Masahiro Sakurai erzählt, wieso Kirby in Super Smash Bros. Ultimate überlebt und das Abenteuer anführt

Per Warp-Stern zur Welt des Lichts!

Bildmaterial: Super Smash Bros. Ultimate, Nintendo

Der Start des Abenteuermodus in Super Smash Bros. Ultimate ist ein tragischer: Nahezu alle Figuren des Spiels werden von verschlingenden Strahlen vernichtet. Nur Kirby kann dieser Bedrohung entkommen. Das sahen wir zuletzt auch in einem Trailer. In einem Interview mit der Famitsu erklärt Director Masahiro Sakurai, wie es zu dieser Entscheidung für den Abenteuermodus „Stern der irrenden Lichter“ kam.

Bezüglich Kirby gibt Sakurai zu, etwas voreingenommen zu sein, schließlich habe er die Marke selbst erschaffen. Er erwähnt auch, dass Kirby der einzige der Kämpfer sei, der mittels Warp-Geschwindigkeit per Warp-Stern plausibel den Strahlen entkommen könne. Trotzdem möchte man mit „Stern der irrenden Lichter“ keine Geschichte über Kirby erzählen. Er ist einfach der erste spielbare Charakter.

Palutena und Bayonetta verfügen eigentlich auch über die Mittel, um zu entkommen, doch in ihren Zufluchtsstätten sind bereits alle in Geister verwandelt, weshalb ihre Flucht misslingt. Spieltechnisch wurden sie nicht als erste Charaktere gewählt, weil sie für Einsteiger nicht leicht zu handhaben sind. Der erste Charakter musste jemand sein, der grundsätzlich von jedem leicht zu spielen ist.

Super Smash Bros. Ultimate erscheint am 7. Dezember für Nintendo Switch*!

via Nintendo Everything