News PC Switch

Gun Gun Pixies erscheint am 6. September im Westen

Bildmaterial: Gun Gun Pixies, PQube, Idea Factory / Shade, Compile Heart

Update: PQube hatte den Termin per Twitter bekanntgegeben, inzwischen den Tweet aber wieder gelöscht. Möglicherweise ist da eine Gamescom-Ankündigung ein paar Tage zu früh rausgerutscht? Das zu eurer Info.

Originalartikel:

Der britische Publisher PQube Games hat angekündigt, dass Gun Gun Pixies am 6. September 2019 in Nordamerika und Europa erscheinen wird. Der Titel wurde von Shade für PS Vita entwickelt und erschien in Japan bereits im April 2017. In Nordamerika und Europa soll das Spiel für Nintendo Switch und PCs über Steam erhältlich sein.

Für Nintendo Switch wird eine Day-One-Edition erscheinen, der ein Artbook beiliegt.

Diese limitierte Edition wird hierzulande von PQube vertrieben und bei Amazon könnt ihr euch euer Exemplar für 49,99 Euro bereits sichern*.

Gun Gun Pixies ist ein Waffen-Actionspiel, welches ein Studentenwohnheim für Frauen als Schauplatz nutzt. Um ihren Mutterstern vor einer Krise zu bewahren, dringen zwei weibliche Aliens in einer zwergenhafte Größe in das Wohnheim ein. Dort untersuchen sie das Verhalten der Menschen, um zu Hause ihrer Rasse den Fortbestand zu sichern.

via Gematsu

6 Kommentare

  1. Zum Glück erscheint es auch für den PC. Auf die - wie bei Gal*Gun 2 auf der Switch - schwankenden 20 bis 30 FPS hätte ich bei dem Shooter-Genre keine Lust.
  2. Lando schrieb:

    Zum Glück erscheint es auch für den PC. Auf die - wie bei Gal*Gun 2 auf der Switch - schwankenden 20 bis 30 FPS hätte ich bei dem Shooter-Genre keine Lust.

    Konnte meine Version für Switch zum Glück noch ohne größeren Verlust verkaufen. Das Spiel wurde ja relativ schnell verramscht. Und bei so einer Performance auch keine Überraschung. Bereits Teil 1 lief auf der Vita ja suboptimal was die Framerate anging, dazu noch die rund 2-3 Minuten die es jedes mal dauerte, bis das Spiel startete. Aber man hats dann echt nochmal geschafft auf stärkerer Hardware und kaum besserer Grafik eine noch schlechtere Performance abzuliefern.

    Habe von Gun Gun Pixies noch nie was auf der Switch gesehen, lasse mich also mal überraschen, obs besser als Gal*Gun 2 läuft. Ich weiß aber auch nicht wer für das Spiel verantwortlich ist (Gal*Gun ist ja Inti Creates). Das größte Problem von Gal*Gun 2 auf der Switch verbinde ich weiterhin mit der Unreal Engine, die auf der Switch absolut nicht rund läuft.
  3. Dass du das Spiel verkaufen konntest, war meiner Meinung nach eine sehr gute Entscheidung. Ich habe mich wiederum durch die teilweise in die 15er-FPS rutschende Shooting-Peepshow gezwungen und das Game mit Ach und Krach beendet. Allerdings hatte ich dabei ebenso wenig Spaß wie beim Durchspielen von Nights of Azure 2 im Handheld-Modus. Sehr schade, dass wir auf der Switch solche schlampigen Portierungen in Kauf nehmen müssen. Aufgrund von Sonys Zensur-Blödsinn rückt die Switch in ein besseres Fanservice-Licht; bei FPS um die 15 bis 20 muss ich mir jedoch Gedanken machen, ob mir ein freizügigeres Spieleerlebnis wichtiger ist, als ein technisch flüssigeres.

    Bleibt zu hoffen, dass Gun Gun Pixies nicht die selben Krankheiten aufweisen wird, wie das offensichtlich vergleichbare Gal*Gun 2.
  4. Lando schrieb:

    Dass du das Spiel verkaufen konntest, war meiner Meinung nach eine sehr gute Entscheidung. Ich habe mich wiederum durch die teilweise in die 15er-FPS rutschende Shooting-Peepshow gezwungen und das Game mit Ach und Krach beendet.

    Es gibt halt wirklich Situationen, wo eine schlechte Framerate das ganze Spielerlebnis ruinieren kann. Bei JRPG's kann ich kleinere Dips noch akzeptieren weil man dort halt nicht auf seine Reaktionszeiten angewiesen ist. Wobei Ni No Kuni 2 auf der normalen PlayStation 4 (auf der Pro scheints ja größtenteils richtig gut zu laufen) für mich auch schon nach ah der Schmerzgrenze ist. Aber bei Gal*Gun 2 hats mir dann absolut keinen Spaß mehr gemacht.

    Gal*Gun 2 war dann auch so ein rushed Port wie zum Beispiel Bloodstained wo man ohne Optimierung einen Titel mit der Unreal Engine auf die Switch kloppt. Und das funktioniert einfach nicht. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein Entwickler so viel Arbeit dareinstecken würde wie es derzeit Square Enix bei Dragon Quest XI S macht. Besonders die Ports von solch nischigen Titeln werden ohne Sinn und Verstand auf die Switch gekloppt ganz gleich ob die Performance passt oder nicht. Denn, wir wissen ja, verkaufen tut es sich auf der Switch ja trotzdem. Nights of Azure 2 fand ich noch halbwegs erträglich. Aber mittlerweile weiß Gust die Switch etwas mehr zu schätzen wenn ich mir Atelier Lulua so anschaue.

    Aber Gun Gun Pixies würde ich deswegen jetzt nicht zu schnell abschreiben. Das war immerhin glaube ich ein Spiel, welches exklusiv für Vita entwickelt wurde und was ich davon gesehen habe, auch ganz gut lief. Die Switch sollte damit fertig werden, hoffe ich :D
  5. Ni No Kuni 2 spiele ich derzeit auf der PS4 Pro. Das Game bietet die Option, zwischen einer hohen Auflösung und 1080p zu wechseln. Mit der hohen Auflösung gibt's viele kleine Ruckler in Städten und Dungeons; ist erträglich, aber unschön. Kämpfe werden, zum Glück, nicht beeinflusst und laufen komplett ruckelfrei.

    Nights of Azure 2 war im Docked-Modus der Switch angenehm zu spielen, ja - im Handheld-Format glich das Geschehen bei zu vielen Monstern jedoch einer Diashow. Da sich das Spiel auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad quasi von selbst spielt, kann man es trotzdem irgendwie ertragen. Bloodstained - na ja, ganz so schlimm, wie es diverse Reviews darstellen, finde ich die Switch-Fassung nicht. Trotzdem spiele ich lieber die deutlich hübschere PS4 Pro-Variante. Hätte ich Sonys Konsole nicht, wäre ich aber auch mit dem Switch-Bloodstained zufrieden.

    Ach ja, das war ein Vita-Spiel, stimmt! Dann sollte wirklich nicht viel schiefgehen. :)
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.