Europa Japan News Nordamerika PS4 SWI

The Missing von Hidetaka Suehiro erscheint für Switch und PS4 nicht in Deutschland – aber das weiß niemand.

Update am 27.10.2018 um 09:05: Inzwischen ist The Missing tatsächlich im deutschen Nintendo eShop zu finden und wird am 31. Oktober zum Preis von 24,99 Euro erscheinen. Man findet es sogar ganz normal über die Suche nach „The Missing“. Von einer Veröffentlichung im deutschen PSN gibt es wie erwartet weiterhin keine Spur, ein offizielles Statement von Arc System Works auch nicht.

Update am 19.10.2018 um 15:25: Während Arc System Works Inc. (America) fleißig Gewinnspiele veranstaltet, ironischerweise nicht länderbeschränkt und mit freier Plattformwahl, gibt es seitens dem Hauptquartier Arc System Works Japan nun endlich eine erste offizielle Stellungnahme. Sie beschäftigt sich leider – aber immerhin – nur mit das Wirrwarr rund um die Titel des Spiels in den europäischen PSN-Stores. Man entschuldigt sich und erklärt, wie Fans das Spiel in den PSN-Stores für PS4 finden können.

Man hatte den Titel für einzelne Länder direkt übersetzt. In Italien ist das Spiel beispielsweise als Il MANCANTE J.J. Macfield e l’isola dei ricordi, in Frankreich als Le manquant J.J. Macfield et l’île des souvenirs. Danach sucht natürlich niemand. Auch „German“ ist im Statement gelistet. Deutschsprachig hatte man das Spiel nämlich als Der MISSING J.J. Macfield und die Insel der Erinnerungen veröffentlicht. Dass man damit allerdings nur deutschsprachige Stores exklusive dem deutschen Store meint, lässt man gekonnt außen vor. Im deutschen Store ist das Spiel nach wie vor nicht erhältlich und wird nach derzeitigem Stand auch nicht erhältlich sein, siehe unser untenstehendes Update vom 18.10.2018.

Die Auflösung

Wenn ihr euch den Spaß verderben wollt, könnt ihr gleich die Auflösung lesen. Ansonsten beginnt gerne chronologisch mit der Originalstory, gefolgt vom ersten und zweiten Update. Frotzelei beiseite. Mit all den Ereignissen und Puzzleteilen können wir euch nun die Lösung präsentieren, so glauben wir. Warum ist hier alles so, wie es ist?

Nun. Bei Arc System Works arbeitet offenkundig niemand, der sich im Detail mit Europa beschäftigt. Klingt hart, aber vieles spricht dafür. Digital-only kann man so ein Spiel auch ganz gut aus der Ferne veröffentlichen – wenn man sich ein wenig Mühe gibt. Dazu gehört, dass man weiß, dass es in Deutschland ein USK-Siegel braucht. Das ist gesetzlich für digital-only Veröffentlichungen nicht vorgeschrieben, gehört aber zum guten Ton und wird von den allermeisten Plattformhaltern auch verlangt. Arc System Works hat mutmaßlich ganz einfach kein Spiel zur USK-Prüfung vorgelegt (wir haben hier noch eine Anfrage an die USK laufen).

Warum erscheint The Missing dann trotzdem bei Xbox Live und am 31. Oktober dann doch noch auch im Nintendo eShop? Weil diese Stores am IARC-Verfahren teilnehmen. In aller Einfachheit gesagt ist das eine Art Selbsteinstufung aufgrund eines Fragenkatalogs. Am Ende gibt’s ein richtiges USK-Siegel. Der PlayStation Store macht da nicht mit. Keine USK-Prüfung, kein IARC, keine Veröffentlichung.

Dafür spricht einerseits, dass Sony von der Nichtveröffentlichung Kenntnis hatte und sie auch kommuniziert hat. Andererseits haben wir mit Australien und Russland weitere Länder, in denen es seltsamerweise Probleme mit The Missing gibt – und die haben wie Deutschland mit der USK eigene Prüfungsstellen wie das Australian Classification Board. Oder anders: Überall wo PEGI reicht, ist The Missing verfügbar. Und wenn es richtig geschrieben wurde, konnten es die Leute auch finden.

Und das soll es dann auch von uns zum Thema gewesen sein…


Update am 18.10.2018 um 21:03: Arc System Works Japan hat uns gegenüber auf Anfrage mitgeteilt, dass The Missing nach derzeitigen Plänen nicht für PlayStation 4  in Deutschland, Russland, Neuseeland und Australien erscheinen wird. Das ist das, was wir dank Sony auch schon wissen. Neu ist aber, dass die Nintendo-Switch-Version tatsächlich doch noch hierzulande erscheinen wird. Arc System Works Japan teilte uns mit, dass die Veröffentlichung für Nintendo Switch in Deutschland und Russland am 31. Oktober 2018 erfolgt.


Originalstory:

Seit dem 11. Oktober ist The Missing von Hidetaka „Swery“ Suehiro und seinem neuen Studio White Owls Inc. weltweit für PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch und PCs erhältlich. Auch wir haben darüber und über den Launchtrailer berichtet, denn die PR dazu ist sehr eindeutig. Wer den Titel hierzulande in den digitalen Stores sucht und bei Xbox und Steam anfängt, der wird gar nicht merken, dass Nutzer im eShop und PlayStation Store leer ausgehen. Bei Xbox Live und bei Steam ist The Missing nämlich zugänglich.

The Missing
Ein Auszug aus der PR-Mitteilung zum Launch von The Missing am 11. Oktober.

Im eShop und im PlayStation Store hingegen ist The Missing nach wie vor nicht zu finden. Wer sich bei Twitter bei Arc System Works Inc. erkundigt, bekommt die Info, dass Regionen außerhalb Amerikas nicht im Zuständigkeitsbereich von Arc System Works Inc. liegen. Aber man arbeite mit dem HQ daran – immerhin. Also doch nur ein Fehler. Ein paar Tage warten, dann wird das Spiel schon auftauchen.

Ein Fehler? Zumindest bei Sony weiß man ganz konkret Bescheid.

Mitnichten. Dass The Missing in einigen Regionen und Ländern der Welt nach wie vor nicht erhältlich ist, dazu gibt es von Publisher Arc System Works kein Statement. Das ist die eine Seite. Die andere Seite ist, dass aus dem Store-Update im europäischen PlayStation Blog hervorgeht, dass The Missing ganz konkret nicht in Deutschland, Neuseeland, Australien und Russland erhältlich ist. Bei Sony scheint man also offenbar nicht überrascht – man weiß davon.

Vor allem aber gibt es keine USK-Freigabe zu The Missing. Die wiederum ist bei ausschließlich digitalen Veröffentlichungen auch nicht vorgeschrieben, aber Nintendo und Sony verlangen sie trotzdem. Für einen einheitlichen Jugendschutz, auch digital. Ob Arc System Works das Spiel überhaupt bei der USK eingereicht hat? Bei der PEGI jedenfalls hat man sich die Mühe gemacht. Derzeit spricht wohl vieles dafür, dass es keine USK-Freigabe gibt, weil der USK kein Muster für eine Freigabe vorlag. In europäischen Ländern und Stores, die nur ein PEGI-Siegel erfordern, ist The Missing nämlich erhältlich.

Die ganze Sache erweckt immer weniger den Anschein eines Fehlers. Heute haben wir noch einmal alle sozialen Kanäle und alle Kontaktformulare rund um die amerikanische PR zum Spiel und Arc System Works America und Japan bemüht. Eine Antwort haben wir schon erhalten, von Hidetaka Suehiro selbst nämlich.

Der zitiert unsere Anfrage, macht sie so seinen 67.000 Followern sichtbar und macht sich sogar die Mühe, die Links zu den Kontaktformularen rauszusuchen. Das lässt Interpretationsraum, aber vielleicht ist das ein gar nicht so subtiler Hinweis, wo der Hund begraben liegt. Und überhaupt scheint Suehiro mit der Arbeit seines Publishers nicht sonderlich zufrieden. Nur wenige Minuten nach unserem Tweet teilt er weitere Tweets. Anscheinend hat man „The Missing“ für die meisten Länder Europas wortwörtlich übersetzt. Nach „La Falta“, „O desaparecimento“ und „Le manquant“ dürften wohl die wenigsten Fans suchen.

26 Kommentare

  1. Ich denke nicht, dass er bei der USK vorliegt.

    Wie im Text geschrieben, ich denke hier ist IARC das Zauberwort. Arc Sys wird die IARC-Prozedur durchlaufen haben, an deren Ende man sich ja auch mit einem USK-Siegel schmücken darf. Allerdings muss der Store auch an IARC teilnehmen bzw. das akzeptieren. Und genau das tut der eShop, aber der PS-Store nicht.

    Wahrscheinlich hat man IARC sogar schon für den Xbox-Release genutzt, Xbox nimmt ja auch an IARC teil. Steam ist es soweit ich weiß egal, da braucht man gar kein USK-Siegel. Wahrscheinlich nimmt es Nintendo dann doch noch ein bissl genauer und schaut mal drauf, vielleicht hat es deshalb ein paar Tage länger gedauert als im Xbox-Store.
  2. Prevailer schrieb:

    Wie im Text geschrieben, ich denke hier ist IARC das Zauberwort. Arc Sys wird die IARC-Prozedur durchlaufen haben, an deren Ende man sich ja auch mit einem USK-Siegel schmücken darf. Allerdings muss der Store auch an IARC teilnehmen bzw. das akzeptieren. Und genau das tut der eShop, aber der PS-Store nicht.

    Das ist mal interessant, wusste ich noch gar nicht, würde aber die von mir schon erwähnten vielen seltsamen Freigaben im eShop erklären.

    Wenns wirklich so ist, sehe ich auch wenig Hoffnung auf einen Release im PlayStation Store. Und stimmt schon, Steam verlangt nichts davon und muss nur eingreifen, wenn der Titel in Deutschland indiziert wird.
  3. Mal eine Frage, weil ich da keine wirkliche zeitliche Relation zu haben. Ist ungefähr bekannt, wie lange die USK so in der Regel für die Prüfung eines Spieles braucht? Ich meine die müssen sich ja wirklich intensiv damit beschäftigten und es gibt gerade heut so endlos viele Spiele, die durch diese Prozedur müssen. Es fällt mir schwer vorzustellen, dass es so schnell geht. Und hier müsste es bei The Missing ja wirklich sehr fix gegangen sein, wenns dann nun schon durch ist. Immerhin liegt der Shitstorm nicht mal 2 Wochen zurück glaub ich oder?
    Oder sind die bei der USK tatsächlich so schnell?^^

    Das IARC Verfahren könnte wirklich der kleine "Retter in der Not" gewesen sein. Da das ja auch recht fix und unkompliziert gehen soll.

    Beim Preis bin ich auch son bisschen... ja... ich finde es schon löblich, dass man hier nicht nur das Währungszeichen austauschte, wie es ja sonst üblich ist. Immerhin kostet The Missing in den USA 30$^^ Aber für ein Download only ist es mir halt eigentlich auch 5€ zu hoch gegriffen... Den Lobeshymnen nach scheint es das Geld wohl wert zu sein aber ja... ich bin mir auch unsicher und überleg noch, ob ich eine Ausnahme machen soll oder lieber auf einen Sale warte oder einfach meine Goldpunkte nutze,um den Preis zu "drücken" (Was eigentlich quatsch ist, weil der Preis gleich bleibt aber egal xD)
    Naja mal gucken. ^^
  4. Weird schrieb:

    Mal eine Frage, weil ich da keine wirkliche zeitliche Relation zu haben. Ist ungefähr bekannt, wie lange die USK so in der Regel für die Prüfung eines Spieles braucht? Ich meine die müssen sich ja wirklich intensiv damit beschäftigten und es gibt gerade heut so endlos viele Spiele, die durch diese Prozedur müssen. Es fällt mir schwer vorzustellen, dass es so schnell geht. Und hier müsste es bei The Missing ja wirklich sehr fix gegangen sein, wenns dann nun schon durch ist. Immerhin liegt der Shitstorm nicht mal 2 Wochen zurück glaub ich oder?

    http://www.usk.de/extramenue/login/publisher/start/faqs-fuer-publisher/ schrieb:


    3. Wie lange dauert es, bis das Rating erfolgt ist?
    Das Spiel erhält innerhalb von maximal fünf ("Ad hoc"-Antrag), zwölf
    (Eilantrag) oder maximal zwanzig (Normalantrag) Werktagen ein
    Prüfergebnis. Das Prüfergebnis wird dem Antragssteller via Mail (wie auf
    dem Prüfantrag notiert) mitgeteilt. Entscheidend ist das Eingangsdatum
    bei der USK. Bitte beachten Sie die Schließzeiten der USK zwischen
    Weihnachten und Neujahr. Die Fristen zur Prüfung verlängern sich
    entsprechend.

    Mfg
    Aerith's killer
  5. Weird schrieb:

    Immerhin kostet The Missing in den USA 30$^^

    Das ist dann ungefähr auf Augenhöhe mit unserem Preis. Man hat wohl auch bemerkt, dass es hier in Europa nicht damit getan ist, einfach das Symbol der Währung auszutauschen. Da der Dollar momentan aber recht hoch ist, muss man es ihnen wohl zumindest anrechnen, den Preis für Europa angepasst zu haben.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.