Im Test! Disgaea 1 Complete

Noch einmal erweckt Nippon Ichi Software Laharl aus seinem Schlaf. Lohnt sich ein Blick auf die Complete-Version, die nur grafisch verfeinert wurde?
Titel Disgaea 1 Complete
Japan 26. Juli 2018
Nippon Ichi Software
Nordamerika 09. Oktober 2018
NIS America
Europa 12. Oktober 2018
NIS America
System Nintendo Switch, PlayStation 4
Getestet für Nintendo Switch
Entwickler Nippon Ichi Software
Genres Strategie-Rollenspiel
Texte
 Nordamerika Japan
Vertonung  Nordamerika Japan

Passend zum 15. Geburtstag der Disgaea-Reihe erscheint in wenigen Tagen Disgaea 1 Complete in Europa für Nintendo Switch und PlayStation 4. Das Original, mit dem die erfolgreiche Strategie-Rollenspiel-Reihe begann, erschien in Japan im Januar 2003 unter dem Namen Disgaea: Hour of Darkness für PlayStation 2.

Seitdem wurde dieser Titel mehrmals überarbeitet und mit weiteren Inhalten ausgestattet, sodass dieses Videospiel für PlayStation Portable, Nintendo DS und für PCs erhältlich ist. Im April 2018 kündigte Nippon Ichi Software eine Version für Nintendo Switch und PlayStation 4 unter dem Namen Disgaea Refine an, im Westen als Disgaea 1 Complete bekannt.

Der Name der westlichen Fassung ist ein wenig irreführend, da am bekannten Inhalt der letzten Remakes nichts verändert wurde. Stattdessen wurde die grafische Darstellung extrem verfeinert, wodurch Disgaea Refine ein besserer Titel für das Projekt ist.

Macht Disgaea nach 15 Jahren immer noch so viel Spaß wie in der PlayStation-2-Epoche oder ist langsam ein ewiger Aufenthalt in der Unterwelt für Laharl und seine Freunde geeignet? Wir haben das strategische Rollenspiel für euch auf der Plattform Nintendo Switch getestet.

Ein zweijähriger Schönheitsschlaf

Zwei Jahre nach dem Tod seines Vaters, Overlord Krichevskoy, erwacht Prinz Laharl und entdeckt, dass sich die Unterwelt im Chaos befindet. Viele der Diener sind nicht mehr im Schloss, nur einige Vasallen haben tapfer auf seine Auferstehung gewartet. Etna, eine treue Dienerin seines Vaters, versuchte schon mit unzähligen sanften Mitteln den Prinzen aus seinem Schlaf zu holen. Selbst die grausamsten Folterwerkzeuge zeigten nicht viel Wirkung, bis er eines Tages wieder seine Augen aufschlägt.

Als Laharl vom Tod seines Vaters erfährt, ist ihm seine nächste Aufgabe schnell klar. Er muss wieder Ordnung in die Unterwelt bringen und selbst der größte Overlord werden. Aber um dieses Ziel zu erfüllen, muss er seine Rivalen besiegen. Er bekommt Unterstützung von Etna. Nach kurzer Zeit trifft Laharl auf den sanften Engel Flonne. Sie sollte Overlord Krichevskoy ermorden, doch da er inzwischen tot ist, sucht sie sich eine neue Aufgabe und begleitet Laharl.

Mit seinen beiden Kameraden begibt sich der Prinz auf eine Reise durch die Unterwelt. Aber er weiß noch nicht, dass die wahren Gefahren aus anderen Welten stammen.

Alles auf Anfang

Flonnes erster Tag als Auftragsmörderin verläuft ziemlich schlecht.

Habt ihr Disgaea bereits auf PlayStation 2, PlayStation Portable, Nintendo DS oder für PCs gespielt, dann seid ihr bereits mit allen verwendeten Mechaniken vertraut. Solltet ihr zu den Menschen gehören, die den ersten Teil der Reihe noch nicht gespielt haben, dann wird es nun endlich Zeit, den Titel nachzuholen.

In diesem strategischen Rollenspiel finden die Schlachten auf verschiedenen Karten statt. Die Hauptgeschichte besteht aus 14 Episoden und jedes Kapitel setzt sich aus mehreren Karten zusammen. Zu Beginn kämpft ihr euch durch ein kleines Tutorial, was ihr nicht überspringen könnt, dafür ist es schnell abgearbeitet und geht auf die wichtigen Elemente in den Kämpfen ein.

Zu Beginn besteht eure Gruppe nur aus Laharl, Etna und drei Prinnies, aber im Spielverlauf schließen sich weitere Charaktere an oder ihr erstellt eigene Spielfiguren. Im Kampf könnt ihr eine bestimmte Anzahl an Einheiten nutzen, die ihr individuell auswählt. Je nach Reichweite platziert ihr die Gruppenmitglieder und löst ihre Angriffe aus, die je nach Klasse und getragener Waffe unterschiedlich sind.

Es gibt keine Bedingungen in den Kämpfen, ihr müsst nur eure Feinde vernichten. Allerdings heißt das nicht, dass die Karten langweilig gestaltet sind. Es gibt zwischendurch Karten, die auf eine ungewöhnliche Weise gespielt werden. Dabei müsst ihr euch kämpfend durch ein Labyrinth schlängeln oder findet euch auf einem Baseball-Feld wieder. Ohne den Spieler unter zeitlichen Druck zu setzen, wie es in anderen strategischen Rollenspielen passieren kann, haben sich die Entwickler amüsante Karten ausgedacht, die sich durch ihre Kreativität hervorheben, aber gleichzeitig eine Herausforderung sein können.

»Der Name der westlichen Fassung ist ein wenig irreführend, da am bekannten Inhalt der letzten Remakes nichts verändert wurde.«

Neben normalen Attacken nutzen die Figuren spezielle Techniken oder Zauber, die SP verbrauchen. Stehen eure Einheiten direkt nebeneinander, können sich die Charaktere für einen Angriff verbünden. Wird ein Gegner mehrmals hintereinander von eurer Gruppe getroffen, aktiviert ihr einen Zähler für die Kombo, der auch die Bonusleiste erhöht. Weiterhin kann jedes Mitglied Gegenstände verwenden oder sich verteidigen.

Habt ihr einen Sieg errungen, erhaltet ihr nach dem Kampf Geld und die Extras aus der Bonusleiste. Je höher die Leiste ist, umso mehr Boni erhaltet ihr nach der Schlacht. Neben Gegenständen gibt es noch mehr Geld oder Erfahrungspunkte. Ansonsten bekommen die Charaktere während des Kampfes Erfahrungspunkte, wenn sie einen Feind vernichten oder an seinem Tod beteiligt sind.

Für regenerierende Zauber gibt es in diesem Teil allerdings keine Erfahrungspunkte. Eure Heiler müssen daher aktiver mitarbeiten, wenn ihre Stufe steigern soll. Viele der neuen Techniken erlernen die Charaktere über die Waffenfertigkeit. Besondere Charaktere und Monster erhalten außerdem neue Fähigkeiten, wenn sie ein bestimmtes Level erreichen.

Disgaea 1 Complete

Verbünden die Einheiten ihre Kräfte miteinander, verrichten sie einen höheren Schaden.

Eine Besonderheit in dieser Serie sind die „Geo Panels“. Oft sind die Felder auf den Karten mit einer Farbe markiert. Diese Farbe entspricht einem „Geo Symbol“. Diese besonderen Felder sind mit positiven oder negativen Änderungen ausgestattet. Entweder erhaltet ihr mehr Erfahrungspunkte, Geld, werdet verstärkt, geschwächt, geklont, gewarpt… die Möglichkeiten sind für euch und eure Feinde vielfältig. Hier liegt es an euch, die „Geo Panels“ zu belassen oder dafür zu sorgen, dass sie ihre Farbe ändern und verschwinden, was die Bonusleiste extrem schnell erhöht.

Um Wege abzukürzen oder Hindernisse zu überwinden, können die Charaktere ihre benachbarte Einheit hochheben und werfen. Es ist zwar etwas umständlicher als in den neuen Teilen, aber auch in Disgaea könnt ihr einen Turm bauen, um mehrere Figuren direkt hintereinander zu werfen.

Die Mechaniken spielen sich im Vergleich zu den neueren Teilen etwas träge und während des Testens dauerte vor allem die Farbänderung der „Geo Panels“ sehr lange. Allerdings ist es möglich, die Animationen im Kampf zu überspringen, sodass der Spielfluss nicht allzu stark verzögert wird. Ansonsten ist das Kampfsystem ziemlich eingängig und leicht zu erlernen, sofern man den Wechsel der „Geo Panels“ verstanden hat. Durch die Abwechslung auf den Karten ist das Hauptspiel facettenreich aufgebaut und macht von der ersten Herausforderung bis zum letzten Bosskampf sehr viel Spaß.

Der Ursprung der Gegenstände

Laharls kleines Schloss dient für euch als Basis. Zwischen den Kämpfen könnt ihr speichern und euch, gegen eine Gebühr, heilen lassen. Des Weiteren findet ihr Geschäfte, die euch mit Waffen, Rüstungen und Gegenständen ausstatten. Besondere Einrichtungen sind „Item World“ und „Dark Assembly“.

Die ersten Kämpfe lassen sich noch leicht bewältigen.

Nach Belieben könntet ihr JEDES Objekt in Disgaea trainieren, um die Attribute zu verstärken. Das Training erfolgt in der „Item World“. Je nach Rarität besteht der dazugehörige Dungeon aus bis zu 100 Etagen. Der Zufall bestimmt den Aufbau der einzelnen Stockwerke. Um die Etage abzuschließen, müsst ihr alle Feinde töten, was manchmal, bedingt durch die Gestaltung, nicht möglich ist. In solchen Situationen könnt ihr die aktuelle Karte überspringen, wenn ihr euch auf den Ausgang der Karte stellt.

Neben vielen Schätzen und „Geo Panels“ warten neben den Monstern Kreaturen, die „Specialists“ heißen und von euren Feinden angegriffen werden. Gelingt es euch zuerst, eines dieser Wesen zu töten, habt ihr es unterworfen. Je nach Art aktivieren sie besondere Fähigkeiten wie eine Stärkung der Attribute, lösen negative Zustandsveränderungen bei den Feinden aus oder schützen eure Einheiten davor, zudem können sie die Menge an Erfahrungspunkten oder Geld erhöhen.

Nach jeder 10. Etage bekämpft ihr in dieser Welt einen stärkeren Gegner und könnt euch dann entscheiden, ob ihr in die Basis zurückkehrt. Wenn ihr danach das Item wieder betretet, macht ihr direkt im nächsten Stockwerk weiter. Müsst ihr den Gegenstand früher verlassen, verhilft euch nur ein bestimmtes Objekt zur Flucht.

»Nach Belieben könntet ihr JEDES Objekt in Disgaea trainieren, um die Attribute zu verstärken. Das Training erfolgt in der „Item World“ mit bis zu 100 Etagen.«

Durch die „Dark Assembly“ erstellt ihr neue Gruppenmitglieder, wofür ihr eine Person braucht, die als Lehrer fungiert. Die Erstellung einer neuen Einheit ist mit Mana verbunden, das ihr automatisch durch die Vernichtung von Gegnern bekommt. Je mehr Mana ihr ausgebt, desto besser sind die Statuswerte des Schülers. Der Lehrer bekommt durch seine Schüler ebenfalls einen Bonus auf seine Werte. Steht er im Kampf zusammen mit seinen Schülern, kann er ihre Zaubersprüche übernehmen und nach mehrmaliger Verwendung sogar leicht erlernen.

Weiterhin können die Charaktere eine Wiedergeburt einleiten, um in einer verstärkten Form zu erwachen, allerdings beginnen sie wieder auf der ersten Stufe. Zudem könnt ihr über die Versammlung das Angebot der Läden vergrößern, besondere Effekte für den nächsten Kampf aktivieren oder sogar ganz neue Karten in das Spiel bringen. Jedoch benötigt ihr nicht nur Mana, sondern auch die Zustimmung der Mitglieder innerhalb der Versammlung. Vor der Abstimmung könnt ihr überprüfen, ob sie euch freundlich gesinnt sind oder nicht. Ansonsten ist es möglich, sie zu bestechen oder nach einer Niederlage zu verhauen, wenn ihr stark genug seid.

Disgaea 1 Complete

Später warten knackige Herausforderungen auf euch, die aber niemals unfair sind.

Nicht immer ist der Aufbau der Stockwerke innerhalb der „Item World“ gelungen. Manchmal versperren euch Schluchten die Sicht und ihr müsst den Winkel der Kamera oft verändern, um Feinde oder „Geo Panels“ zu entdecken. Dazu gibt es Karten, auf denen ihr nicht alle Feinde vernichten könnt, wenn die Abgründe zu weit voneinander entfernt sind. Allerdings ist es immer möglich, den Feind, der oft den Ausgang zur nächsten Etage bewacht, zu bezwingen.

Ein NPC im Schloss stellt, wenn ihr ihm ausreichend Geld gebt, die Hintergrundmusik um, damit es euch nicht langweilig wird. Durch die vielen Boni lohnen sich die Besuche dieser Verliese. Gleichzeitig sind sie auch ein guter Ort um eure Gruppe zu trainieren. Habt ihr die Hauptgeschichte abgeschlossen, werdet ihr hier sehr viel Zeit verbringen.

Eine stark verfeinerte Grafik

Der größte Pluspunkt in Disgaea 1 Complete ist die Überarbeitung der Grafik. Alle Charaktere und Monster wurden stark überarbeitet und werden nun in einer HD-Grafik präsentiert. Die Verfeinerung betrifft nicht nur die Eventszenen, sondern auch die Modelle, die im Vergleich zu allen bisherigen Remakes der Neuzeit entsprechen und für Nintendo Switch/PlayStation 4 optimiert wurden.

Um diesen Schaden zu erzielen, müsst ihr einige Stunden trainieren.

In den wichtigen Dialogen sieht man die Charaktere außerhalb der Textboxen, wodurch ihre Mimik und Gesten besser zur Geltung kommen. Die Oberflächen sind runder gestaltet, wirken übersichtlicher und sind angenehmer zum Lesen.

Der Soundtrack hat sich nicht geändert und er passt aktuell gut zur Jahreszeit, weil die Komposition an Halloween erinnert. Man denkt schnell an Dämonen und Hexen, wenn man die verschiedenen Songs hört.

Schon direkt das erste Stück „Lord Laharl’s Hymn“ eignet sich nicht nur perfekt für ein Spiel, welches als Schauplatz die Unterwelt nutzt, sondern würde auch gut als Hintergrundmusik für eine Halloween-Feier passen.

Die Lieder sind eine Mischung aus instrumentalen Stücken und Liedern mit Gesang, wobei fröhliche Momente immer wieder mit dunklen Abstrichen verbunden werden.Alle wichtigen Szenen sind vertont, wobei ihr euch zwischen der englischen und japanischen Tonspur entscheiden könnt.

Disgaea 1 Complete: Ein verfeinertes Remake mit Stil

»Solltet ihr Disgaea bereits als Remake für eine Plattform besitzen, lohnt sich der Kauf von Disgaea 1 Complete nur, wenn ihr das Abenteuer noch einmal in einer kompletten HD-Grafik erleben möchtet. Am Inhalt selbst wurde nichts geändert. Habt ihr bisher nur Disgaea: Hour of Darkness für PlayStation 2 gespielt, dann erlebt ihr die neuen Inhalte der Remakes wie den Etna-Modus.

Seid ihr bisher noch nicht im Besitz von Disgaea und spielt gerne strategische Rollenspiele, solltet ihr unbedingt einen Blick auf diese Version werfen. Euch erwarten liebenswerte Charaktere und eine amüsante Geschichte, die sich selbst überhaupt nicht ernst nimmt. Die Mechaniken sind leicht zu erlernen, aber durch die unzähligen Kombinationen ergeben sich immer wieder neue Situationen.

Die Hauptgeschichte nimmt circa 30 Stunden in Anspruch, aber dann ist Disgaea noch nicht vorbei. Neben dem Etna-Modus könnt ihr noch unzählige Stunden in den besonderen Dungeons verbringen, um eure Figuren zu trainieren, um die allerhärtesten Gegner zu vernichten.

Für diese Version wurde die komplette Grafik überarbeitet, sodass HD-Liebhaber mit Disgaea 1 Complete nun auch voll auf ihre Kosten kommen. Diese Fassung ist der perfekte Einstieg in die Serie und sollte nicht nur die Fans, sondern auch Neulinge begeistern können.«

 

Nach zwei Jahren Schlaf erwacht Prinz Laharl, nur um festzustellen, dass Chaos in der Unterwelt herrscht. Nun muss er sich als angehender Overlord um die Aufstände kümmern.
Strategisches Rollenspiel, rundenbasiert, mit vielen Möglichkeiten, die Charaktere zu kombinieren und zu trainieren.
Diese Version wurde grafisch stark überarbeitet. Nun werden nicht nur die Eventszenen, sondern auch die Modelle in einer scharfen HD-Grafik präsentiert.
Die Stücke erinnern an Halloween, eine Mischung aus düsteren Klängen, zwischendurch etwas heiter, instrumental und teilweise werden Sänger eingesetzt. Alle wichtigen Dialoge sind vertont.
Stundenlanger Spielspaß garantiert. Happy Grinding!