Japan News

Keiji Fujiwara, Synchronsprecher von Ardyn Izunia und Reno, ist gestorben

Wie die Agentur Air Agency mitgeteilt hat, ist der japanische Synchronsprecher Keiji Fujiwara am 12. April im Alter von nur 55 Jahren nach Krankheit verstorben. Seine letzte und ziemlich aktuelle Rolle hatte Fujiwara als Reno im Final Fantasy VII Remake.

Geboren am 5. Oktober 1964, genoss Fujiwara eine sehr lange Karriere als Synchronsprecher, die 1991 ihren Anfang nahm. In Japan ist er vor allem bekannt als Hiroshi aus Crayon Shin-chan. Die Agentur Air Agency ist seine eigene, in der er bis zuletzt auch in repräsentativer Rolle arbeitete.

Andere bekannte Rollen von Fujiwara waren unter anderem Maes Hughes (Fullmetal Alchemist), Leoris (Hunter x Hunter), Axel (Kingdom Hearts), Eugen (Granblue Fantasy) oder auch Ardyn Izunia aus Final Fantasy XV. Neben Videospielen synchronisierte er auch Filme, so sprach er Tony Stark in The Avengers.

via Siliconera, Bildmaterial: Final Fantasy XV, Square Enix

2 Kommentare

  1. Oh das ist traurig ._.
    So jung... Und er hat wirklich ein paar bekannte Charaktere gesprochen.

    Und natürlich habe ich das FF VII Remake mit japanischer Synchro gespielt... Und mich noch gefreut, dass das im Gegensatz zur englische Synchro die alten/Originalsprecher sind...
  2. Jung war er nicht, aber von dessen Alter hätte man da niemand ahnen können, dass er durch dem Krankheit leider früh verstorben ist.

    Viele Synchron er schon beteiligt und geleistet hat, eine Hochachtung Respekt von mir.
    Ein Traurige Tag für die Familie und Fans und im ganz Japan. :(

    Rest in Peace, Keiji Fujiwara
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.