist das nun beinahe ein Jahr rum ist in dem es nahezu keine wirklichen News und Szenen zu Tales of Arise gab, langsam wirds Zeit dazu mal wieder was zu sehen
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.